Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 4: Zwei Übernachtungen im Doppelzimmer inkl. Frühstück und 2 x Golfrunden auf Gut Kaden - Jetzt mitmachen! Mehr Informationen

South African Open: Rookie Marco Crespi spielt groß auf

Autor:

22. Nov 2013
Artikel teilen:

Crespi hat sich bei der South African Open Championship in den Vordergrund gespielt und liegt gemeinsam mit Schwartzel in Führung.

Ein Rookie auf der Überholspur

Marco Crespi bleibt der Überraschungsmann in Südafrika und spielte an seinem zweiten Tag eine tolle 67er Runde. Der Mann aus Monza hat sich gerade erst als Dritter der Q-School für die European Tour qualifiziert und macht den Etablierten als Rookie das Leben schwer. Es war der elfte Anlauf auf der Q-School für den 35-Jährigen, der in den vergangenen Jahren immer wieder an den hohen Einstiegshürden der European Tour scheiterte. Nun hat Crespi aber einen echten Lauf und gibt sich nach seinem Auftritt überraschend selbstbewusst: „Ich habe erwartet, dass ich hier ein gutes Turnier spielen würde. Natürlich nicht so gut. Aber ich gehe sehr zuversichtlich in das Wochenende. Ich will einfach ruhig bleiben und mein Spiel durchziehen“, sagte Crespi nach seinem zweiten Tag auf dem Glendower Golf Course.


Der Favorit holt auf

Doch Lokalmatador Charl Schwartzel ließ sich durch das fantastische Spiel des Rookies nicht schrecken und verfolgt weiterhin sein Ziel: Den Sieg bei der diesjährigen South African Open. Der beste südafrikanische Golfer nahm mit seiner Runde die Verfolgung von Crespi auf. Diese war dank einer herausragenden 65 (-7) auf der Scorekarte – inklusive eines Eagles – von Erfolg gekrönt. Schwartzel, der sich bereits vor Beginn zuversichtlich äußerte, das Turnier für sich entscheiden zu können, startet gemeinsam mit Crespi mit insgesamt zwölf Schlägen unter Par von der „Pole Position“ aus in den morgigen Moving Day.

Hier geht’s zum Leaderboard!

 

Mehr zum Thema European Tour:

Jochen Barth

Jochen Barth - Freier Autor

ist frisch vom Golfvirus infiziert und arbeitet fleißig an seinen Grundlagen: Abschlag, Chip und Putt. Jochen hat sich vor seiner Zeit bei Golf Post mehr mit dem runden Leder als mit dem kleinen Golfball beschäftigt, seitdem er allerdings Adam Scott zugeschaut hat, ist er großer Fan.

Alle Artikel von Jochen Barth

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , ,

Aktuelle News