Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 8: Heute ein Garmin GPS Golf-Band gewinnen Mehr Informationen

Solheim Cup: Nach dem Vormittag steht es 6,5:5,5 für Europa

17. Aug 2013
Anna Nordqvist wurde durch ihr Hole-in-One der Star des (Vormit)tages. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Der zweite Tag des Solheim Cup hat bereits eine Heldin: Anna Nordqvist sicherte mit einem Hole-in-One den ersten Punkt des Tages für Europa.

Am Vormittag ging nur eine Runde an die Europäerinnen, die sich am gestrigen Tag einen 2-Punkte-Vorsprung gesichert hatten. Für das Highlight des Tages sorgte Anna Nordqvist mit dem Hole-in-One zum Sieg.


Nordqvist sicherte Europa den ersten Punkt mit Hole-in-One

Anna Nordqvist und Caroline Hedwall waren bereits am gestrigen Auftakttag als erstes Paar im Foursome auf die Runde gegangen und hatten gegen die Weltranglistenzweite Stacy Lewis und Partnerin Lizette Salas mit 4&2 gewonnen. Heute trat das Schweden-Duo gegen Morgan Pressel und Jessica Korda an.

Die Waagschale wog anfangs auf europäischer, dann auf amerikanischer Seite schwerer. Gegen Ende hatten die Europäerinnen die Nase und vorn – und beendeten das Duell spektakulär. Anna Nordqvist machte mit einem Hole-in-One am 17. Loch den entscheidenden Punkt zum Sieg.

Der 26-jährigen Nordqvist dürfte dieser Punkt eine besondere Genugtuung verschaffen, hatte sie doch beim Solheim Cup in den Jahren 2009 und 2011 gegen ihre Gegnerin Morgan Pressel verloren. Auch bei Partnerin Caroline Hedwall war die Begeisterung groß: Schon den dritten Punkt konnte sie beim Solheim Cup für Europa holen.

Munoz und Icher gewannen diesmal nicht

Den zweiten Punkt des Tages sicherten sich die USA dank Stacy Lewis und Paula Creamer. Und das, obwohl Azahara Munoz und Karine Icher, die nach den ersten neun Löchern weit zurücklagen, auf der Back Nine nochmal alle Kräfte mobilisierten und ganze fünf Löcher für sich entscheiden konnten. Letztendlich reichte der Endspurt trotzdem nicht gegen den amerikanischen Vorsprung und Lewis und Creamer gewannen mit 1&0 am letzten Loch.


Go Europe! Impressionen vom letzten Solheim Cup 2013

Unentschieden im dritten Match

Im dritten Match des Tages konnten Catriona Matthew und Caroline Masson zum Ende hin das Ruder noch herumreißen. In der ersten Hälfte des Matches hatten sie zwei Punkte Vorsprung gegenüber Brittany Lincome und Lizette Salas, später dann lagen sie mit zwei Punkten im Rückstand. Allerdings sicherten sie sich Punkte an den letzten beiden Löchern, sodass es letztendlich zu einem Unentschieden reichte, das die USA davon abhielt, mit dem europäischen Team gleichzuziehen.

Letzter Punkt ging an die USA

Der letzte Punkt des Vormittages nämlich ging erneut an die USA, verkörpert von Michelle Wie und Brittany Lang, die mit 2&1 über Suzann Pettersen und Beatriz Recari siegten. Gestern hatten die Europäerinnen das zweite Match des Tages erfolgreich bestritten und 2&1 gewonnen, heute jedoch zeichnete sich bereits auf den ersten neun Löchern eine Tendenz hin zum Sieg für die Amerikanerinnen ab. Diese blieb ihnen im Laufe des gesamten Matches erhalten und so gewannen sie letztendlich aufgrund ihres Vorsprungs, obwohl die erfahrene Pettersen und Partnerin Recari auf den letzten beiden Löchern nochmal Punkte gutmachten.

Alle News und Infos zum Solheim Cup sowie das Livescoring gibt es hier.

Jacqueline Sauer

Jacqueline Sauer - Freie Autorin für Golf Post

Jacqueline mischt bei den redaktionsinterenen Tippspielen ganz vorne mit. Kein Wunder: Die großen und kleinen Namen des Golfs hat sie ständig im Auge, damit der nächste Tipp stets ein sicherer Treffer wird.

Alle Artikel von Jacqueline Sauer

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , ,

Aktuelle News