Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 8: Heute ein Garmin GPS Golf-Band gewinnen Mehr Informationen

Shell Houston Open: D.A. Points in Führung

28. Mrz 2013
D.A. Points ist der Führende bei der Shell Houston Open nach der ersten Runde (Foto: getty).
Artikel teilen:

Bei der Shell Houston Open liegt D.A. Points nach der ersten Runde in Führung. Rory McIlroy enttäuschte dagegen.

D.A. Points liegt nach der ersten Runde der Shell Houston Open in Führung. Der Amerikaner notierte eine 64 und liegt damit 8 Schläge unter Par. Den zweiten Platz teilen sich Cameron Tringale und John Rollins, die beide eine 65er Runde spielten.


D.A. Points mit fünf Birdies in Folge

Darren Andrew „D.A.“ Points ging schon am Vormittag auf seine Runde. Er notierte lediglich an der 5 ein Bogey, demgegenüber gelangen ihm an den Löchern 10 bis 14 gleich fünf Birdies in Folge. Der verdiente Lohn für seine starke Runde waren 8 Schläge unter Par und die Führung nach dem ersten Tag, an dem teilweise starker Wind die Spieler beeinträchtigte.

Rollins spielt beste Runde seiner Saison

Der beste Starter der Nachmittagsrunde war John Rollins. Er erwischte einen starken Start und notierte gleich Birdies an den Löchern 1 und 3. Ein weiteres ließ er auf der 8 folgen. Vier Mal schaffte er einen Schlaggewinnn auf den Back Nine: an der 11,13, 15 und 16. „Das war die beste Runde meiner Saison. Ich bin sehr glücklich mit meinem Ergebnis,“, sagte Rollins nach seiner Auftaktrunde.

McIlroy enttäuscht

Rory McIlroy, erst vergangene Woche von Tiger Woods als Nummer eins der Welt abgelöst, hatte vor allem Probleme an den Front Nine. Er notierte schon an der 2 ein Bogey, an der 8 sogar nur ein Doppelbogey. Erst danach kam der Nordire deutlich besser in Schwung: Birdies an der 10, 12 und 13 waren die Folge. Ein weiteres Bogey an der 14 glich er mit einem Birdie an der 15 direkt wieder aus. Ein Bogey an der 17 machte ihm aber die Even-Par-Runde zunichte. Insgesamt blieb McIlroy hinter den Erwartungen zurück und liegt nur auf T 88.


Shell Houston Open - Die schönsten Bilder

Bilder Hier geht's zur Fotostrecke

Stricker mit Problemen bei den Pitches

Weitere hochgehandelte Spieler taten sich ebenfalls schwer. Steve Stricker hatte große Schwierigkeiten mit den Pitches an der 10 und 11. An beiden Löchern notierte er Bogeys. An der 11 war der Ball sogar im Wasserhindernis gelandet. Stricker beendete seine Runde bei einem Schlag über Par.

Schwächen bei Mickelson und Mahan

Phil Mickelson leistete sich auf seiner Runde eine Schwächephase von Loch 5 bis Loch 9. Auf der 5 notierte er ein Doppelbogey, auf der 6 und 9 kamen zwei weitere Bogeys hinzu. Immerhin konnte der Weltranglistenelfte seine Schlagverluste mit vier Birdies ausgleichen und somit eine Even-Par-Runde notieren.

Auch Hunter Mahan hatte an Loch 5 große Probleme und notierte ebenfalls ein Doppelbogey. Der Titelverteidiger kehrte nur mit einer 74er Runde ins Clubhaus zurück und liegt auf T 106.

Das Leaderboard.

Steffen Jüngst

Steffen Jüngst - Freier Autor für Golf Post

ist erst als Student an der Deutschen Sporthochschule Köln zum ersten Mal mit Golf in Kontakt gekommen. Vorher nur begeisterter Minigolfer, zieht es ihn jetzt auch auf die weitläufigen Grüns.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Steffen Jüngst

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , ,

Aktuelle News