Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 11: Straighter Putter inkl. Fitting gewinnen! Mehr Informationen

Berhard Langer an der Spitze der Senior Open Championship

Autor:

26. Jul 2013
Wie ein guter Wein: Im Alter immer besser - Bernhard Langer. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Obwohl es auf den Grüns nicht rund läuft übernimmt Bernhard Langer die Führung bei der Senior Open Championship.

Die Elite der über 50-jährigen Golfprofis trifft sich dieser Tage etwa 20 Kilometer nördlich von Liverpool, in Merseyside, um mit der Senior Open Championship das fünfte und letzte Major der Senioren-Tour auszuspielen. Auf einem der ältesten Plätze Englands, dem Royal Birkdale Golf Club, der 2008 Austragungsort der British Open war, winkt dem Gewinner ein Preisgeld von 240.000 Euro.


Mit den besten Voraussetzungen in die Senior Open Championship

Der beste deutsche Golfer Bernard Langer gehört zu den Mitfavoriten auf den Titel der Senior Open Championship. Vor dem Turnier sagte er, er liebe Links-Golf und wünschte sich, öfter auf Links-Plätzen zu spielen. Langer konnte die Senior Open Championship 2010 schon einmal für sich entscheiden und am zweiten Tag zeigte der Anhausener, dass auch in diesem Jahr der Weg über ihn führt. Auch wenn ein Teil seines Spiels noch nicht endgültig in England angekommen zu sein scheint.

Schon am ersten Tag belegte Langer mit 30 Putts nur den 66. Rang in der Statistik, und auch in seinem zweiten Durchgang lief es auf den Grüns schleppend. Der Deutsche ließ, besonders zu Beginn seiner Runde, viele Birdie-Chancen liegen.


Die Senior Open Championship

Bilder Hier geht's zur Fotostrecke

Bernhard Langer überzeugt mit Geduld und Konstanz

Sein starkes Finish mit drei Birdies auf den letzten vier Löchern brachte den Deutschen vor Runde zwei der Senior Open Championship in eine vielversprechende Position, der zweite Tag verlief ebenfalls überaus positiv. Der 55-Jährige konnte auf seiner Front Nine zwei Birdies spielen, ein Doppelbogey warf ihn jedoch auf -2 zurück. Während seine Konkurrenten Schwächen zeigten, bewies Langer Geduld. Die Back Nine brachte dann den erwünschten Erfolg: Mit Birdies auf den Löchern 13, 15 und 17 schob sich der 55-Jährige an die Spitze (-5) und geht als geteilter Führender ins Wochenende. Nach der Runde sagte Langer mit einem Lächeln auf den Lippen: „Ich habe wie das Wetter gespielt. Ziemlich schön.“

David Frost schwächelt auf der Back Nine

Mit einem beeindruckenden Finish von vier Birdies auf den letzten sechs Löchern gesellte sich noch der Amerikaner Mark Wiebe zu Bernhard Langer auf den geteilten ersten Platz. Davor hatte lange Zeit David Frost die Führung in Runde zwei der Senior Open Championship inne. Mit drei Birdies startete der Südafrikaner in den zweiten Durchgang, konnte die Serie aber nicht halten und kassierte auf der Back Nine zwei Bogeys. Bei -4 liegt er einen Schlag hinter Langer und Wiebe auf Rang drei. Die internationale Spitzengruppe vervollständigen der Amerikaner Gene Sauers, der Australier Peter Fowler und Mark McNulty aus Irland bei -3.

Hier geht es zu Leaderboard.

 

 

Oliver Felden

Oliver Felden - Freier Autor für Golf Post

Während seines Studiums der Sportwissenschaft und Germanistik kam er über das Crossgolfen auf die gemähten Wiesen der Republik. Seine Waffen sind die kurzen Eisen, doch der Putter bringt ihn noch viel zu oft auf den Boden der Tatsachen zurück. Seine Abschlussarbeit hatte den Titel: "Golf in der Schule - Bildungspotenziale und Grenzen".
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Oliver Felden

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: ,

Aktuelle News