Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 7: Heute ein Tour Package Putter Fitting im nagelneuen Putter Performance Center von Caledonia gewinnen. Mehr Informationen

Sean Einhaus mit gutem Auftakt auf der Qualifying School

02. Okt 2013
Sean Einhaus liegt in Runde eins der Section D in der First Stage der Q-School auf dem zweiten Platz. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Nach Runde eins auf der First Stage der Qualifying School ist Sean Einhaus auf einem guten Weg, sich die European-Tour-Karte zu sichern.

Der Name Sean Einhaus ist in der deutschen Golflandschaft vielen noch ein Begriff – auch wenn man ihn lange nicht mehr gehört hat. Vor einigen Jahren feierte der junge Deutsche aus Borken Erfolge als Deutscher Meister und Nationalspieler. Dann aber reiste er über den großen Teich, um in den USA an der Oklahoma State University zu studieren und College-Golf zu spielen. Nun ist er zurück –  in der Qualifying School der European Tour, die Tourkarte für 2014 fest im Blick.


Frilford Heath statt Fleesensee

Die erste Hürde der Q-School ist die First Stage, die aus acht Turnieren eingeteilt in die vier Section A bis D besteht, die über ganz Europa verteilt sind. Eigentlich hätte Einhaus bereits vom 17. bis zum 20. September in Section B im Golf- und Countryclub Fleesensee aufgeteet, verletzungsbedingt konnte er die First Stage dort allerdings nicht spielen. Stattdessen versucht er an diesem Wochenende in England sein Glück und spielt die Section D im englischen Abingdon.

Nach dem ersten Tag dort befindet er sich nach einer 66er Runde (-6) auf dem zweiten Platz. Ein fantastischer Start, den er im Laufe der heutigen zweiten Runde ausbauen kann.

Zwei weitere Qualifikationsstufen folgen

Sollte er sich auf Frilford Heath durchsetzen können, stehen ihm zwei weitere Stages bevor. Vor der zweiten Qualifikationsstufe während der ersten Novembertage werden die ursprünglich rund 700 Teilnehmer auf etwa 310 eingedampft. In die Final Stage vom 10. bis zum 15. November in Spanien schaffen es schließlich noch 156 Spieler.

Bestanden die vorausgegangenen Stages aus vier Runden und damit 72 gespielten Löchern, dauert die finale Stufe sechs Tage – damit müssen ganze 106 Löcher gespielt werden. Nach 72 Löchern wird im PGA Catalunya Resort ab dem 70. Platz der Cut gezogen. Aus den letzten beiden Runden gehen schließlich die bestplatzierten 25 und Geteilte als Sieger hervor, sie erhalten die Tourkarte. Ob Sean Einhaus in der nächsten Saison auf der Tour zu sehen sein wird, entscheidet sich also erst Mitte November.

Ein Vorgeschmack auf Einhaus‘ Spiel:

Mehr zum Thema Extra:

Jacqueline Sauer

Jacqueline Sauer - Freie Autorin für Golf Post

Jacqueline mischt bei den redaktionsinterenen Tippspielen ganz vorne mit. Kein Wunder: Die großen und kleinen Namen des Golfs hat sie ständig im Auge, damit der nächste Tipp stets ein sicherer Treffer wird.

Alle Artikel von Jacqueline Sauer

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: ,

Aktuelle News