Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 5: Den perfekten Kaffee ab sofort auch zu Hause genießen mit der Qbo YOU-RISTA Kaffemaschine inkl. Milk Master - Jetzt mitmachen! Mehr Informationen

Scottish Open 2012 – Molinari furios

12. Jul 2012
Artikel teilen:

Francesco Molinari spielt eine grandiose 62er Auftaktrunde. Marcel Siem und Martin Kaymer starten gut.

Wenn eine 59 in der Luft liegt, dann halten Golfer die Ohren und Augen weit offen. Francesco Molinari blieb nur knapp über der 60 und hat sich mit zehn unter Par zwei Schläge von der Konkurrenz abgesetzt.

Scottish Open 2012 – Molinari mit Birdie-Serien

Der wohl sichere Ryder Cup Teilnehmer aus Italien begann seine Runde auf der 10 und zeigte auf den ersten Neun des Castle Stuart Golf Links auf eindrucksvolle Art und Weise seine großartige Form. Nach einem Birdie auf der 11, begann Molinari eine fünf Löcher anhaltende Birdie-Serie (14-18). Nach einer kurzen Verschnaufpause startete Molinari eine weitere Serie von Loch 3 bis Loch 6. Mit einem kleinen Trick hat Molinari die 59 gespielt – nur auf zwei Plätzen: 29 Schläge auf den zweiten Neun am Sonntag in Paris und 30 Schläge auf seinen ersten Neun in Inverness ergeben zusammen die ominöse 59.


Im Interview nach der Runde sprach Molinari davon, sich gut im Schlagrhythmus zu befinden und sehr gut auf dem Grün zurechtgekommen zu sein. Eine noch längere Birdie-Serie gelang dem Spanier Alejandro Cañizares (64), ihm gelangen ab Loch 4 sechs Birdies hintereinander.

Scottish Open 2012 – Siem mit ordentlichem Start

Verglichen mit Molinari begann Siem das Turnier unspektakulär, aber dennoch sehr solide: Eine 71 beziffert Siems Auftaktrunde. Auf seiner Runde verlor Siem drei Schläge mit einem Doppelbogey auf der 16 und einem Bogey auf der 3. Siem spielte die Löcher 13,14, 2 und 6 jeweils eins unter Par. Insgesamt traf er nur acht von 14 Fairways und war auch in seinen Scrambles (1/3) nicht ganz so erfolgreich wie in der letzten Woche.

Kaymer zeigt sich verbessert

Martin Kaymer hat sich die auf ihn einprasselnde Kritik offensichtlich weniger zu Herzen genommen, als die Durchhalteparolen seiner ihn unterstützenden Fangemeinde. Mit einer 67 zeigt Kaymer eine sehr gute Leistung, gerade auf den ersten Neun verlor er keinen einzigen Schlag. Die zweiten Neun waren mit nur einem Bogey auf der 17 unwesentlich inkonstanter. Es bleibt zu hoffen, dass er die Konstanz in den Schlägen von heute beibehält und die restlichen drei Runden ähnlich gut absolvieren kann.

Die restlichen Favoriten

Auch der Titelverteidiger Luke Donald hatte trotz zweier Bogeys weniger große Probleme mit dem Platz in Inverness und notierte am Ende der ersten Runde eine 65. Insgesamt sind 18 Spieler fünf unter Par oder besser. Der bestplatzierte Schotte, Stephen Gallacher, liegt bei vier unter Par .

Wir freuen uns auf die nächsten Tage, bei hoffentlich ähnlich guten Bedingungen in Schottland.

Matthias Kiesinger

Matthias Kiesinger - Freier Autor für Golf Post

Matthias ist diplomierter Sportwissenschaftler. Er hat Schwächen bei Annäherungen, dafür kommt das Eisen 3 (teilweise) überraschend gut. Mit Bogey-Handicap ist noch viel Luft nach oben. Ziel: Single Handicap und einmal im Leben eine Par-Runde. Sein Golfvorbild ist Ivan Lendl.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Matthias Kiesinger

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , ,

Aktuelle News