Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 4: Zwei Übernachtungen im Doppelzimmer inkl. Frühstück und 2 x Golfrunden auf Gut Kaden - Jetzt mitmachen! Mehr Informationen

Scottish Open 2012 – 3. Tag – Moving Day

14. Jul 2012
Martin Kaymer, hier bei der Aberdeen Asset Management Scottish Open, hat eine bewegte Saison 2012 hinter sich (Foto:Getty).
Artikel teilen:

Marcel Siem spielt seine zweite 69er Runde des Turniers, Kaymer (69) zieht nach. Die Spitze liegt bei 17 unter Par.

Trotz guter Bedingungen gelingt Marcel Siem keine überragende Runde. Die Wetterbedingungen waren vormittags beständig, dadurch wurden mittags sehr gute Resultate ins Clubhaus gebracht. Am Nachmittag sah die Wetterlage wechselhaft aus, auch ein andauernder Schauer machte den Profis das Leben schwer. Gegen Ende des Tages zeigte sich dann wieder verstärkt die Sonne.

Immerhin hielt sich bisher der Wind deutlich zurück, die Resultate werden am morgigen Schlusstag unter ungemütlicheren äußeren Bedingungen keinesfalls besser werden.


Scottish Open 2012 – Marcel Siem mit „bunter“ Runde

Bis auf ein Eagle war eigentlich alles auf Marcel Siems ersten Neun dabei. Mit einem Doppelbogey an der 1, zwei Birdies an den Löchern 2 und 3, einem Bogey an der 4, Par an der 5, Birdie an der 6, Bogey an der 7 und zwei abschließenden Birdies an 8 und 9 ging es für Siem im wahrsten Sinne des Wortes „up and down“.

Konstanter lief es auf seinen zweiten Neun. Ohne Schlagverlust notierte der Ratinger ein Birdie zum Anfang an der 10 und eins zum Abschluß an der 18. Siem liegt damit bei sieben unter Par auf einem momentan geteilten 54. Rang.

Scottish Open 2012 – Die Schotten trumpfen auf

Lange Zeit sah es, ähnlich wie bei den letzte Turnieren auf der European Tour, so aus, als ob die „beheimateten“ Golfer keine Chancen auf den Sieg haben werden. Der Movining Day war ein guter Tag für die Schotten. Martin Laird (64), Marc Warren (64) und Peter Whiteford (66) spielten sich unter die Top Ten und haben damit eine gute Ausgangslage für den morgigen Schlusstag. Stephen Gallacher (65) liegt mit elf unter Par schon aussichtsloser auf den Sieg. Warren hat mit 17 unter Par die besten Aussichten auf einen schottischen Triumph.

Scottish Open 2012 – Kaymer sehr solide

Martin Kaymer hatte gestern etwas größere Probleme auf den ersten neun Löchern des Castle Stuart Links Platz. Heute blieb er ohne Schlagverlust und spielte ein Birdie auf dem dritten Loch. Die Zweiten Neun begann Kaymer direkt angriffslustig, sein zweites Birdie des Tages fiel an der 10. Sein letztes Birdie spielte Kaymer an der 16, ärgerlich war für Kaymer ein nichtgenutzter Zweimeter-Birdieputt auf der 18. Trotz 17 Grüns in Regulation gelang es Kaymer nicht die vorderen Plätze anzugreifen. Mit 34 Putts brauchte er zehn mehr als gestern. Ziemlich deutlich lag seine heutige Schwäche, wenn bei einer 69 überhaupt davon geredet werden kann, auf dem Grün.

Die Führenden

Einen intensiven „Schlagabtausch“ lieferten sich Francesco Molinari und Alexander Noren. Beide führten zeitweise das Tableau mit 16 unter Par an. Nach acht gespielten Löchern standen der Italiener und der Schwede bei vier unter Par für den Tag, wobei alle beide die Löcher 2, 3, 5 und 6 jeweils Birdie spielten. Der Zweikampf um die Spitze hielt an, bis Noren nach einem Triplebogey an der 12 zurück fiel. Molinari spielte die Runde bogeyfrei zu Ende (67).

Insgesamt liegen 22 Profis bei zwölf unter Par oder besser. Auch Luke Donald gehört zu den Verfolgern. Der Titelverteidiger steht insgesamt bei 13 unter Par. Phil Mickelson nutzte den Moving Day, um sich auf den geteilten sechsten Platz vorzuspielen. Mit Søren Kjeldsen (64) und Anders Hansen (65) lauern auch zwei Dänen auf den Titel. Hansen liegt einen Schlag besser als Kjeldsen bei 16 unter Par und ist damit nur einen Schlag hinter Molinari zurück.

Die besten Chancen auf den Sieg hat Francesco Molinari. Wenn am Schlusstag die Verhältnisse am Vormittag erneut besser sind, dann könnte morgen auch ein Überraschungssieger ganz oben im Tableau stehen. Der Italiener sah die letzten Runden allerdings mehr als souverän aus.

 

Matthias Kiesinger

Matthias Kiesinger - Freier Autor für Golf Post

Matthias ist diplomierter Sportwissenschaftler. Er hat Schwächen bei Annäherungen, dafür kommt das Eisen 3 (teilweise) überraschend gut. Mit Bogey-Handicap ist noch viel Luft nach oben. Ziel: Single Handicap und einmal im Leben eine Par-Runde. Sein Golfvorbild ist Ivan Lendl.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Matthias Kiesinger

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , ,

Aktuelle News