Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 3: Big Max Autofold FF Trolley inkl. Aqua V1 Cartbag gewinnen - jetzt mitmachen! Mehr Informationen

Scottish Open 2012 – 2. Tag – Kaymer stark

13. Jul 2012
Artikel teilen:

Martin Kaymer spielt eine sehr gute 2. Runde, Noren und Molinari führen und Marcel Siem schafft den Cut.

Scottish Open 2012

Hat wieder Spaß: Martin Kaymer (foto:getty).


Francesco Molinari und Alexander Noren führen die Scottish Open auf dem Castle Stuart Golf Links nach zwei Runden an. Mit Zwölf unter Par liegen beide mit einem Schlag vor ihren Verfolgern.

Bei elf unter Par liegt das Duo um Matteo Manassero und Ricardo Gonzales. Insgesamt liegen 18 Spieler bei acht unter Par oder besser. Darunter auch Martin Kaymer (alles zu seiner 68er Runde), Luke Donald oder der bestplatzierte Schotte Peter Whiteford.

Scottish Open 2012 – Siem schafft den Cut

Marcel Siem wusste schon vor Antritt bei den Scottish Open, dass es nach dem Sieg in Paris ein schwieriges Turnier für ihn werden würde. Siem schaffte am zweiten Tag dank einer 69er Runde den Cut. Er liegt mit insgesamt vier unter Par genau auf der Cutgrenze.

Scottish Open 2012 – Italiener stark

Wie schwierig es sein kann nach einer 62er Fabelrunde auf den Platz zu gehen, zeigte Francesco Molinari. Ein Triplebogey auf der 7 verhagelte dem Italiener die Runde. Immerhin spielte er noch eine solide 70 und teilt sich die Führung. Mit Matteo Manassero ließ ein weiterer Italiener aufhorchen, eine ganz starke 64 mit nur einem Bogey an der 8 notierte der erst 19-jährige.

Die beste Runde

Phil Mickelson kämpfte erfolgreich um den Cut: 6 Birdies und ein Eagle für „Leftie“ auf der heutigen Runde. Gestern noch bei eins über Par, spielte er sich sicher ins Wochenende und das auf eindrucksvolle Art und Weise. Mickelson spielte eine fantastische 64, ohne Schlagverlust und einem Eagle an seinem ersten Loch – der 10.

Der Argentinier Ricardo Gonzales spielte den Platz ebenfalls in 64 Schlägen, mit einem Bogey, einem Eagle und sieben Birdies brachte sich der 33-jährige auf den geteilten dritten Rang.

In Inverness ist gut zu sehen, welche Tragweite dem Wind zu kommt. Wenn am Wochenende viel Wind aufkommen sollte, könnte ein Resultat um die -15 schon für den Sieg reichen. Phil Mickelson wünscht sich ein bisschen mehr Regen und mehr Wind, da er schlechtes Wetter bei der Open Championship erwartet und dafür trainieren will.

Daher wünschen wir morgen Wind und Regen und Martin Kaymer einen guten Rhythmus ohne „shitty“ Schläge.

Matthias Kiesinger

Matthias Kiesinger - Freier Autor für Golf Post

Matthias ist diplomierter Sportwissenschaftler. Er hat Schwächen bei Annäherungen, dafür kommt das Eisen 3 (teilweise) überraschend gut. Mit Bogey-Handicap ist noch viel Luft nach oben. Ziel: Single Handicap und einmal im Leben eine Par-Runde. Sein Golfvorbild ist Ivan Lendl.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Matthias Kiesinger

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , ,

Aktuelle News