Aktuell. Unabhängig. Nah.

Sanderson Farms Championship: Cody Gribble spielt sich zum Sieg

Cody Gribble entscheidet die Sanderson Farms Championship vor Greg Owen für sich und gewinnt sein erstes PGA-Tour-Turnier.

Sanderson Farms Championship 2016 Sieger Cody Gribble
Bei der Sanderson Farms Championship gelang Cody Gribble der erste PGA-Tour-Sieg. (Foto: Getty)

300 FedExCup-Punkte, der Löwenanteil von 4,2 Millionen US-Dollar Preisgeld und die Trophäe in Gestalt eines Hahnes haben einen neuen Besitze gefunden: Cody Gribble hat die Sanderson Farms Championship gewonnen. Mit einer 65er Abschlussrunde und damit insgesamt 20 Schlägen unter Par setzte er sich gegen Greg Owen sowie die beiden Führenden vom Vortag, Chris Kirk und Luke List, durch, die sich mit -16 und dem zweiten Platz zufrieden geben mussten.

Cody Gribbles fabelhafter Saisonauftakt

Gerade erst von der Web.com Tour aus bei ihrer großen Schwester angekommen, macht Cody Gribble auch schon ernst. Bei der Safeway Open vor zwei Wochen hatte er seine Saison bereits mit einem Top-10-Finish begonnen, nun folgte der erste Sieg des 26-Jährigen auf dem Fuße. Dabei hatte das Event für ihn mit einem 73er Auftakt eigentlich gar nicht so gut begonnen. Bereits in der nächsten Runde hatte er aber bereits zehn Schläge weniger notiert, damit spielend leicht den Cut überstanden und mit einer 67 am Moving Day begonnen, sich an die Spitze heranzupirschen.

Mit seiner finalen, bogeyfreien 65 zum Abschluss ließ er schließlich alle hinter sich. Auf der Back Nine lochte der Tourneuling zum Endspurt nervenstark ganze fünf Birdies, davon drei gleich hintereinander auf den Löchern 15 bis 17 und arbeitete sich so einen stolzen Vorsprung von vier Schlägen heraus, den ihm niemand mehr streitig machen konnte.

Ex-Champions bleiben zurück

Zwar hatte auch Chris Kirk den Willen gezeigt, seinen Sieg von 2011 noch einmal zu wiederholen, gelingen wollte es ihm allerdings nicht. Mit zwei Birdies auf der finalen Runde reichte es "nur" zur Verfolgerposition bei 16 Schlägen unter Par, ebenso bei seinem Flightpartner Luke List, mit dem er am Tag zuvor die Führung geteilt hatte. Der hatte nämlich sein eines Birdie mit einem anfänglichen Schlagverlust egalisiert, an der 5 allerdings war ihm dafür ein Eagle gelungen.



Kirk war bei weitem nicht der einzige Ex-Sieger im Feld, auch Nick Taylor, der Champion von 2015, hatte nach dem Moving Day mit einem Rang in den Top 10 Siegambitionen verlauten lassen. Eine durchwachsene 74er Runde reichte allerdings nicht einmal aus, um noch die Topplatzierung zu retten, sodass er bei neun Schlägen unter Par auf T23 landete.

Peter Malnati, er Titelverteidiger bei dem Alternativturnier, hatte hingegen bereits über die ersten drei Tage hinweg seine liebe Mühe gehabt, auf Kurs zu blieben. Mit nur einem Schlag unter Par landete er schließlich auf dem geteilten 63. Rang.

Der finale Stand bei der Sanderson Farms Championship

Position Spieler Gesamt Runde 4
1 Cody Gribble -20 -7
T2 Greg Owen -16 -4
T2 Luke List -16 -2
T2 Chris Kirk -16 -2
T5 Xander Schauffele -15 -6
T68 Peter Malnati -1 3
T2 Chris Kirk -16 -2
T23 Nick Taylor -9 2

Stand vom 2016-10-30 22:47:05

So cool wie Rickie - sichere Dir ein PUMA Outfit und ein Limited Edition Golf Bag!

Gewinne ein Outfit der neuen Play Loose Kollektion von Puma Golf oder ein limitiertes Golf Bag von Cobra im Tour-Design. Dies wird diese Woche alles bei der Farmers Insurance Open in Torrey Pines von Rickie Fowler höchstpersönlich erstmalig präsentiert!

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab