Aktuell. Unabhängig. Nah.

Regen bei The Barclays, Runde eins nicht beendet

Autor:

23. Aug 2013
Der 33-Jährige Kevin Stadler zeigt starkes Golf und ist im Zwischenklassement auf Position eins. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Durch wetterbedingte Unterbrechungen ist das Ende der ersten Runde auf den zweiten Tag verschoben, Kaymer startet gut.

Es begann denkbar schlecht für das erste Playoff-Turnier des FedEx Cup 2013. Schon am Morgen musste der Start des Events um zwei Stunden nach hinten verschoben werden, da starker Regen das Spiel in New Jersey unmöglich machte. Um elf Uhr Ortszeit war es dann so weit, die ersten Spieler gingen auf die Runde.

Tiger Woods mit Schwung in The Barclays, dann kam das Horn

Unter ihnen befand sich auch der Weltranglistenerste Tiger Woods, der im attraktiven Flight mit Tour-Championship-Sieger und FedEx-Cup-Champion von 2012, Brandt Snedeker, sowie Matt Kuchar auf den Kurs ging. Gerade als Woods so richtig in Schwung kam, nach drei Birdies in Serie, ertönte das Signalhorn – Gewitterunterbrechung.


Die Finalserie unter den Augen der Freiheitsstatue

Bilder Hier geht's zur Fotostrecke

Ein zäher Nachmittag für Martin Kaymer

Nach dieser zweiten, fast dreistündigen Verzögerung des Spiels war klar, dass die erste Runde von The Barclays im Liberty National Golfclub nicht in Gänze zu Ende gespielt werden könnte. Besonders bitter war das unter anderem für Martin Kaymer: Der Deutsche hatte ursprünglich eine Startzeit um 13:28 Uhr (Ortszeit), durch die langen Pausen ging er dann erst um kurz vor 19:00 Uhr auf die Runde – in dem Wissen, seine 18 Löcher an diesem Tag nicht mehr beenden zu können.

Am Ende konnte der 28-Jährige nur drei Löcher absolvieren. Schön, dass ihm das unter Par gelang, und zwar gleich mit einem Birdie auf der ersten Bahn. Nach Pars auf den Löchern 2 und 3 war Schluss, die Dunkelheit setzte ein und der Rest der Runde wurde auf den zweiten Tag verschoben. Dem Deutschen steht also ein knallharter 33-Loch Tag bevor – wenn er so weitermacht wie er angefangen hat, könnte es für Kaymer weit nach oben gehen.

Kevin Stadler in Führung bei the Barclays

Die Spieler des Vormittages konnten ihre Runden allerdings größtenteil absolvieren, und einige überaus erfolgreich. Die Führungsposition bekleidet im Zwischenklassement der aus Nevada stammende Amerikaner Kevin Stadler. Bogeyfrei mit sieben Birdies ging es für ihn an die Spitze des Leaderboards. In unmittelbarer Schlagdistanz befinden sich Ryan Palmer, Henrik Stenson und Camilo Villegas, jeweils einen Schlag zurück bei -6.

Tiger Woods tat die Zwangspause indessen überhaupt nicht gut. Obwohl er an Tag eins von The Barclays bogeyfrei blieb, war er alles andere als zufrieden mit seinem Spiel. Er konnte nach der Regenunterbrechung nur noch ein Birdie notieren, und kämpfte regelmäßig ums Par. Es gelang ihm aufgrund seines starken kurzen Spiels stets die Rettung, doch die Körpersprache und das ungewohnt zahlreiche und lautstarke Fluchen machten deutlich, dass der 37-Jährige am ersten Tag von The Barclays keinen Spaß auf dem Platz hatte. Bei -4 ist Tiger aber noch lange nicht aus dem Rennen.


Die aktuellen Zwischenstände gibt es hier.

Aktuelle Artikel

Aktuelles Gewinnspiel

Gewinnen Sie 10 x 2 Tickets für die Rheingolf.

Alexandra Caspers

Alexandra Caspers - Freie Autorin bei Golf Post

Als sich ihre Familie und ihr Bekanntenkreis nach und nach mit Golffieber infizierte, gab es für Alexandra auf lange Sicht kein Entkommen. Jetzt taucht sie neben ihrem Germanistik-Studium selbst in die Welt des Golfsports ein.

Alle Artikel von Alexandra Caspers