Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 9: Drei Schlägerhauben-Sets für drei Gewinner - 100% handmade, 100% individuell, stylisch und funktional! Mehr Informationen

RBC Heritage: Branden Grace sichert sich das Tartan-Jacket

Autor:

18. Apr 2016
Branden Grace gewinnt die RBC Heritage und sichert sich neben dem Preisgeld und der Trophäe ein modisches Tartan-Jacket. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Branden Grace kann die RBC Heritage für sich entscheiden und feiert seinen ersten PGA-Tour-Sieg. Luke Donald erneut geschlagen.

Der Südafrikaner feiert bei der RBC Heritage seinen ersten Sieg auf der PGA Tour und überzeugt am Finaltag mit starken Putts und einer guten Fairwaytreffer-Quote. Gleich zu Beginn seiner Finalrunde legte der 27-Jährige den Grundstein für seinen Triumph. Mit zwei Birdies gestartet, ließ Grace bei drei weiteren Schlaggewinnen lediglich ein Bogey zu.

Auch auf den Back Nine überwogen die Schlaggewinne, sodass ihn am Ende eine starke 66er Runde zum Sieg führte. Damit macht der frischgebackene PGA-Tour-Sieger einen großen Schritt in Richtung Top Ten der Weltrangliste und einen großen Satz im FedEx Cup. Wer auf der 18. Bahn nicht auf Sicherheit spielt, sondern nochmal alles gibt, hat den Sieg dann auch redlich verdient.


Luke Donald erneut ohne Sieg bei der RBC Heritage

Der seit nunmehr vier Jahren auf einen Sieg wartende Luke Donald, kann auch in diesem Jahr nicht auf dem Harbour Town Golf Links gewinnen. Obwohl sich der Engländer bei der RBC Heritage immer sehr wohl fühlt und hier schon einige Top-Platzierungen erringen konnte, schaffte er es auch in diesem Jahr nicht über eine Even-Par-Runde am Finaltag hinaus. Damit bleibt der inzwischen 38-Jährige weiterhin sieg- und glücklos und wird versuchen seine Durststrecke möglichst schnell zu beenden.

Russel Knox mit starker Front Nine bis auf T2

Der Schotte Russel Knox legte am Finaltag der RBC Heritage einen Start nach Maß hin und erspielte sich zahlreiche Birdie-Chancen auf seinen ersten neun Löchern. Ganze vier Schlaggewinne konnte der diesjährige WGC-Sieger somit verbuchen und spielte damit zeitweilig um den Sieg mit.

Auf der Back Nine ging dem 30-Jährigen dann allerdings die Puste aus. Ein Bogey wurde durch ein Birdie aufgewogen und der Rest gestaltete sich in Par. Nichtsdestotrotz überzeugte der Schotte und sicherte sich an der 17. Bahn mit diesem spektakulären Putt ein Gesamtergebnis von sieben unter Par für das Turnier.

Bryson DeChambeau mit starkem Profi-Debüt

Der schon beim Masters überzeugende US-Amateur-Champion Bryson DeChambeau legte in dieser Woche einen eindrucksvollen Start in seine Profikarriere hin. Mit lediglich einer Runde über Par am Moving Day und der starken 68er Finalrunde arbeitete sich der Jungprofi bis auf den geteilten vierten Rang vor und beendete die RBC Heritage bei insgesamt fünf Schlägen unter Platzstandard.

Damit sicherte sich der 22-Jährige nicht nur seine erste Top-Ten-Platzierung, sondern auch direkt den Startplatz für die Valero Texas Open in der kommenden Woche. Nach diesen jüngsten Auftritten bleibt es wahrscheinlich auch nur eine Frage der Zeit, bis der Newcomer in den Kreis der Sieger aufsteigt.

Els und Senden dank Sahnerunden auf dem Sprung

Altmeister Ernie Els, der vergangene Woche beim Masters noch mit „Yips“ zu kämpfen hatte spielte am Finaltag eine beeindruckende 66er Runde und kletterte damit um ganze 33 Plätze auf den geteilten 15. Rang. Ob seiner Vorstellung am ersten Loch zum Mastersauftakt, ist es umso erstaunlicher und erfreulich, dass der Südafrikaner in dieser Woche den zweiten Platz in der Kategorie „Gewonnene Schläge durch Putts“ belegen konnte.

Noch einen Schlag weniger als Els benötigte der Australier John Senden. Mit der Tagesbestleistung von 65 Schlägen arbeitete sich der Routinier im Leaderboard gar um 37 Plätze vor und teilt sich den 23. Rang mit dem Weltranglistenersten Jason Day. Dieser konnte sich nach seiner fatalen 79er Runde am Moving Day zum Abschluss wieder fangen und bewies mit einer Runde von drei unter Par noch einmal, dass er zurecht an der Spitze steht.

Die Highlights der RBC Heritage


Das finale Leaderboard mit allen Ergebnissen und Veränderungen des Finaltages gibt es hier noch einmal auf einen Blick:

In der vergangenen Woche haben die Spieler erneut bestätigt, dass es ihnen auf dem Harbour Town Golf Links mit am Besten gefällt. Welche Plätze noch zu den Favoriten bei den Profis zählen kann man hier sehen:


Die machen Spaß! Die zehn beliebtesten Plätze auf der PGA Tour

Mehr zum Thema PGA Tour:

Robin Bulitz

Robin Bulitz - Redakteur bei Golf Post

Robin ist im Alter von 22 Jahren aktiv zum Golfsport gekommen und seitdem Feuer und Flamme. Durch seine sportlichen Erfahrungen im Handball und Tennis konnte er sich schnell mit der kleinen, weißen Kugel arrangieren und kratzt inzwischen am Single-Handicap. Ab Februar 2016 zunächst als Werkstudent, mischt Robin seit August im Tagesgeschäft mit und testet besonders das umfangreiche Equipment auf Herz und Nieren.

Alle Artikel von Robin Bulitz

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , , , , ,

Aktuelle News