Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 8: Heute ein Garmin GPS Golf-Band gewinnen Mehr Informationen

RBC Heritage: Geteilte Führung nach Tag eins

15. Apr 2016
Luke Donald stieg schwungvoll in die RBC Heritage ein. Der Brite lag nach Runde eins auf dem geteilten ersten Rang. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Luke Donald und Branden Grace teilen sich die Spitze bei der RBC Heritage. Bryson DeChambeau spielt seine erste Profirunde.

Führender nach der ersten Runde der RBC Heritage war Luke Donald gemeinsam mit Branden Grace. Auf dem nur knapp 6.500 Meter langen Harbour Town Golf Links spielte der Brite Donald eine 66er Runde. Nur Grace konnte mitziehen und ebenfalls fünf unter auf dem Par-71-Kurs erzielen. Hinter dem Führungsduo formierte sich ein großes Verfolgerfeld um Jason Day und Matt Kuchar. Insgesamt lagen nach der ersten Runde vier Spieler mit einem Score von -4 auf dem geteilten dritten Rang.

Perfekter Einstieg für Luke Donald

„Es war so eine Golfrunde, wie du sie dir jeden Tag wünschst“, freute sich Luke Donald nach Tag eins über seinen gelungenen Einstieg. Der Brite spielte sechs Birdies und musste nur einen Schlagverlust hinnehmen. Besonders glücklich war Donald mit seinem Spiel rund um die Fahne: Er erreichte das Grün trotz windiger Bedingungen mit einer Quote von fast 80 Prozent in Vorgabe und auch der Putter lief sicher. Grund genug zuversichtlich auf die kommenden Tage zu blicken: „Es war ein guter Start. Selbstverständlich wäre es toll, das Turnier zu gewinnen!“


Branden Grace puttet stark

Gemeinsam mit Luke Donald lag Branden Grace nach Runde eins auf dem Spitzenplatz. Und das obwohl der Südafrikaner durchaus mit dem Wind zu kämpfen hatte: „Ich habe heute nicht meine besten Abschläge ausgepackt“, gab Grace nach der Runde zu. Sein Drive landete nur in 50 Prozent der Fälle auf dem Fairway und auch das Grün erreichte er nur etwa jedes zweite Mal in Vorgabe. Dem Putt war es zu verdanken, dass er sich den Platz an der Sonne mit Luke Donald teilte: Auf dem Grün fühlte sich der Sieger des Commercial Bank Qatar Masters pudelwohl und schoss sich noch auf fünf unter Par.

Jason Day führt Verfolgerfeld an

Hinter der Doppelspitze formierte sich ein breites Verfolgerfeld angeführt von Jason Day, dem Weltranglistenersten. Gemeinsam mit Matt Kuchar, Tony Finau und David Lingmerth lag der Australier mit einem Score von vier unter auf dem geteilten dritten Rang. Auf seiner ersten Runde als Profi blieb Bryson DeChambeau unter Par und spielte eine 70er-Rund auf dem Par-71-Kurs. Das reichte vorerst für Position T25. Amtierender Open-Sieger Zach Johnson war nach dem Masters zum Turnier nach South Carolina gekommen und beendete Tag eins mit even Par, gleichbedeutend mit Platz T36.

Zwischenstand bei der RBC Heritage

Position Spieler Gesamt Runde 1
T1 Luke Donald -5 -5
T1 Branden Grace -5 -5
T3 Matt Kuchar -4 -4
T3 David Lingmerth -4 -4
T3 Tony Finau -4 -4
T3 Jason Day -4 -4
T36 Zach Johnson 0 0
T25 Bryson DeChambeau -1 -1

 

Mehr zum Thema PGA Tour:

Bernhard Küchler

Bernhard Küchler - Freier Autor für Golf Post

Zum Studium ins Rheinland gekommen, fühlt sich der gebürtige Münsterländer inzwischen als echter Kölner. Die bisherige journalistische Vita bewegte sich überwiegend im Fußball-Metier. Zuletzt veröffentlichte er einen Dokumentarfilm über den Drittligisten Fortuna Köln. Vielseitig sportbegeistert widmete sich der studierte Germanist den unterschiedlichsten Disziplinen. Klar, dass auch das Spiel um die kleine weiße Kugel dabei nicht fehlen darf!

Alle Artikel von Bernhard Küchler

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter:

Aktuelle News