Aktuell. Unabhängig. Nah.

Puerto Rico Open: Alex Cejka im dichten Mittelfeld nach windigem Moving Day

Alex Cejka liegt bei der Puerto Rico Open auf Platz T26, schielt aber auf die Top 10, während Chris Stroud das Feld erfolgreich ins Finale führt.

Alex Cejka bleibt noch das Finale der Puerto Rico Open um seine Topleistung der ersten Tage wiederzufinden. (Foto: Getty)
Alex Cejka bleibt noch das Finale der Puerto Rico Open um seine Topleistung der ersten Tage wiederzufinden. (Foto: Getty)

Nachdem am ersten Tag das Wetter bei der Puerto Rico Open nicht ganz mitgespielt hatte, musste am Moving Day zunächst die verzögerte zweite Runde beendet und der Cut gezogen werden, bevor die dritte in Angriff genommen werden konnte. Keinerlei Sorgen, womöglich die Reduzierung des Feldes nicht zu überstehen, musste sich Alex Cejka ebensowenig machen wie Chris Stroud, der nach seiner 67er Runde mit -15 vor dem Finale die Spitzenposition inne hat. Allerdings bekommt er es in der entscheidenden Runde mit entschlossenen Konkurrenten zu tun, denn D.A. Points  und Bill Lunde belegen beide derzeit bei -14 den zweiten Platz.

Wenige Schläge trennen Alex Cejka von den Top 10

Alex Cejka, der das Turnier vor zwei Jahren schon einmal gewann, war als geteilter Vierter bereits hervorragend in den dritten Turniertag gestartet. Seine 68 und 66 von den Vortagen ergänzte er durch eine 73er Runde und verlor dadurch einige Plätze an besser aufspielende Konkurrenten. Cejkas Scorekarte las sich recht unkompliziert: Loch für Loch spielte er Par. Nur an Loch 12 konnte er die Schlagvorgabe nicht erfüllen und kassierte ein Bogey.

Am letzten Loch verpasste der 46-Jährige die Chance, mit einem Birdie seinen Score auszugleichen, was ihn aufgrund des engen Feldes gleich zehn Plätze besser für das kommende Finale platziert hätte. Dieses enge Feld bedeutet aber auch, dass am Sonntag ein Aufstieg in die Top 10 leicht möglich ist. Nur drei Schläge trennen Cejka derzeit von diesen Rängen.

"Beef" bei der Puerto Rico Open

Publikumsliebling Andrew "Beef" Johnston und Trickshot-Größe Wesley Bryan hingegen waren von nicht ganz so vielversprechenden Positionen aus gestartet. Beide lagen sie nach den ersten beiden Runden auf T21. Während nun Wesley Bryan nach seiner 73 mit -6 auf T47 rangiert, beginnt "Beef" den vierten Tag mit -13 auf T4. Die bogeyfreie 66er Runde des Engländers gehörte zu den besten Runden des Tages. In fast 90 Prozent der Fälle traf Johnston des Grün in Vorgabe.



Chris Stroud will ersten Sieg

Auch der Führende Chris Stroud blieb bogeyfrei. Nach drei Runden in den 60ern ist sein Vorsprung gering, aber sein Verlangen groß. In seinen 13 Jahren als Profi wäre es sein erster PGA-Tour-Sieg. Seine beste Platzierung hatte Stroud bisher 2013 mit einem zweiten Platz bei der Travelers Championship, bei der er im Playoff verlor.



Zwischenergebnis der Puerto Rico Open

Position Spieler Gesamt Runde 3
1 Chris Stroud -15 -5
T2 D.A. Points -14 -3
T2 Bill Lunde -14 -3
T4 Andrew Johnston -13 -6
T4 Whee Kim -13 -5
T26 Alex Cejka -9 1
T47 Wesley Bryan -6 1
T4 Andrew Johnston -13 -6

Stand vom 2017-03-25 23:02:04

Mit Turkish Airlines in der Business Class nach Dubai

Zusammen mit unserem Partner Turkish Airlines verlosen wir einen unvergesslichen Trip für zwei Personen in der Business Class nach Dubai.

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab