Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 8: Heute ein Garmin GPS Golf-Band gewinnen Mehr Informationen

Puerto Rico Open – Tony Finau holt sich den Sieg!

28. Mrz 2016
Tony Finau siegt bei der Puerto Rico Open. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Tony Finau gewinnt die Puerto Rico Open und damit das erste PGA Tour Turnier seiner Karriere. Alex Cejka mit guter Platzierung.

Während die besten 64 Spieler sich an diesem Wochenende in Austin, Texas, vergnügten, hielt die Puerto Rico Open wieder einmal handfeste Überraschungen bereit. Denn ohne die Golfelite siegen hier oft unbekanntere Golfer und jene, die vielleicht oftmals im Schatten der ganz Großen stehen wie etwa im letzten Jahr Alex Cejka. Der Deutsche war auch diesmal gut dabei, spielte jedoch für den erneuten Titelgewinn am Wochenende zu verhalten.

Puerto Rico Open entscheidet sich im Playoff

Den Sieg machten daher zwei andere Golfer unter sich aus: Steve Marino und Tony Finau – beide bislang ohne PGA Tour Sieg – Lagen nach den regulären 72 Löchern beide bei -12 und mussten sich daher im Playoff duellieren. Nach drei Extralöchern stand fest, dass Tony Finau aus den USA den längeren Atem besaß. Der 26-Jährige erspielte sich 2014 über die Web.com Tour die Berechtigung für die PGA Tour und sahnte in der letzten Saison bereits einen geteilten zehnten Platz bei der PGA Championship sowie einen geteilten 14. Rang bei der US Open ab. Die neue Saison begann zwar mit fünf verpassten Cuts in acht Turnieren nicht wirklich berauschend für den Mann mit den tonganischen Wurzeln, vielleicht wendet sich aber nun das Blatt und Finau kann an die tollen Platzierungen des Vorjahres anknüpfen.


Nichts mit dem ersten Titel seit 2012 wurde es für Pechvogel Ian Poulter, der sich bereits über die knapp verpasste Teilnahme am WGC – Dell Match Play ärgern musste. In Puerto Rico hatte der Brite dann aber die Chance, als vor dem Finale Führender und ohne die weltbesten Spieler im Nacken den Sieg einzufahren. Poulter puttete zwar solide und traf elf von 14 Greens in Regulation. Trotz guter Werte auf dem papier reichte es aber nur zu einem Bogey und einem Birdie und somit zu einer mäßigen Even Par Runde. Der Engländer landet damit mit einem Gesamtscore von -11 auf Platz T3.

Alex Cejka mit Top-Ergebnis

Trotz der verpassten Titelverteidigung darf sich Alex Cejka über sein viertes Top T20 Ergebnis in der laufenden PGA Tour Saison freuen. Der deutsche Pro blieb zwar auch in der Finalrunde der Puerto Rico Open hinter der hervorragenden Leistung des ersten Tages zurück – hier spielte Cejka eine 66 und profitierte von sehr genauen Tee Shots. Das Putting lief jedoch wie bereits zuvor reibungslos und in der Finalrunde schaffte es Cejka auch wieder, sein langes Spiel im Vergleich zum Vortag zu verbessern.

Herauskam eine 71er Runde und damit Position T11.

Endstand der Puerto Rico Open

Position Spieler Gesamt Runde 1
1 (Playoff) Tony Finau -12 -2
2 Steve Marino -12 -2
T3 Rodolfo E. Cazaubon -11 -4
T3 Ian Poulter -11 0
T5 Andres Romero -10 -5
T11 Alex Cejka -8 -1

Stand vom 2016-03-28 00:02:03

Mehr zum Thema PGA Tour:

Lars Kretzschmar

Lars Kretzschmar - Leitender Redakteur bei Golf Post

Lars ist Diplom-Sportwissenschaftler und sein großes Faible ist der Turniersport. Er schlägt sich für seine Leser gerne mal die Nächte um die Ohren, um die neusten Infos der PGA-, European- und LPGA-Tour liefern zu können. Sie finden Lars Kretzschmar auch unter Google+.

Alle Artikel von Lars Kretzschmar

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , ,

Aktuelle News