Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 11: Straighter Putter inkl. Fitting gewinnen! Mehr Informationen

European Open 2017: Neuer Termin und mehr Stars

Autor:

25. Sep 2016
Vom neuen Termin der European Open 2017 erhofft sich der Turnierdirektor noch namhaftere Spieler. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Turnierdirektor Dominik Senn gibt den neuen Termin der European Open 2017 bekannt. Von der Verlegung verspricht er sich noch namhaftere Spieler. Vor allem aus den USA.

Noch während der Porsche European Open 2016 kündigte Turnierdirektor Dominik Senn einige Veränderungen für das kommende Jahr an. So wird die European Open 2017 definitiv einen neuen Platz im Turnierkalender der Tour bekommen. Davon verspricht sich der Schweizer auch noch namhaftere Spieler, vor allem aus den USA.

Die European Open 2017 wird in der Woche nach der Open Championship ausgetragen werden. Sie wird also vom 27. Juli 2017 bis 30. Juli 2017 stattfinden. Am Austragungsort wird sich vorerst nichts ändern. Der Turnierveranstalter, die 4sports & Entertainment AG, deren CEO Turnierdirektor Dominik Senn ebenfalls ist, ist vertraglich noch ein weiteres Jahr an das Golf Resort in Bad Griesbach gebunden. „Kurzfristig“ werde sich daran auch nichts ändern. „Mittel- und langfristig“, so Senn, „überlegen wir, in ein größeres Einzugsgebiet zu ziehen.“ Am Titelsponsor (Porsche) sowie am Gesamtpreisgeld werde sich bei der European Open 2017 nichts ändern.


Amerikanische Stars sollen zur European Open 2017

Das Spielerfeld soll hingegen prominenter werden und „dafür brauche ich einen vernünftigen Termin“, erklärt Senn die Verlegung der European Open 2017. Da vor allem die Spieler aus den USA den langen Weg nach Europea häufig scheuen, ist der Termin, an dem sich namhafte amerikanische Pros ohnehin in Europa aufhalten, ideal. Zudem vertritt Senn mit seiner Agentur unter anderem Spieler wie Webb Simpson, Jimmy Walker oder Charl Schwartzel. Und zumindest eines verriet der Schweizer vorab: „Ich bin sicher, Jimmy (Walker) wird nächstes Jahr hier spielen.“

Mehr wollte Senn aber nicht preisgeben. Zwar sei auch Bernhard Langer vertraglich an die European Open gebunden, doch sei in dem Kontrakt nicht festgelegt, wann der 59-Jährige seine drei vereinbarten Zusagen „ableiste“. „Wir werden uns auch extrem bemühen, Martin Kaymer zu bekommen“, doch ob dies zustande komme, hänge von vielen verschiedenen Faktoren ab. „Ich sehe noch viel Potenzial in der European Open“, gab sich Senn optimistisch, „aber nur wenn wir uns Mühe geben.“ Ein erster Schritt dazu sollte mit der Vorverlegung getan sein.

Tobias Hennig

Tobias Hennig - Redakteur

Tobias kam im Sommer 2014, während seines Studiums der Germanistik und Politik, als Werkstudent zu Golf Post. Zunächst machte er sich nur die Theorie des Golfsports zu eigen, nun versucht der vielseitig sportbegeisterte Wahl-Kölner, zum teaminternen Handicap-Durchschnitt aufzuschließen. Seit April 2016 erheitern der Redakteur und seine Hündin Mali die Kollegen täglich.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Tobias Hennig

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , , ,

Aktuelle News