Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 8: Heute ein Garmin GPS Golf-Band gewinnen Mehr Informationen

RBC Canadian Open: Alex Cejka auf dem Move nach vorne

24. Jul 2016
Volle Konzentration und ein Monster-Putt: Alex Cejka sorgte mit seiner Runde am Moving Day der Canadian Open für positive Schlagzeilen. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Ein Amateur und Lokalmatador liegt bei der Canadian Open auf Augenhöhe mit US-Open-Sieger und Alex Cejka hat nach dem Moving Day Siegchancen.

Am Moving Day der RBC Canadian Open bewies Alex Cejka auf der PGA Tour sein Können. Der kanadische Amateur Jared du Toit teilte sich zum Abschluss der dritten Runde den zweiten Platz mit US-Open-Champion Dustin Johnson. Brandt Snedeker ließ jedoch alle anderen Teilnehmer hinter sich und setzte sich mit einem satten Sprung an die Spitze des Leaderboards.

Alex Cejka mit dem längsten Putt der Saison

Mit seiner zweiten 69er-Runde auf dem Par-72-Kurs verschaffte sich Alex Cejka einen Platz in der Top 5 und erarbeitete sich damit echte Siegchancen bei der RBC Canadian Open. Einer fehlerfreien Front Nine mit drei Birdies folgte eine etwas wechselhaftere zweite Neun, die jedoch mit einem Paukenschlag endete. Der deutsche Olympia-Teilnehmer zeigte, dass er sich bereits in Rio-Form befindet und ließ sich auch nicht von drei Schlagverlusten zurückwerfen.


Alex Cejka erspielte sich viele Chancen und glich die Bogeys vom Beginn der Back Nine wieder aus. An Loch 18 hatte der gebürtige Tscheche noch ein absolutes Glanzstück parat: Als Cejka mit seiner Annäherung 25 Meter entfernt von der Fahne auf dem Grün lag, glaubten wohl nur die größten Optimisten an eine echte Birdie Chance. Trockene Bedingungen sorgten am Samstag jedoch für schnelle Greens und luden die Pros zu langen Putts ein.

Die guten Voraussetzungen, gepaart mit einem erfahrenen Auge für das Break sorgten für einen außergewöhnlichen Schlag: der 45-Jährige lochte zu Birdie und sorgte für den längsten Putt der laufenden PGA-Saison. Damit ging es für Alex Cejka auch im Scoreboard nach vorne. Mit -7 hat er auf Platz 4 nur zwei Schläge Rückstand auf die Spitze und echte Siegchancen am Finaltag.

Amateur bei RBC Canadian Open gleichauf mit DJ

62 Jahre ist es her, als das letzte Mal ein Kanadier eine Canadian Open für sich entscheiden konnte. Vor 25 Jahren war zum letzten Mal eine Amateur auf der PGA Tour siegreich. Jared du Toit könnte der Mann sein, der am finalen Sonntag beide Serien auf Null stellt, denn der Lokalmatador zeigte auch am Moving Day eine herausragende Performance. Mit einem Eagle-Finish auf der 18 zeigte er, dass Druck für ihn keine Rolle spielt und brachte eine 70er-Runde ins Clubhaus. Bei acht unter Par liegt der kanadische Amateur vor dem Finale in Lauerstellung.

Nicht nur, dass Dustin Johnson von du Toit eingeholt wurde, der amtierende US-Open-Sieger musste am Moving Day auch noch seine Führung einbüßen. Dennoch liegt „DJ“ weiterhin gut im Rennen. Seine 71er-Runde reichte am dritten Tag für den geteilten zweiten Platz. An die Spitze schob sich Brandt Snedeker. Der US-Pro spielte eine Hand voll Birdies auf der Front Nine, nämlich fünf Stück in Folge – und blieb auch auf dem Rückweg zum Clubhaus stabil. Mit sechs unter Par machte er 15 Plätze gut und startet am Finaltag mit einem Schlag Vorsprung auf die Zweitplatzierten.

Zwischenstand bei der RBC Canadian Open

Mehr zum Thema PGA Tour:

Bernhard Küchler

Bernhard Küchler - Freier Autor für Golf Post

Zum Studium ins Rheinland gekommen, fühlt sich der gebürtige Münsterländer inzwischen als echter Kölner. Die bisherige journalistische Vita bewegte sich überwiegend im Fußball-Metier. Zuletzt veröffentlichte er einen Dokumentarfilm über den Drittligisten Fortuna Köln. Vielseitig sportbegeistert widmete sich der studierte Germanist den unterschiedlichsten Disziplinen. Klar, dass auch das Spiel um die kleine weiße Kugel dabei nicht fehlen darf!

Alle Artikel von Bernhard Küchler

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , , ,

Aktuelle News