Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 2: Jahresvorrat Titleist Pro V1 gewinnen - jetzt mitmachen! Mehr Informationen

Weitere Vizekapitäne für Paul McGinleys Ryder Cup-Team

Autor:

03. Sep 2014
Das Ryder Cup-Team von Kapitän Paul McGinley ist nun komplett. Erst am Dienstag benannte er seine Captain's Picks und seit heute stehen auch die Namen aller Vizekapitäne fest. (Foto: rydercup.com)
Artikel teilen:

Paul McGinley sucht sich Unterstützung: Harrington, Jiménez und Olazábal komplettieren seine Riege an Vizekapitänen für den Ryder Cup 2014.

Jetzt ist es komplett – das europäische Ryder Cup-Team von Kapitän Paul McGinley, der das Turnier bereits in den Jahren 2002,2004 und 2006 gewinnen konnte. Heute nominierte der Ire seinen Landsmann Pádraig Harrington sowie die Spanier José María Olazábal und Miguel Ángel Jiménez. Die drei Golflegenden sollen McGinley als Vizekapitäne in Gleneagles unterstützen.

Besonders Olazabál, der selber im Jahre 2012 an McGinleys Stelle war und das Turnier mit seiner Mannschaft gewinnen konnte, hat reichlich Erfahrung in Sachen Ryder Cup, war er doch zwischen 1987 und 2006 ganze sieben Male mit von der Partie. „Ich war hocherfreut, als Paul auf mich zukam und mich fragte, ob ich Vizekapitän sein wolle“, sagte der Südeuropäer. Es sei für ihn ein echtes Privileg und eine große Ehre, Teil des europäischen Teams zu sein. Aber auch die anderen beiden Spieler sind keine unbeschriebenen Blätter und nahmen in der Zeit von 1999 bis 2010 vier- bzw. sechsmal an dem Wettkampf zwischen Europa und den USA teil.


„Pádraig ist sowohl dreifacher Major-Champion als auch immernoch sehr aktiv auf der Tour“, sagt McGinley über seinen Freund aus Schulzeiten. Zudem sei er vertraut mit den europäischen und amerikanischen Spielern und den Verhältnissen auf beiden Touren, so der irische Kapitän. Auch über Miguel Ángel Jiménez konnte er nur Positives berichten: „Er ist eine Person, die ich sehr respektiere und die von den Zuschauern geliebt wird.“

Die glorreichen Fünf

Paul McGinley geht also beim diesjährigen Ryder Cup mit gleich fünf Vizekapitänen an den Start. Der Ire Des Smyth und Sam Torrance aus Schottland wurden bereits im März nominiert. „Ich weiß, dass es üblich ist, drei oder vier Vizekapitäne zur Unterstützung mitzunehmen. Ich habe mich jedoch für fünf entschieden aufgrund des zusätzlichen Arbeitspensums, das dadurch entsteht, dass wir das Gastgeber-Team sind. Außerdem habe ich am Beispiel von Colin Montgomerie im Jahre 2010 gesehen, dass ein System mit fünf Kapitänen sehr gut funktioniert“, erklärte McGinley seine Auswahl.

Die letzten Captain’s Picks

Personen für sein Team zu nominieren, scheint Paul McGinley zur Zeit viel Freude zu bereiten: bereits am Dienstag haben wir im Liveticker über die Captain’s Picks des Iren in Bezug auf die drei noch fehlenden Spieler für sein Ryder Cup-Team berichtet. Seine Wahl fiel auf Lee Westwood, Stephen Gallacher und Ian Poulter.

Carina Olszak

Carina Olszak - Freie Autorin bei Golf Post

Profigolf ist Carinas Spezialgebiet. Jede Woche verfolgt sie die Geschicke der Profis auf den internationalen Touren und hat besonders viel Spaß am Aufstieg der jungen Wilden. Ihr Wunschflightpartner für eine Golfrunde: Rory McIlroy.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Carina Olszak

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , ,

Aktuelle News