Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 4: Zwei Übernachtungen im Doppelzimmer inkl. Frühstück und 2 x Golfrunden auf Gut Kaden - Jetzt mitmachen! Mehr Informationen

Partnerschaft von European und Asian Tour: Demnächst Fusion?

19. Okt 2015
Thailands Thongchai Jaidee (r.) und Schwedens Pelle Edberg: Bald auf vereinter "EurAsia"-Tour am Start? (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Bernhard Langer feiert „silbernes“ Siegjubiläum, Rory McIlroy spart Geld, Greg Norman mischt sich beim Tennis ein. Die Back Nine.

Golf geht dahin, wo das Geld lockt, das ist keine neue Erkenntnis, deswegen engagieren sich European und PGA Tour stark im asiatischen Raum. Doch die Europäer gehen weiter: Sie planen einen noch engeren Zusammenschluss mit der Asian Tour, wie Thailands Golfstar Thongchai Jaidee der Nachrichtenagentur „Reuters“ bestätigt hat. Es habe weiterführende Gespräche in Macau gegeben, sagte der Sieger der Porsche European Open von Bad Griesbach, verriet ansonsten aber nur so viel: „Es war ein langes und gutes Meeting. Wir als asiatische Seite sind noch nicht zu 100 Prozent überzeugt, es wird weitere Gespräche geben müssen.“ Bereits im August hatten beide Touren eine „gemeinsame Vision“ zur „logischen Erweiterung“ der seit 1999 bestehenden Partnerschaft angekündigt, in deren Rahmen es mittlerweile nahezu 100 co-sanktionierte Turniere gab. Sogar von einer Fusion ist nun die Rede.

Bernhard Langer macht 25 voll

Jubiläums Zahlen: Bernhard Langer holte sich bei der San Antonio Championship den zweiten Saisontitel und gewann damit sein 25. Turnier auf der Champions Tour. Und Andy Sullivans dritter Erfolg dieser Spielzeit beim Portugal Masters war der 300. Sieg eines Engländers auf der European Tour.


Alvaro Quiros motzt über „Betrüger“ Gary Stal

Eklat: Am Ende seiner zweiten Runde beim Portugal Masters platzte Alvaro Quiros der Kragen. Flightpartner Gary Stal sei ein „Betrüger“, beklagte sich der Spanier bei Oberschiedsrichter Andy McFee. Stal habe sein notorisch langsames Spiel flugs beschleunigt, als an Bahn zwölf ein Schiedsrichter erschienen sei. Kaum habe der Referee die Szenerie verlassen, sei der Franzose aber wieder ins „Slow Play“ verfallen, meckerte Quiros: „Gary Stal ist eine Oberpfeife!“

Lachnummer für McIlroy: Rugby-Star am Abschlag

Wurfgerät: So kann‘s kommen, wenn Rugby-Asse Golf spielen, sie sind halt das Werfen ihres Sportgeräts gewohnt. Rory McIlroy und die irischen Auswahlspieler jedenfalls lachten sich kaputt, als National-Schlussmann Luke Fitzgerald bei einer Clinic mit dem Golfstar den Driver weiter schleuderte, als der Ball flog:

TV-Entschuldigung spart 20.000 Dollar

Und noch mal hat Rory McIlroy gut lachen: Erinnern Sie sich an seinen „Ausraster“ bei der WGC-Cadillac Championship im März, als der Nordire sein Eisen drei in einen der Seen auf Doral schmiss? Die PGA Tour hat die Strafe von 25.000 Dollar auf 5.000 Dollar reduziert, „weil ich schon im TV-Interview nach der Runde gesagt habe, dass es mir leid tut“, berichtete McIlroy jetzt. Beim Golf lernt man halt fürs Leben: Entschuldigungen zahlen sich aus!

Lehrstunde von Greg Norman für Tennis-Rüpel

Rüffel: Australiens Golf-Altmeister Greg Norman hat die Tennis-Jung-Profis Nick Kyrgios und Bernard Tomic öffentlich getadelt. Tomic hatte wegen einer exzessiven Hotelzimmer-Party in Miami eine Nacht im Knast gesessen, Kyrgios wurde bei einem Match in Kanada wegen obszöner Bemerkungen für den Gegner bestraft. Norman kündigte an, seinen Landsleuten eine persönliche Lehrstunde in „Sportsmanship“ zu erteilen: „Wenn man sein Land repräsentiert, kann man sich nicht benehmen wie ein Idiot.“

Themen-Golfplatz im Baseball-Stadion

Nutzungsänderung: In San Diego ist das Baseball-Stadion „Petco Park“ verwaist, seitdem die Saison für die San Diego Padres vorzeitig zu Ende ging. Deshalb verwandelt der Klub sein Spielfeld mit Hilfe von Callaway aus dem benachbarten Carlsbad Anfang November für vier Tage in den Neun-Loch-Themen-Golfplatz „The Links at Petco Park“. An jedem Loch winken attraktive Preise, am Ende der Runde warten Drinks und Snacks in der VIP-Lounge der Padres. Die Runde kostet 50 Dollar Greenfee pro Person, die Tage sind weitgehend ausgebucht.

thelinks_course_151015

Autodieb nimmt Golfer aufs Korn

Crash auf dem Fairway: Kevin Reinert (61) wurde im Starmount Forest Country Club von Greensboro/North Carolina von einem Auto angefahren und schwer verletzt. Und zwar während seiner Runde, als ihn Autodieb Isaiah Jurel Fox aufs Korn nahm, der mit einem gestohlenen Fahrzeug über den Golfplatz flüchtete. Reinert erlitt Brüche beider Kniescheiben und des linken Oberschenkelknochens, gerissene Bänder und eine Schulterverletzung. „Geisterfahrer“ Fox verletzte bei seiner Flucht insgesamt sechs Menschen und wird demnächst in 32 Fällen angeklagt.

1.365 Kilometer golfend durchs Outback

18 Loch, Par 72, 1.365 Kilometer Länge: Das ist Nullarbor Links, vom Australier Alf Caputo als „längster Golfplatz der Welt“ kreiert. Der Kurs führt von Ceduna an der Küste Südaustraliens zur alten Minenstadt Kalgoorlie in Westaustralien und ist ein Trip quer durchs Outback. Sieben Löcher liegen auf existierenden Golfplätzen, die anderen elf wurden an den Zwischenstopps der viertägigen golferische Entdeckungstour errichtet. Die durchschnittliche Reisedistanz zwischen Grün und nächstem Tee beträgt 66 Kilometer.

Mehr zum Thema Back Nine:

Michael F. Basche

Michael F. Basche - Freier Autor für Golf Post

Als Journalist, Golfbetriebsmanager und notorischer Zu-Kurz-Putter ist Michael F. Basche auf vielfache Weise dem Golf verfallen. Nach Jahren als Tageszeitungs-Sportredakteur und im PR- und Marketinggeschäft berät er heute u. a. Golfclubs in Fragen der Corporate Identity. Und widmet sich schreibend den vielfältigen Facetten des Großartigsten aller Spiele.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Michael F. Basche

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Aktuelle News