Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 9: Drei Schlägerhauben-Sets für drei Gewinner - 100% handmade, 100% individuell, stylisch und funktional! Mehr Informationen

OWGR: Ernie Els macht einen Sprung in der Weltrangliste

24. Jun 2013
Ernie Els (rechts) und Thomas Björn verbessern sich beide in der Weltrangliste. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Ernie Els verbessert sich auf Rang 14 in der Weltrangliste. Ken Duke klettert über 70 Ränge auf seine Bestplatzierung.

Ernie Els Start-Ziel-Sieg bei der BMW International Open hob den Südafrikaner von Rang 20 auf 14 in der Weltrangliste. Es war der 28. Erfolg des 43-Jährigen auf der PGA Tour, die ihm seine beste Platzierung im Ranking seit zwei Jahren sicherte. Auf dem zweiten Platz in München landete Thomas Björn. Der Däne rückte dadurch 16 Plätze auf Rang 57 vor. Für den Drittplatzierten Alexander Levy bedeutete der Erfolg bei der BMW International Open einen gewaltigen Sprung in der Weltrangliste. Von Rang 521 kletterte der Franzose auf Platz 294. Seine bisher beste Platzierung ist auch gleichzeitig seine erste unter den besten 500 Golfern.

Ken Duke steigt in die Top 100 auf

Auch Ken Duke setzte sich durch seinen Sieg bei der Travelers Championship in der Weltrangliste kräftig in Bewegung. Sein erster Titel bei einem PGA-Turnier ließ ihn von Rang 144 auf Rang 70 hochklettern, das erste Mal in die Top 100. Auch für ihn bedeutet das die beste Platzierung seiner bisherigen Karriere. Genauso erging es dem Zweitplatzierten in Cromwell. Chris Stroud belegt mit Rang 111 zum ersten Mal einen unter den besten 150 Golfern der Welt.


Bewegung der deutschen Profis in der Weltrangliste

Die Teilnahme an der BMW International Championship brachte einige Veränderungen in den Platzierungen der deutschen Profis. Martin Kaymer landete in München auf dem geteilten vierten Platz, wodurch sich seine Platzierung in der Weltrangliste um einen Platz auf Rang 34 verbesserte. Marcel Siem rutschte nach einem geteilten 35. Platz bei der BMW International Championship auf Rang 61 ab. Maximilian Kieffer steht nun auf Rang 301, Bernd Ritthammer auf Rang 561 und Moritz Lampert, der am Cut gescheitert war, auf Platz 950 der Weltrangliste.

An der Spitze hat sich, mangels Turnierteilnahmen der Stars, nicht verändert. Einzig Justin Rose hatte dieses Wochenende gespielt. Ein geteilter 13. Platz bei der Travelers Championship brachte aber keine Veränderung. Damit steht Rose weiterhin hinter Tiger Woods und Rory McIlroy auf Rang drei der Weltrangliste.

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , ,

Aktuelle News