Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 4: Zwei Übernachtungen im Doppelzimmer inkl. Frühstück und 2 x Golfrunden auf Gut Kaden - Jetzt mitmachen! Mehr Informationen

James Morrison siegt in Spanien, Max Kieffer in den Top-Ten

Autor:

17. Mai 2015
James Morrison gewinnt bei der Open de Espana seinen zweiten Titel auf der European Tour. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

James Morrison gewinnt die Open de Espana. Maximilian Kieffer mit Topergebnis. El Mechanic tanzt erneut.

James Morrison heißt der Sieger der Open de Espana 2015. Der Engländer setzte sich letztlich ungefährdet vor Miguel Angel Jimenez, Francesco Molinari, David Howell und Edouard Espana durch. Maximilian Kieffer spielte sich am Finaltag noch bis in die Top-Ten.

Der Engländer James Morrison hat sich bei der Open de Espana mit einer 69er Finalrunde den Titel gesichert. Der 30-Jährige lag nach vier Runden bei einem Gesamtscore von -10 und somit vier Schlägen vor den zweitplatzierten Konkurrenten Miguel Angel Jimenez, Francesco Molinari, David Howell und Edouard Espana. Dabei blieb Morrison am Sonntag bogeyfrei und sicherte sich seinen zweiten Erfolg auf der European Tour. Zuletzt gewann er die Madeira Island Open 2010.


Maximilian Kieffer mit Eagle am 72. Loch

Maximilian Kieffer hat am Finaltag der Open de Espana seine beste Turnierrunde absolviert. Der 24-Jährige spielte sich mit einer 66er Runde, seinem einzigen Tagesergebnis in den 60ern im Real Club de Golf El Prat, noch weit nach vorn. Schon auf den ersten Neun konnte Kieffer vier Schlaggewinne verzeichnen und brachte sich für ein weiteres Topergebnis bei der Open de Espana in Stellung. In den beiden Vorjahren gelang ihm bei seinem Lieblingsturnier stets das beste Saisonergebnis.

Auch das Bogey am neunten Loch minderte seine Ambitionen an diesem Sonntag nicht. Kieffer traf insgesamt 14 Greens in Regulation und erspielte sich so weitere Birdiechancen, von denen er auf der Back Nine zwei zu nutzen wusste. Zum Ende seiner Runde zauberte der Bergisch-Gladbacher dann noch ein Eagle am Par-5 aus dem Hut – was für ein Abschluss am 72. Loch! Mit sechs unter für den Tag konnte Kieffer seinen Gesamtscore auf -3 korrigieren und stieß bis auf Rang T9 vor. Sein bestes Saisonergebnis bleibt somit vorerst der achte Rang bei der Africa Open.

Miguel Angel Jimenez tanzt schon wieder

Miguel Angel Jimenez schaffte es noch weiter nach vorn. Der spanische Titelverteidiger, der die Open de Espana letztes Jahr im 27. Anlauf zum ersten Mal gewonnen hatte, überzeugte in seiner roten Hose nicht nur optisch, sondern auch am Schläger. Zwar verpasste es der 51-Jährige seinen Rekord als ältester Sieger der European Tour nochmal zu verbessern, doch sein dritter Platz ist sein bis dato bestes Saisonresultat.

Zudem lieferte Jimenez wiedereinmal einen unterhaltsamen Nachmittag ab. Nicht nur seine fünf Birdies und sein Tagesergbnis von fünf unter Par erfreuten Fans und Familie des 21-fachen European-Tour-Siegers. Vor allem das Eagle aus 144 Metern am fünften Loch ließ die Zuschauer jubeln und Jimenez tanzen. Bereits nach seinem Ass am achten Loch am Freitag, für das der Spanier 288 Flaschen Bier geschenkt bekam, hatte er ein Jubeltänzchen aufgeführt.

Mehr zum Thema European Tour:

Tobias Hennig

Tobias Hennig - Redakteur

Tobias kam im Sommer 2014, während seines Studiums der Germanistik und Politik, als Werkstudent zu Golf Post. Zunächst machte er sich nur die Theorie des Golfsports zu eigen, nun versucht der vielseitig sportbegeisterte Wahl-Kölner, zum teaminternen Handicap-Durchschnitt aufzuschließen. Seit April 2016 erheitern der Redakteur und seine Hündin Mali die Kollegen täglich.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Tobias Hennig

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , ,

Aktuelle News