Aktuell. Unabhängig. Nah.

OHL Classic: Chris Kirk spitze, Alex Cejka noch mit Sand im Getriebe

Chris Kirk kann bei der OHL Classic einen furiosen Auftakt feiern, während Alex Cejka in Runde zwei noch abliefern muss.

Während Chris Kirk (re.) zum Auftakt der OHL Classic entspannt und erfolgreich unterwegs war, musste Alex Cejka (li.) kämpfen. (Foto: Getty)
Während Chris Kirk (re.) zum Auftakt der OHL Classic entspannt und erfolgreich unterwegs war, musste Alex Cejka (li.) kämpfen. (Foto: Getty)

Vier und vier bei null lautet die beeindruckende Bilanz von Chris Kirk nach dem ersten Tag der OHL Classic at Mayakoba in Mexiko. Bedeutet vier Birdies auf der Front und der Back Nine und keinen einzigen Schlagverlust. Damit legt der Amerikaner zum Auftakt die Latte schon einmal hoch, mehrere Spieler bei -7 und -6 sind ihm jedoch auf den Fersen. Alex Cejka dagegen wird in Runde zwei nur das Erreichen des Wochenendes im Sinn haben.

In Mexico wird tief geschossen - Chris Kirk vorneweg

Bei besten Bedingungen im südamerikanischen Mexiko haben sich die Spieler scheinbar warm geschossen in der frisch angelaufenen Saison. Zum Auftakt der OHL Classic fielen Birdies und Eagles reihenweise und zauberten viele niedrige Scores auf das Leaderboard.

Bei acht unter Par konnte Chris Kirk die meisten Schlaggewinne notieren und hielt sich dabei schadlos ohne Bogey oder schlimmeres. Seine Verfolger lauern jedoch unmittelbar hinter ihm. Ein Trio um Camilo Villegas liegt bei -7 und musste gemeinsam auch nur ein einziges Bogey in Person von Gary Woodland verkraften. Weitere sechs Spieler mit guter Frühform warten bei -6 auf ihre Chance an den nächsten Tagen und wollen erneut auf Birdie-Jagd gehen.

Alex Cejka und der Titelverteidiger bleiben blass

Eine genau solche Jagd sollten auch Alex Cejka und der Titelverteidiger Greame McDowell spätestens in Runde zwei beginnen. Cejka liegt mit einem Ergebnis von +1 noch in aussichtsreicher Schlagdistanz zum Cut, während McDowell mit vier Schlägen über Par auf dem geteilten 121. Rang schon ein kleines Wunder benötigt.



Cejkas Auftaktrunde schien dabei zu Beginn noch schlimmer auszufallen, als es am Ende der Fall war. Der Wahlamerikaner erwischte einen unglücklichen Start und musste bis Loch 7 bereits drei Bogeys notieren. Erst kurz vor dem Ende der Front Nine konnte Cejka Schadensbegrenzung betreiben, indem er die Löcher 7 und 8 in Birdie spielte. Die Back Nine in Even Par führte schließlich zu seinem aktuell geteilten 88. Rang.

Spektakulärer Auftakt bei der OHL Classic

Für das Highlight auf den ersten Löchern des ersten Tages in Mexiko sorgte ohne Frage der Amerikaner Aaron Wise. Dem PGA-Tour-Neuling gelang eine der unwahrscheinlichsten Löcherfolgen überhaupt. Zuerst spielte Wise auf Loch 4 ein Hole in One, nur um auf Loch 5 das Eagle folgen zu lassen.




Für das traurige Highlight am ersten Tag der OHL Classic sorgte einmal mehr der Australier Steven Bowditch. Der Mann dem das Pech momentan einfach an den Hacken zu kleben scheint, spielte einmal mehr die schlechteste Auftaktrunde und konnte erneut nicht unter 80 Schlägen ins Clubhaus zurückkehren. Was es mit Bowditcs Pechsträhne auf sich hat, erfahren Sie hier.

Der Zwischenstand bei der OHL Classic

Position Spieler Gesamt Runde 1
1 Chris Kirk -8 -8
T2 Camilo Villegas -7 -7
T2 Gary Woodland -7 -7
T2 Ben Crane -7 -7
T5 Webb Simpson -6 -6
T88 Alex Cejka 1 1
T122 Graeme McDowell 4 4
T88 Ian Poulter 1 1

Stand vom 2016-11-10 23:17:04

Werde jetzt Teil der besten Golf-Community Europas und profitiere von exklusiven Vorteilen, spannenden Events und aufregenden Aktionen in der Golf Post Community!
Porto Elounda - Drei Übernachtungen, zwei Personen, ein Traumurlaub

Sichere Dir drei Nächte samt Frühstück für zwei Personen im Peninsula Collection Hotel in Porto Elounda auf Kreta. Jetzt mitmachen und gewinnen!

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab