Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 9: Drei Schlägerhauben-Sets für drei Gewinner - 100% handmade, 100% individuell, stylisch und funktional! Mehr Informationen

OHL Classic: Derek Fathauer hat wieder Spaß auf dem Platz

Autor:

14. Nov 2015
Bei der OHL Classic führt Derek Fathauer zum ersten Mal in seiner PGA-Tour-Karriere das Feld nach 54 Löchern an. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Derek Fathauer geht als Führender ins Finale der OHL Classic in Mexiko. Russell Knox mit 65er Runde am Moving Day.

„Ich wollte einfach nicht mehr Golf spielen“, gestand Derek Fathauer in einem Interview auf eine kurze Auszeit nach den verpassten Cuts der beiden ersten Turniere der neuen PGA-Tour-Saison angesprochen. „Ich wollte einfach nicht hier sein. Es war zu viel. Zu viel Druck, den ich mir selber gemacht habe. Es hat keinen Spaß mehr gemacht und es war während der letzten paar Jahre kein Spaß mehr!“ Nach einem golffreien Kurzurlaub bei seinen Eltern änderte Fathauer seine Einstellung zum Golfsport und wolle diesen einfach genießen und nicht mehr so schrecklich ernst nehmen.

Gesagt, getan! Derek Fathauer hat sich nach drei Runden bei der OHL Classic die beste Ausgangslage für das Finale erkämpft. Am Moving Day spielte er auf dem Par-71-Kurs des El Camaleon Golf Club eine 66er Runde, liegt bei -16 nun auf dem ersten Rang (zum ersten Mal in seiner PGA-Tour-Karriere) und hat anscheinend den Spaß auf dem Platz wiedergefunden.


Auf Position zwei wird Jason Bohn aber sicher nichts unversucht lassen, den Führenden am Finaltag noch abzufangen. Auch Russell Knox auf dem dritten Rang hat nach seiner 65er Runde am dritten Tag der OHL Classic noch Chancen, das Turnier zu gewinnen.

Graeme McDowell kam mit einer „ziemlich entspannten Einstellung“ nach Mexiko, wie er nach Runde zwei zugab. Viel schien er nicht zu erwarten, denn bisher verlief sein Jahr „sehr durchschnittlich“. Umso schöner sei es nun, dass er wieder „einfach rausgehen konnte, um Golf zu spielen und es zu genießen.“ Das tat er bei der OHL Classic ja auch mit einigem Erfolg. Nach zwei Runden lag der Nordire oben auf. Am Samstag ließ „G-Mac“ eine 70 folgen und geht somit von Position T3 ins Finale.

WGC-Sieger Russell Knox auf Position T3

Entspannung ist auch bei Russell Knox angesagt. Allerdings kann sich der Schotte diese nach seinem Erfolg bei der World Golf Championship vergangene Woche auch leisten. „Ich bin entspannt wie eh und je“, sagte er am Freitag. Schließlich garantiert ihm sein erster Toursieg die Spielberechtigung für die kommenden drei Jahre. Zu lasch darf er es aber auch nicht angehen lassen, weiß der 30-Jährige: „Ich musste mich selbst ein wenig pushen, denn es fühlte sich alles so mechanisch an.“ Nach drei Runden belegt Knox bei einem Gesamtscore von -13 Position T3.

Zwischenstand der OHL Classic

Pos Spieler Runde 3 Gesamt
1 Derek Fathauer -5 -16
2 Jason Bohn -6 -15
T3 Russell Knox -6 -13
T3 Graeme McDowell -1 -13
T3 Russell Knox -6 -13

Stand vom 2015-11-14 21:17:04

Mehr zum Thema PGA Tour:

Tobias Hennig

Tobias Hennig - Redakteur

Tobias kam im Sommer 2014, während seines Studiums der Germanistik und Politik, als Werkstudent zu Golf Post. Zunächst machte er sich nur die Theorie des Golfsports zu eigen, nun versucht der vielseitig sportbegeisterte Wahl-Kölner, zum teaminternen Handicap-Durchschnitt aufzuschließen. Seit April 2016 erheitern der Redakteur und seine Hündin Mali die Kollegen täglich.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Tobias Hennig

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter:

Aktuelle News