Aktuell. Unabhängig. Nah.

Nach Premierensieg: Max Rottluff startet in Weltrangliste durch

27. Jun 2016
Ein breites Grinsen und die Fäuste zum Jubeln geballt: Max Ruttloff freut sich über seinen ersten Turniersieg als Profi. (Foto: Twitter.com/@PGATOURcanada)
Artikel teilen:

Der erste Turniersieg von Max Rottluff beschert dem Youngster einen Aufschwung in der Weltrangliste. Stenson überflügelt Fowler und Watson.

Der erste Sieg als Profi brachte Max Rottluff nicht nur einen Schub für die Karriere, auch im weltweiten Vergleich unter Golfern steht der Düsseldorfer nun ganz anders da. Henrik Stensons Erfolg bei der BMW International Open in Pulheim bei Köln ließ den Schweden zwei renommierten US-Pros überholen. Im Rennen um einen Olympiastartplatz verpasste Alex Cejka zwar die Chance, seinen Vorsprung auszubauen, verlor jedoch nicht an Boden.

Max Rottluff mit Duftmarke

Für den jungen deutschen Golfprofi Max Rottluff verlief das Wochenende nach Maß: Dritter Auftritt als Profi, erster Turniersieg und ein wichtiger Schritt in Richtung Tourkarte auf der PGA Tour. Der 23-Jährige machte auch in der offiziellen Golf Weltrangliste einen gehörigen Satz. Von Platz 1812 ging es für den Düsseldorfer auf Position 790 im Ranking – eine erste Duftmarke für den jungen Pro und das alles mit der Freundin als Caddie an seiner Seite.

Hernik Stenson vor Rickie Fowler und Bubba Watson

Mit seinem Sieg bei der BMW International Open feierte Henrik Stenson bereits seinen zehnten Sieg auf der European Tour. Der „Iceman“ bezeichnete das Turnier in Deutschland als den schönsten Abstecher neben den Tourstationen in Schweden und lobte die Veranstaltung in Deutschland als seine „zweite Heimat“. Kein Wunder, denn in seiner Wohlfühlatmosphäre sicherte sich der Schwede nach 2006 bereits seinen zweiten Erfolg. In der Weltrangliste schlug sich dieser Triumph ebenfalls positiv nieder: Vorbei an Rickie Fowler und Bubba Watson ging es für Stenson von Position 7 auf Rang 5.

Alex Cejka: „Olympia wäre geil!“

Das Rennen um die Teilnahme an den Olympischen Spielen geht in die entscheidende Phase. Bis zur Nominierung sind es nur noch zwei Wochen. Am Gut Lärchenhof in Köln kämpften einige Spieler des deutschen Kaders auch um Punkte in der Weltrangliste – schließlich geht es auf diesem Wege um das Ticket für Rio. Auch wenn Bernd Ritthammer mit seinem Abschneiden auf Platz 16 in Köln bester Deutscher im Feld war, in der Weltrangliste war diese Platzierung nur für eine Verbesserung von 41 Plätzen gut.

Alex Cejka verpasste es hingegen, seine Ausgangslage zu verbessern. Nach aktuellem Stand würde der PGA-Tour-Spieler nach Rio fahren. Er hätte den Vorsprung auf die Konkurrenten Marcel Siem und Maximilian Kieffer (verpasste den Cut bei der BMW International Championship) mit einer besseren Leistung ausbauen können.

Auf eine Teilnahme an den Olympischen Spielen angesprochen, geriet Alex Cejka ins Schwärmen: „Das wäre für mich wohl eine einmalige Gelegenheit, gerade gegen Ende meiner Karriere. Ich bin ja schon auf der 17“, gab der gebürtige Tscheche nach seiner vierten Runde zu Protokoll. Dass ihn Rio reizen würden, daran ließ er keine Zweifel: „Olympia wäre natürlich geil, aber die FedEx-Punkte sind auch wichtig für mich.“

Mehr zum Thema Golf Weltrangliste:

Aktuelle Artikel
Robin Bulitz

Robin Bulitz - Redakteur bei Golf Post

Robin ist im Alter von 22 Jahren aktiv zum Golfsport gekommen und seitdem Feuer und Flamme. Durch seine sportlichen Erfahrungen im Handball und Tennis konnte er sich schnell mit der kleinen, weißen Kugel arrangieren und kratzt inzwischen am Single-Handicap. Ab Februar 2016 zunächst als Werkstudent, mischt Robin seit August im Tagesgeschäft mit und testet besonders das umfangreiche Equipment auf Herz und Nieren.

Alle Artikel von Robin Bulitz