Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 6: Heute gibt es den Cobra King Ltd Black oder alternativ für die weiblichen Teilnehmer den Cobra King F7 Driver jeweils inklusive Cobra Connect. Mehr Informationen

Moritz Lampert zum Zweiten! Sieg bei Challenge de España

08. Jun 2014
Moritz Lampert holte sich bei der Fred Olsen Challenge de España bereits den zweiten Saisonsieg auf der Challenge Tour. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Zum zweiten Mal heißt der Sieger auf der Challenge Tour Moritz Lampert. Nach souveränem Auftritt gelingt im Finale fast alles.

Moritz Lampert hat bei der Fred Olsen Challenge de España auf La Gomera seinen zweiten Challenge-Tour-Sieg innerhal von nur 14 Tagen gefeiert. Genau vor zwei Wochen freute er sich über seinen ersten Titel im österreichischen Kärnten, nach dem verpassten Cut zuletzt in Tschechien stand der junge Deutsche nun erneut ganz oben. Im Clubhaus des Tecina Golf auf der kanarischen Insel angekommen, betrug sein Vorsprung auf den Belgier Hugues Joannes zwei Schläge.


Erst ein Patzer, dann die Gala des Moritz Lampert

Was für einen Verlauf dieses Turnier genommen hat, war zunächst nicht zu erahnen. Hätte jemand Moritz Lampert am Donnerstag in der ersten Runde nach dem fünften Loch gesagt, er würde am Sonntag die Fred Olsen Challenge de España gewinnen – der Deutsche hätte vermutlich nur müde gelächelt. Zu diesem Zeitpunkt hatte Lampert gerade zum Triplebogey gelocht und war mit einem verpatzten Auftakt weit weg von der Spitze des Feldes. Dort abeitete er sich im weiteren Verlauf allerding immer weiter hin vor.

Moritz Lampert fing sich schnell, notierte Trotz Anlaufschwierigkeiten eine 69 und ging mit zwei unter aus dem ersten Tag. Es folgten zwei starke Durchgänge, an denen er sich jeweils mit einer 66 und fünf unter Par kontinuierlich verbesserte und vor dem Finale bereits auf dem geteilten dritten Platz gelegen hatte. Dort puttete der 22-Jährige schon auf der Front Nine zu sieben (!) Birdies und kam schließlich mit einer 63er Runde ins Clubhaus. Nach dem Triplebogey am Anfang des Turniers unterliefen im bis zum Ende nurnoch zwei weitere Schlagverluste, insgesamt 25 Birdies auf 72 Löchern brachten ihm am Ende den überlegenen Sieg mit 20 unter Par.

Glauert, Ritthammer und Meitinger im Finale dabei

Insgesamt waren auf der Kanareninsel La Gomera fünf Deutsche Spieler am Start. Als Zweitbester von ihnen beendete Max Glauert die Challenge de España nach einer einer finalen 73er Runde bei zwei unter Par auf dem geteilten 53. Platz liegend. Mit jeweils einem Gesamtergebnis von drei über Par schlossen sowohl Bernd Ritthammer, als auch Nicolas Meitinger das Turnier ab. Für beide reichte dies zum geteilten 73. Platz.

Der Fünfte im Bunde, Fabian Becker, war nach einer 70er sowie einer 74er Runde bereits am Freitag am Cut gescheitert.

Hier geht es zum Endergebnis.

Lars Kretzschmar

Lars Kretzschmar - Leitender Redakteur bei Golf Post

Lars ist Diplom-Sportwissenschaftler und sein großes Faible ist der Turniersport. Er schlägt sich für seine Leser gerne mal die Nächte um die Ohren, um die neusten Infos der PGA-, European- und LPGA-Tour liefern zu können. Sie finden Lars Kretzschmar auch unter Google+.

Alle Artikel von Lars Kretzschmar

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , ,

Aktuelle News