Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 8: Heute ein Garmin GPS Golf-Band gewinnen Mehr Informationen

Mizuno MP-25 & JPX-EZ Produkttest: Der Abschlussbericht

02. Sep 2016
Vier Golf Post Leser berichten über den Mizuno Produkttest und ziehen ein Fazit. (Foto: Alessandro, Sebastian, Michael)
Artikel teilen:

Seit mehr als sieben Wochen testen vier Golf Post Leser die Mizuno Eisen – nun ist es Zeit für den Abschlussbericht.

Die MP-25 und die JXP-EZ von Mizuno wurden von unseren Testern über einen Zeitraum von circa acht Wochen gespielt und getestet. Zu Beginn des Produkttests unterzogen sich alle einem Schlägerfitting von Mizuno, um die beste Schläger-/Schaft- Kombination für ihren Eisensatz zu finden. Unsere Tester spielten bei Wind und Wetter, trainierten auf der Driving Range und versuchten ihr Glück bei Turnieren, um einen optimalen Eindruck zu gewinnen. Wie die Schläger am Ende des Produkttest abgeschnitten haben, erfahren Sie von unseren Testern:


„Fitting für den Testerfolg ausschlaggebend“

Alessandro Giessler (Hcp. 8/ MP-25) „Ich kann jedem Golfer raten ein Fitting durchzuführen. Als Amateurspieler hat man i.d.R. nicht das geeignete Fachwissen, um sich ein Eisensatz (am besten noch im Internet für einen guten Preis) zuzulegen. Mithilfe des Fittings konnten die Schläger individueRange_Alessandroll für mich angefertigt werden. Ich fühlte mich sehr gut und kompetent beraten.
Insgesamt bin ich mit dem Testverlauf und den Eisen sehr zufrieden. Das Feeling im Treffmoment ist sehr weich und fühlt sich gut an, sogar mit dem Eisen 3. Meine Schlägerkopfgeschwindigkeit hat etwas abgenommen, dem zufolge bin ich nun ein halbes Eisen kürzer.
Testergebnisse2Die Präzision hingegen hat deutlich zugenommen. Überraschend war, dass unsauber getroffene Bälle gut kompensiert werden und es somit zu weniger Richtungs- und Längenabweichungen kommt.
Optisch haben mich die Schläger vom Design überzeugt und sind durch die KBS C-Taper Schäfte ein echter „Hingucker“. Leider haben die Eisen auf der Rückseite eine mattgraue Lackierung, welche einen Waschgang eines Schlägerwaschautomaten nicht sehr gut verkraftet hat. Demzufolge gab es Punktabzug in diesem Bereich.
Mein persönliches Fazit: Ich bin sehr zufrieden mit den Mizuno MP-25. Ich betone gerne noch einmal, dass das Fitting für den Testerfolg ausschlaggebend war und ich eine Individualisierung von Schlägern jedem Golfer ans Herz lege.“

Manuel Anders (Hcp. 9/ MP-25): „Zum Schluss der achtwöchigen Testphase kann ich guten Gewissens sagen, dass meine Mizuno MP 25 Eisen meine Erwartungen mehr als übertroffen haben, die schon anfangs wegen der guten Optik und der ersten paar Schläge sehr hoch waren.

Testergebnisse3Die Übungsschläge auf der Driving Range – von der ich normalerweise nicht der größte Fan bin – machen mir dank dieser fehlerverzeihenden Schläger nun mehr Spaß, weil das Zusammenspiel aus Länge und Kontrolle besser gelingt als je zuvor. Für das kurze Spiel habe ich mir deshalb auch gleich die Wedges der Serie bestellt, die ebenfalls überzeugen. Das merkt man auch in den Turnieren, bei denen ich mich zum einen dank des aufgebauten Vertrauens sicherer fühle und zum anderen konsequent gute Ergebnisse erziele und sogar mein Handicap verbessern konnte.

Der krönende Abschluss der Testwochen war der Golfurlaub am Gardasee, wo ich die unterschiedlichsten Golfplätze mit traumhaften Ausblicken genießen konnte und ebenfalls gute Ergebnisse auf der Scorecard verzeichnete.“

Performance und tolles Design: „Ein echter Blickfang“

Sebastian Sperl (Hcp. 27/ MP-25): „Die Schläger sind optisch wirklich super und schon in der Testergebnisse2Ansprechposition habe ich ein gutes Gefühl und eine Portion Selbstvertrauen. In der Regel vermitteln mir die MP-25 ein sehr angenehmes Treffgefühl und auch der dazugehörige Klang ist so, wie sich der Golfer das wünscht. Die gefitteten Nippon NS Pro 1150gh Tour-Schäfte komplettieren den Schlägersatz zu einem rundum gelungenen Gesamtpaket.
Lediglich bei der Sebastian_auf-FairwayLänge musste ich Einbußen hinnehmen. Denn der MP-25 ist garantiert nicht so lang wie mein Vorgänger und Marken-Verwandter JPX 825 Pro. Das mag zum einen an dem marginal verkürzten Schäften liegen, aber am wesentlichsten ist wohl die mangelnde Fehlerverzeihung. Der MP25 zwingt seinen Besitzer geradezu den Ball „mittig am Blatt“ zu treffen. Tut er seinem Schläger diesen Gefallen nicht, bestraft der MP-25 den Spieler sofort mit spürbarer Härte und einem deutlichen Längendefizit.
Dennoch, für bessere, konstante Spieler ist der MP-25 uneingeschränkt zu empfehlen. Er macht genau das was er machen soll, sieht super aus und konstante Spieler werden keine Probleme mit der Längenkontrolle haben. Mir persönlich hat der MP25 sehr geholfen den Ball sauber und mittig zu treffen und letztendlich konnte ich in den letzten Wochen sogar mein Handicap etwas herunterdrücken.“

Micheal Mentz (Hcp. 18/ JPX EZ ): „Rein von den Produktfotos hatte ich ursprünglich eher etwas Testergebnisse4klobige Eisen erwartet. Was dann in meinem Bag landete waren die Eisen mit einem tollen Design, die sich durch die Mattierung als Blickfang erwiesen. Das Gefühl beim Schwung, der etwas dumpfe aber satte Klang und die Kontrolle im Treffmoment haben mich jederzeit überzeugt. Die deutliche Rückmeldung des Schlägers, jedoch ohne störende Vibrationen, habe ich noch nie vorher bei anderen Herstellern  so erlebt.

Meine Entscheidung dem sehr guten Fitting durch den Mizuno Pro zu vertrauen und auf Präzision statt Länge zu setzen, war am Ende richtig. Zum Schluss der Testwochen fühlen sich die Eisen vertraut an und die Runden haben sich von Woche zu Woche verbessert, auch im Turnier. Die Eisen werden als äußerst fehlerverzeihend angepriesen und die langen Eisen als besonders gut spielbar beworben. Trotzdem habe ich hier weniger Veränderung als bei den kurzen Eisen festgestellt.

Das kurze Spiel hat so viel Spaß gemacht, dass ich mir sogar während der Testwochen zwei zusätzliche S2 Wedges dazu bestellt habe, um den Eisensatz zu komplettieren.“

Super Gefühl, tolles Design und satter Klang

Nach circa sieben Wochen Produkttest sind alle Tester mit den MP-25 und den JPX EZ Eisen zufrieden. Die MP-25 sind für Spieler mit etwas niedrigerem Handicap zu empfehlen, da gut getroffene Bälle belohnt werden. Die JPX EZ geben dem Spieler ein super Gefühl und satten Klang im Treffmoment. Beide Schlägersätze überzeugen im kurzen Spiel und im Design. Alle Tester waren vom Mizuno Fitting begeistert und empfehlen jedem Golfer, der mit dem Gedanken spielt einen neuen Schlägersatz zu kaufen, vorher ein Fitting zu machen. Die hier gewonnen Daten und Erkenntnisse sind entscheidend für den Erfolg und die Zufriedenheit mit dem neuen Material.

Wir bedanken uns bei allen Testern für die ausführliche Berichterstattung und die tolle Testphase. Als Dankeschön von Mizuno dürfen Sie die Schläger nach Ende des Produkttests behalten. Vielen Dank an Mizuno und viel Spaß mit den „neuen“ Schlägern.

Spezial-Aktion für Golf Post Leser: 15€ Rabatt mit dem Gutscheincode "GOLFPOST"

Tolle Rabatte bei OnlineGolf mit dem Code GolfPost

Mehr zum Thema Golf-Equipment:

Niklas Kuhland

Niklas Kuhland - Freier Autor bei Golf Post

Niklas Kuhland studiert im sechsten Semester Medien,- Sport,- und Eventmanagement in Düsseldorf und unterstützt seit November 2015 das Golfpost Team  im Bereich Marketing und Vertrieb. Der gebürtige Ratinger spielt seit mehreren Jahren begeistert Golf und versucht neben der DGL, soviel Zeit wie möglich mit Freunden auf dem Golfplatz zu verbringen.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Niklas Kuhland

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , ,

Aktuelle News