Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 6: Heute gibt es den Cobra King Ltd Black oder alternativ für die weiblichen Teilnehmer den Cobra King F7 Driver jeweils inklusive Cobra Connect. Mehr Informationen

Mit Grips und Geschick zum Pro-Am der Porsche European Open

06. Sep 2016
"The Nice Guys" werden beim Pro-Am der Porsche European Open antreten. (Foto: Porsche)
Artikel teilen:

Wie drückte Ferry Porsche seine Golfleidenschaft in seinem ersten Auto aus? Die richtige Antwort bringt die Teams der Porsche Generations Open einen Schritt näher zum Sieg.

Für Golf Post am Start: Lorenz Gräf (l.) und Matthias Gräf. (Foto: Porsche)

Für Golf Post am Start: Lorenz Gräf (l.) und Matthias Gräf. (Foto: Porsche)


Ein Hindernislauf war eine der wenigen Herausforderungen, die die Teilnehmer der Porsche Generations Open nicht bestreiten mussten, um einen Startplatz beim Pro-Am der Porsche European Masters am 21. September in Bad Griesbach zu gewinnen. Dafür mussten sie sowohl golferisches Geschick als auch ihr Wissen unter Beweis stellen. Angetreten wurde in Zweierteams und um dem Namen „Generations Open“ gerecht zu werden, mussten zwischen den beiden Teammitgliedern mindestens 20 Jahre Altersunterschied liegen. Auch Golf Post war mit seinem CEO Matthias Gräf und Vater Lorenz Gräf, der ebenfalls bei Golf Post tätig ist, vertreten.

Drei Aufgaben waren zu bewältigen

Neben einem 9-Loch-Turnier mussten die Teams ihr Können noch in zwei anderen Gebieten zeigen. Direkt im Anschluss an das Turnier, als „10. Loch“, gab es eine Drive-and-Putt-Challenge der besonderen Art. Während eines der beiden Teammitglieder im Fahrsimulator auf Zeit fuhr, versuchte der Partner mit möglichst vielen gelochten Ein-Meter-Putts zusätzliche Sekunden für den Fahrer zu erspielen.

Quizzen für den Sieg

In der dritten Aufgabe konnten die Kandidaten in einem Online-Quiz testen, wie gut es um ihr Wissen über Porsche und die Verbindung des Autoherstellers zum Golfsport bestellt war. Wüssten Sie zum Beispiel, was Porsche von anderen Automobielherstellern unterscheidet? Die richtige Antwort, dass sich bei Porsche das Zündschloss auf der linken Seite befindet, brachte die Teams einen Schritt näher an einen Pro-Am-Platz und damit möglicherweise an eine Runde mit Martin Kaymer, der in Bad Griesbach teilnehmen wird.

Die folgende Frage war ein weiteres Hinderniss auf dem Weg zu diesem Erlebnis. Das Ferry Porsche Golffan war, zeigte sich schon bei der Entwicklung seiner ersten Fahrzeuge. Wie genau drückte er seine Golfleidenschaft aus? Der Wagen hatte a) Platz für ein Golfbag; b) eine Golfrasen-Federung; c) Arnold Palmer als Designer; d) einen Putter-Schaltknüppel. So sehr wir uns ein Autodesign aus der Feder von Arnold Palmer wünschen würden, richtig ist hier Antwort a).

„The Nice Guys“ gewinnen die Porsche Generations Open

In jeder dieser drei Challenges konnten Punkte erspielt werden und wie üblich das Gespann mit den meisten Punkten als Sieger hervorgehen. Doch nachdem alle Challenges gelaufen waren, standen zwei Teams ganz oben. „Wolderama“ und „The Nice Guys“ führten zusammen das Leaderboard mit je 115 Punkten an.

Die Entscheidung brachte das „10. Loch“, die Drive-and-Putt-Challenge. Hier hatten „The Nice Guys“ die Nase vorne und konnten sich so die beiden Startplätze beim Pro-Am-Turnier der Porsche European Open 2016 sichern. Am 21. September treten „The Nice Guys“, Hans Thiedermann und Robert Maximilian Jobski, im Golf Resort Bad Griesbach zusammen mit einem Profi aus dem Teilnehmerfeld an. Dann vielleicht sogar mit Martin Kaymer.

Mehr zum Thema Extra:

Alexandra Caspers

Alexandra Caspers - Freie Autorin bei Golf Post

Als sich ihre Familie und ihr Bekanntenkreis nach und nach mit Golffieber infizierte, gab es für Alexandra auf lange Sicht kein Entkommen. Jetzt taucht sie neben ihrem Germanistik-Studium selbst in die Welt des Golfsports ein.

Alle Artikel von Alexandra Caspers

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , ,

Aktuelle News