Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 5: Den perfekten Kaffee ab sofort auch zu Hause genießen mit der Qbo YOU-RISTA Kaffemaschine inkl. Milk Master - Jetzt mitmachen! Mehr Informationen

Volvo China Open: Maximilian Kieffer mit gelungenem Auftakt

23. Apr 2015
Maximilian Kieffer steuert nach der ersten Runde der Volvo China Open auf den nächsten Einzug ins Wochenende zu. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Max Kieffer demonstriert bei Volvo China Open Kampfgeist und kann Serie fortsetzen. Lampert erwischt derweil einen gebrauchten Tag.

Zum zweiten Mal in Folge schlagen die Spieler der European Tour in dieser Woche im Reich der Mitte ab. Bei der Volvo China Open vor den Toren Shanghais haben die beiden Deutschen Starter Maximilian Kieffer und Moritz Lampert dabei den Auftakt mit unterschiedlichen Gefühlen erlebt. Während Kieffer im kommenden Durchgang gute Aussichten hat, den Einzug ins Wochenende sicherzustellen, fand Lampert zu keiner Zeit ins Spiel. Für ihn geht es am zweiten Tag leider nurnoch um einen zufriedenstellenden Abschied aus China.

Maximilian Kieffer zeigt bei Volvo China Open Kampfgeist

Für Maximilian Kieffer begann der Tag nahezu perfekt. An der Zehn auf den Kurs gegangen, bot sich dem jungen Deutschen direkt seine erste Birdiechance, die er prompt nutzte. In der Folge fehlte dann jedoch ein wenig die Präzision im Anspiel der Grüns und schließlich auch beim Putten. Dies führte zu Schlagverlusten, inklusive eines Doppelbogeys am 16. Loch. Davon unbeeindruckt versenkte der 24-Jährige den Ball auf den nächsten zwei Bahnen direkt wieder zu Birdies und ging mit Even Par auf die zweite Hälfte der Runde.


Hier bot sich auf dem für viele Pros schwierig zu spielenden Platz des Tomson Shanghai Pudong Golf Clubs ein vergleichbares Bild. Am Ende erreichte Maximilian Kieffer das Clubhaus mit einer 73er Runde und einem Schlag über Par. Dies reichte für den geteilten 41. Platz – eine gute Ausgangsposition, seine Erfolgsserie von mittlerweile neun gemeisterten Cuts in Folge 2015 bei der Volvo China Open weiter auszubauen.

Moritz Lampert mit Problemen im langen Spiel

Mit einem ganz anderen Gefühlszustand dürfte Moritz Lampert nach der Runde seine Scorekarte unterschrieben haben. Mit nur zwei von 14 getroffenen Fairways und lediglich vier Greens in Regulation konnte auch seine gute Quote bei den benötigten Putts (27) einen Platz an Ende des Feldes leider nicht verhindern. Insgesamt fiel der Ball an diesem Tag bei dem 22-Jährigen viermal erst zum Doppelbogey. Bedingt durch weitere Schlagverluste summierte sich der Score für Moritz Lampert am Ende auf zwölf Schläge über Par. Damit belegte der Deutsche nur den 152. Rang im Leaderboard.

Das Feld der Volvo China Open, in dem nur 24 Spieler die erste Runde unter Par absolvierten, wird unterdessen von einer Gruppe schlaggleicher Spieler bei vier unter Par angeführt, zu denen neben dem Neuseeländer Michael Hendry auch der Waliser Bradley Dredge sowie David Howell aus England gehören.

Mehr zum Thema European Tour:

Lars Kretzschmar

Lars Kretzschmar - Leitender Redakteur bei Golf Post

Lars ist Diplom-Sportwissenschaftler und sein großes Faible ist der Turniersport. Er schlägt sich für seine Leser gerne mal die Nächte um die Ohren, um die neusten Infos der PGA-, European- und LPGA-Tour liefern zu können. Sie finden Lars Kretzschmar auch unter Google+.

Alle Artikel von Lars Kretzschmar

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , , ,

Aktuelle News