Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 11: Straighter Putter inkl. Fitting gewinnen! Mehr Informationen

Max Kieffer tritt am Sonntag in der DGL für Hubbelrath an

18. Jul 2014
Max Kieffer spielt am 20. Juli 2014 zum ersten Mal in der DGL mit - für den Hubbelrather GC. (Foto: Getty)
Max Kieffer spielt am 20. Juli 2014 zum ersten Mal in der DGL mit - für den Hubbelrather GC. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Es ist sein erstes Mal und er freut sich auf die „schöne Abwechslung“: Max Kieffer spielt am Sonntag in der 1. Bundesliga der DGL.

Am kommenden Sonntag, den 20. Juli 2014, findet der vierte Spieltag der KRAMSKI Deutschen Golf Liga (DGL) statt. Für den GC Hubbelrath wird dieser vorletzte Spieltag ein ganz besonderer: Mit Maximilian Kieffer nimmt zum ersten Mal in dieser Saison ein European-Tour-Spieler für seinen Heimatclub am Geschehen der 1. Bundesliga der Herren teil.

Kieffer: „Das Team-Event DGL ist eine schöne Abwechslung“

„Natürlich habe ich die ersten drei Spieltage verfolgt und mit der Hubbelrather Mannschaft mitgefiebert. Nach einem schwachen Start in Falkenstein mit zwei Tagessiegen zurückzukommen, war eine tolle Teamleistung“, findet der 24-Jährige. „Ich freue mich sehr auf das Wochenende in Frankfurt. Es ist eine schöne Abwechslung, mal wieder ein Team-Event mit den alten Mannschaftskollegen und Freunden spielen zu können. Leider gibt es im Profileben nur äußerst selten Gelegenheit dazu“, sagt der US-Open-Teilnehmer.


Letztes Jahr hatte Max Kieffers Manager, Christian Reimbold, zusammen mit Nicolai von Dellingshausen und Maximilian Herter für den GC Hubbelrath die Deutsche Meisterschaft im Stechen entschieden. Reimbold und Herter werden am vierten Spieltag fehlen, von Dellingshausen wird jedoch starten – und eben der Profi Max Kieffer.

Roland Becker freut sich auf den vierten DGL-Spieltag

„Wir freuen uns sehr, dass Max dabei ist. Darauf hatten wir seit Beginn der DGL gehofft, und dass es nun kurzfristig in den Terminkalender passt, ist großartig“, sagt Hubbelraths Trainer Roland Becker. Damit kann er am Sonntag auf seinen bislang stärksten Kader zurückgreifen: „Alle Topspieler sind dabei, plus Max Kieffer.“

Pro Ligaspieltag darf maximal ein Playing Professional pro Mannschaft teilnehmen. Für Max Kieffer ist es der erste Einsatz in der DGL. Hubbelrath ist aktuell auf dem zweiten Platz der Tabelle hinter dem Hamburger Golf Club. Hubbelrath möchte aufholen und den Mannschaftsmeistertitel von 2013 verteidigen. Für’s Final Four, das Saisonfinale der DGL am 23. und 24. August 2014 im Licher Golf Club bei Frankfurt, wären aktuell beide qualifiziert: Jeweils der Tabellenerste und -zweite aus Bundesliga Nord und Süd spielen den Deutschen Mannschaftsmeistertitel unter sich aus

1. Bundesliga Süd, Herren

Die Qualifikation zum Final Four kann der GC St. Leon-Rot bereits am vorletzten Spieltag perfekt machen, wenn die Mannschaft die Dominanz der ersten drei Spieltage fortsetzt. Mächtig unter Druck ist indessen der am Sonntag gastgebende Tabellenzweite GC Mannheim-Viernheim, der vor allem gegenüber dem punktgleichen Verfolger Stuttgarter GC Solitude seinen Heimvorteil ausspielen will.

1. Bundesliga Nord, Damen

Im G&LC Schmitzhof trifft sich die Nord-Konkurrenz der Damen. Der Aufsteiger muss sich während seines Premieren-Heimspiels im Oberhaus bereits auf den Abstieg einstellen, steht er mit nur drei Punkten aus drei Spieltagen am Tabellenende. In der oberen Hälfte hat sich zwischen Hamburg, Hubbelrath und Berlin-Wannsee ein spannender Dreikampf herauskristallisiert. Die Falkensteinerinnen könnten mit einem Tagessieg bereits für das Final Four Ende August in Lich planen.

1. Bundesliga Süd, Damen

Nachdem die Damen des Stuttgarter GC Solitude am vergangenen Spieltag zum ersten Mal in voller Besetzung spielten und prompt den zweiten Platz hinter denen in dieser Saison unantastbar zu scheinenden St. Leon-Roterinnen belegten, wollen sie nun Münchens zweiten Tabellenplatz angreifen. Doch auch der Münchener GC kann während des kommenden Spieltags in Stuttgart wieder auf die zuletzt fehlenden Stammkräfte Thea Hoffmeister und Vicki Troeltsch zählen. Spannung pur ist also vorprogrammiert. Stuttgart wie auch München müssen indes noch ein Auge auf den Tabellenvierten GC Olching haben, der im Gegensatz zum Fünften GC Rheinhessen Wißberg noch um den Klassenerhalt kämpft.

Zur KRAMSKI DGL: Nach fünf Spieltagen qualifizieren sich die Teams der zweigleisigen 1. Bundesliga Damen sowie Herren, die auf dem ersten oder zweiten Tabellenplatz der Gruppen Nord und Süd platziert sind, für das Final Four. Dieses wird am 23. und 24. August 2014 im Licher GC ausgetragen. Die jeweils Viert- und Fünftplatzierten der beiden Erstliga-Staffeln steigen nach dem fünften Spieltag in die 2. Bundesliga ab. Der fünfte Spieltag findet am 3. August statt.

Mehr zum Thema DGL:

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter:

Aktuelle News