Aktuell. Unabhängig. Nah.

Masters Moment: Greg Norman 1996

Es gab nicht nur spektakuläre Siege beim Masters, auch sicher geglaubte Vorsprünge wurden schon verspielt.

So geschehen mit Greg Norman 1996. Von Freitag bis Samstag lag der Australier auf Platz 1. Mit sechs Schlägen Vorsprung vor Nick Faldo konnte Greg Norman am Sonntag ans Tee gehen. Doch den Sieg im Auge begann die Katastrophe. Der komfortable Vorsprung schmolz nur so dahin, und schon am 12. Loch konnte Faldo die Führung übernehmen. Grund dafür waren sicherlich seine vorangegangen Erfahrungen bei den Masters. Schon 1986 und 1987 müsste er sich mit dem zweiten Platz zufriedengeben.

 
Weitere Masters Momente gibt es hier.

Die Top 10 Golfdestinationen Europas

In ganz Europa gibt es Golfdestinationen auf allerhöchstem Niveau. Welches Ziel steht bei Dir ganz oben auf der Bucketlist?

Deutschlands bester Golfer aller Zeiten

Bernhard Langer und Martin Kaymer haben bisher jeweils beispiellose Karrieren hingelegt und sind zweifelsohne Deutschlands beste Golfer. Doch wer ist für Sie die wahre Nummer 1?

Schlagworte:

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab