Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 4: Zwei Übernachtungen im Doppelzimmer inkl. Frühstück und 2 x Golfrunden auf Gut Kaden - Jetzt mitmachen! Mehr Informationen

Martin Kaymer nur Mittelmaß in Katar

Autor:

23. Jan 2014
Zufrieden sieht anders aus, es reicht nicht für die Spitze. Martin Kaymer zeigt zwar eine solide Leistung, doch seinen Ansprüchen wird er noch nicht gerecht. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

2014 ist noch jung, doch von einem ersehnten Sieg ist Martin Kaymer zur Zeit weit entfernt – T35 nach Runde zwei bei der Commerical Bank Qatar Masters.

Nachdem Martin Kaymer seine Ziele vor Saisonbeginn klar formuliert hatte, und mit Blick auf die vergangenen beiden Jahre seine Ansprüche nicht erfüllt sah, kann der 29-Jährige auch in 2014 noch keine Ausrufezeichen setzen. Klar, die Saison ist noch jung, doch für ganz oben reicht es dieser Tage noch nicht. Beim Commercial Bank Qatar Masters beendete der ehemalige Weltranglistenerste seine zweite Runde erneut mit zwei Schlägen unter Par, nicht genug, um die Spitze in den Blick zu nehmen.


Martin Kaymer konstant aber nicht zwingend

Dabei ging es gut los für Martin Kaymer, der am zweiten Tag der Commercial Bank Qatar Masters auf der zehnten Bahn startete. Die erste Rundenhälfte absolvierte der Rheinländer bogeyfrei mit zwei Birdies, sodass bei vier Schlägen unter Par alle Chancen da waren, sich ins erweiterte Verfolgerfeld zu spielen. Auf den ersten Neun sollte Kaymer den Schwung allerdings nicht aufrecht erhalten können. Zwei Bogeys glichen zwei Birdies aus, der Deutsche brachte auch am zweiten Tag eine 70er Runde ins Clubhaus. Bei -4 befindet sich Martin Kaymer bereits sieben Schläge hinter dem Führenden auf aktuell Rang T35. Da die Nachmittags-Session aber erst gestartet ist, als Kaymer seine Runde fast beendet hatte, wird er wohl im Laufe des Tages weiter zurückfallen.

Die aktuellen Ergebnisse der laufenden Runde gibt es hier.


European Tour: Commercialbank Qatar Masters

 

Oliver Felden

Oliver Felden - Freier Autor für Golf Post

Während seines Studiums der Sportwissenschaft und Germanistik kam er über das Crossgolfen auf die gemähten Wiesen der Republik. Seine Waffen sind die kurzen Eisen, doch der Putter bringt ihn noch viel zu oft auf den Boden der Tatsachen zurück. Seine Abschlussarbeit hatte den Titel: "Golf in der Schule - Bildungspotenziale und Grenzen".
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Oliver Felden

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: ,

Aktuelle News