Aktuell. Unabhängig. Nah.

Martin Kaymer bleibt dran

Martin Kaymer könnte in Thailand sein sensationelles Jahr krönen: Er liegt vor dem Wochenende drei Schläge hinter der Spitze.

Martin Kaymer könnte das Jahr mit einem Sieg beenden. (Foto: Getty)
Martin Kaymer könnte das Jahr mit einem Sieg beenden. (Foto: Getty)

In Chonburi, an der Küste des Golf von Thailand, wird dieser Tage heftig gerungen - nicht nur um die Siegprämie, vielmehr um gute Scores. Das Par-72 des Amata Spring Golf & Country Club hat es in sich. Nach zwei gespielten Runden führt der Engländer Tommy Fleetwood bei vier Schlägen unter Par vor Marcus Fraser und Lee Westwood, jeweils bei drei unter Par. Martin Kaymer schlägt sich in seinem letzten Turnier 2014 wacker - der Deutsche liegt bei -1 auf dem geteilten sechsten Platz.

Bei der Thailand Golf Championship, dem vorletzten Turnier der Asian Tour, geht um eine Million US-Dollar Preisgeld. Neben Martin Kaymer sind noch einige namhafte Spieler dabei, unter anderem Sergio Garcia, Lee Westwood, Bubba Watson und Victor Dubuisson.

Martin Kaymer kann noch einen draufsetzen

Nach seiner ersten Runde meinte Martin Kaymer, er habe sich noch nicht so richtig auf den Platz einstellen können. Die harten Grüns sind schwierig zu spielen, es gäbe einige Abschläge, wo er sich noch anpassen müsse und die Distanzen nicht gut genug einschätzen könne. Einfluss hat sicherlich auch, dass nicht Stamm-Caddie Craig Connelly an der Tasche steht, sondern Kaymers alter Freund und Nachwuchsgolfer Sean Einhaus. Trotzdem war er mit seiner 71 zufrieden.

In Runde zwei konnte der gebürtige Düsseldorfer an seine konstante Auftakt-Leistung anknüpfen, auch wenn es nicht für eine "rote" Zahl reichte. Mit jeweils zwei Birdies und zwei Bogeys auf der Front- und Back Nine unterschrieb er am Ende die Even-Par-Runde. Doch insgesamt hatten viele Spieler Probleme am zweiten Tag, Scores über Par dominierten das Leaderboard, nur zwölf der verbliebenen 122 Spieler konnten unter Par bleiben. Bei -1 auf dem geteilten sechsten Platz ist Kaymer in einer guten Ausgansposition für das Wochenende.



Auch die Asian Tour hat den Deutschen noch auf dem Schirm, selbst wenn es am Ende noch drei Schläge Abstand wurden.

Westwood überzeugt, Dubiusson verspielt guten Start

Für einige von Martin Kaymers Kollegen der internationalen Touren sieht es ebenfalls gut aus. Bester Vertreter aus der Golf-Elite ist Lee Westwood, der nach Runden von 70 und 71 Schlägen auf dem geteilten zweiten Platz liegt. Bubba Watson konnte nach seinem schwachen Auftakt wieder Plätze gut machen, er verbesserte sich auf +2 und den geteilten 21. Platz. Für Kaymers Flightpartner Sergio Garcia lief es weniger gut, unter anderem zwei Doppelbogeys, eines davon auf der 18, brachten dem Spanier die 5 und warfen ihn auf T21 zurück.



Den dicksten Bock schoss der Franzose Victor Dubuisson: Er startete mit drei Birdies auf den ersten vier Löchern vielversprechen, einige Bogeys, ein Doppelbogey und zwei Triplebogeys machten ihm aber einen Strich durch die Rechnung - ein Tag zum vergessen. Die 79 warf ihn zurück auf T91, Cut verpasst, Heimweg.

Werde jetzt Teil der besten Golf-Community Europas und profitiere von exklusiven Vorteilen, spannenden Events und aufregenden Aktionen in der Golf Post Community!
Die Top 10 Golfdestinationen Europas

In ganz Europa gibt es Golfdestinationen auf allerhöchstem Niveau. Welches Ziel steht bei Dir ganz oben auf der Bucketlist?

Die Top 10 Golfdestinationen im "Rest der Welt"

Neben Deutschland und Europa bietet der "Rest der Welt" zahlreiche traumhafte Golfdestinationen. Doch welche ist die Schönste?

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab