Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 10: Jahresvorrat Wilson Staff Golfbälle gewinnen! Mehr Informationen

Marcel Siem verpasst bei Web.com-Finals erneut den Cut

27. Sep 2015
Marcel Siem verpasste auf der Web.com Tour zum dritten Mal in Folge den Cut. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Marcel Siem droht den Kampf um seine PGA-Tourkarte zu verlieren. Auch in Columbus verfehlte er den Cut. Sieger ist Andrew Loupe.

Während ein Großteil seiner Landsmänner in dieser Woche bei der European Open in der deutschen Heimat aufteeten, versuchte Marcel Siem weiterhin auf der Web.com Tour in den Vereinigten Staaten, sich die PGA-Tourkarte für 2016 zu sichern. Bereits bei den beiden vorausgegangenen Finals war er am Cut gescheitert, bei der Nationwide Children’s Hospital Championship machte er das Trio der verpassten Cuts komplett.

Erneuter Rückschlag für Marcel Siem

Dass Marcel Siem in der kommenden Saison regulär auf der PGA Tour starten darf, wird immer unwahrscheinlicher. Von den vier Finalturnieren der Web.com Tour bleibt ihm nach seinem dritten verpassten Cut einzig die Web.com Tour Championship auf dem TPC Sawgrass, um sich unter die ersten 25 der Rangliste zu spielen. Da diese jedoch nach Preisgeld gestaffelt ist und auf Siems Konto bisher eine äußerst ungemütliche Null prangt, wird es in Florida schon die 180.000 US-Dollar schwere Siegprämie brauchen, um dem Mettmanner seine ersehnte Tourkarte zu garantieren. Den 25. Ranglistenplatz belegt nämlich derzeit Patrick Rodgers mit immerhin 162.070,11 US-Dollar.


Die Nationwide Children’s Hospital Championship hatte für den 35-Jährigen bereits wenig vielversprechend mit einer 74 begonnen und auch am zweiten Turniertag gelang ihm keine Schadensbegrenzung. Seine drei Birdies reichten nicht aus, um seine sieben Bogeys auszugleichen, mit einer 75 auf der Scorekarte und insgesamt sieben Schlägen über Par segelte er um drei Schläge weit am Cut von +4 vorbei.

Andrew Loupes Sieg sichert ihm erneute PGA-Tourkarte

Den Sieg im US-Bundesstaat Ohio fuhr hingegen der US-Amerikaner Andrew Loupe ein, der sich mit fünf Schlägen unter Par und somit zwei Schlägen Abstand gegen das zweitplatzierte Trio bestehend aus seinen Landsmännern Tom Hoge, Bronson Burgoon und Roberto Castro durchsetzte. Für Loupe bedeutet der Triumph auf der Web.com Tour, dass er auch im nächsten Jahr auf der PGA Tour aufteen darf, obwohl er in der Saison 2015 zehn von fünfzehn Cuts verpasste.

Zum Leaderboard der Nationwide Children’s Hospital Championship

Mehr zum Thema Profisport Herren:

Jacqueline Sauer

Jacqueline Sauer - Freie Autorin für Golf Post

Jacqueline mischt bei den redaktionsinterenen Tippspielen ganz vorne mit. Kein Wunder: Die großen und kleinen Namen des Golfs hat sie ständig im Auge, damit der nächste Tipp stets ein sicherer Treffer wird.

Alle Artikel von Jacqueline Sauer

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter:

Aktuelle News