Aktuell. Unabhängig. Nah.

LPGA Tour: Nelly Korda siegt, setzt Familientradition fort

Die Familie Korda gewinnt gerne in Australien, so auch Nelly Korda bei der ISPS Handa Women's Australian Open. Isi Gabsa und Caroline Masson standen auch im Finale.

Nelly Korda gewinnt die Women's Australian Open der LPGA Tour. (Foto: Getty)
Nelly Korda gewinnt die Women's Australian Open der LPGA Tour. (Foto: Getty)

Nelly Korda setzt mit ihrem Sieg bei der Women's Australien Open der LPGA Tour eine Familientradition fort. Jin Young Ko wird zweite, gefolgt von Wei-Ling Hsu auf Platz 3. Zwei deutsche Golferinnen, Isi Gabsa und Caroline Masson waren am Wochenende dabei, Olivia Cowan und die Österreicherin Christine Wolf scheiterten am Cut.

Nelly Korda gewinnt auf der PGA Tour

Die Familie Korda ist in Australien unaufhaltbar. 1992 gründete Tennisspieler Petr Korda die Familientradition eines Sieges in Australien. Ihm folgten 2012 Jessica Korda auf dem Golfplatz und 2018 Sebastian Korda im Juniorentennis. 2019 reiht sich auch Nelly Korda in die Familientradition ein. "Ich bin froh, dass ich jetzt ein Mitglied des Clubs bin. Ich fühlte mich als Außenseiterin. Ich habe den ganzen Tag für meine Eltern gespielt und ich bin sehr stolz darauf", sagte die frischgebackene Siegerin. Zwischenzeitlich baute Korda ihren Vorsprung in der Finalrunde auf bis zu sechs Schläge aus, aber Jin Young Ko machte ihr mit einer 64er Runde ordentlich Dampf. Aber Korda setzte sich mit einer 67er Runde und zwei Schlägen Abstand durch. Es ist ihr zweiter Sieg auf der LPGA Tour.

Gabsa und Masson im Wochenende

Isi Gabsa spielte ein wechselhaftes Turnier. Das zeigte sie schon in der ersten Runde, wo von Eagle bis Doppelbogey alles dabei war. Aber trotz einer 74er Runde am zweiten Tag lag Gabsa vor dem Finale auf den 30. Platz, von dem aus noch ein Sprung nach oben möglich gewesen wäre. Aber vier Bogeys im Verhältnis zu nur einem Birdie warfen sie auf den geteilten 47. Platz zurück.

Caroline Masson liegt mit insgesamt drei Schlägen über Par zwei Schläge hinter Gabsa. Auf ihre 71er-Auftaktrunde folgten drei Runden über Par, von denen Sie die letzte auch noch mit einem Doppelbogey beendete. Kein besonders versöhnlicher Abschluss für die Gladbeckerin.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Geben Sie uns doch ein kurzes Feedback.

US Masters 2019: Jetzt Ihren Favoriten wählen

Das erste Major des Jahres steht vor der Tür. Im Augusta National GC wollen die Golfstars beim US Masters 2019 die Titelverteidigung von Patrick Reed streitig machen. 

Meine Golfsaison mit Ecco - Jetzt bewerben und ein unvergessliches Golfjahr erleben

Wir suchen vier begeisterte Golfer, die das Projekt "Meine Golfsaison mit Ecco" in Angriff nehmen und neben dem Erhalt eines Ecco-Paketes zahlreiche spannende Stunden auf dem Golfplatz, bei hochkarätigen Trainern und spannenden Events verbringen.



Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab