Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 8: Heute ein Garmin GPS Golf-Band gewinnen Mehr Informationen

Lee-Anne Pace gewinnt Blue Bay LPGA – Masson knapp geschlagen

Autor:

27. Okt 2014
Lee-Anne Pace präsentiert stolz ihre erste Trophäe auf der LPGA Tour bei der Blue Bay LPGA. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Die Südafrikanerin Lee-Anne Pace gewinnt die Blue Bay LPGA. Caroline Masson erreicht ihre beste Platzierung auf der LPGA Tour.

Asien scheint ein gutes Pflaster für die deutsche Tour-Proette Caroline Masson zu sein. Beim Asian Swing der LPGA-Tour trumpft die 25-jährige seit Wochen mit guten Ergebnissen auf. Nun feierte sie ihre beste Karriereplatzierung auf der amerikanischen Profitour.

Auch am Montagmorgen mussten sich die Spielerinnen zunächst gedulden. Wieder verhinderte starker Regen den pünktlichen Start. Mit eineinhalb Stunden Verspätungen konnten die zwölf verbliebenen Spielerinnen dann ihre finale Runde beenden. Und Masson tat das besonders gut. Das lange Warten schien Sie nicht gestört zu haben. Im Gegenteil – auf den letzten drei Löchern, vier hatte sie noch zu absolvieren gehabt, gelangen ihr drei Birdies.


Starkes Finish am Montagmorgen

Derzeit stark in Form: Caroline Masson. (Foto: Getty)

Derzeit stark in Form: Caroline Masson. (Foto: Getty)

Damit konnte sie ihren Tagesscore noch auf fünf unter Par verbessern. Das reichte, um an der bis dahin zweitplatzierten Michelle Wie vorbeizuziehen, die auf ihren abschließenden fünf Bahnen nicht über even Par hinauskam und die abschließende Runde so mit zwei unter auf Rang 3 beendete. An die führende Südafrikanerin, Lee-Anne Pace, kam Masson nicht mehr heran. Dennoch: „Nach langen Tagen und schwierigen Bedingungen freue ich mich über Platz zwei!“ schrieb eine glückliche Masson auf ihrer Homepage. „Feiern ist leider nicht angesagt; der Flieger nach Taiwan steht schon auf dem Rollfeld.“

Dort steht mit der Fubon LPGA Taiwan Championship am kommenden Wochenende schon das nächste Turnier auf dem Plan. Dann wird auch Pace wieder dabei sein, die auf dem Jian Lake Blue Bay Golf Course ihren ersten Sieg auf der LPGA Tour feierte und dafür 300.000 US-Dollar Preisgeld einstrich. Für Masson auf Rang zwei blieben immerhin noch 183.814 US-Dollar und das beste Ergebnis seit ihrem Turniersieg auf der Ladies European Tour.

Ein Duell wiederholt sich

Bei der South African Women’s Open 2012 hatte die Deutsche das bessere Ende gegenüber Pace für sich. Denn die Blue Bay LPGA war nicht das erste Turnier bei dem sich die beiden um den Sieg stitten. Damals blieb Masson als einzige Spielerin im Feld unter Par und gewann ihren bis heute einzigen Titel als Proette mit einem Schlag vor der südafrikanischen Lokalmatadorin.

Gal muss Masson ziehen lassen

Die zweite deutsche Starterin, Sandra Gal, wurde nach einer abschließenden 69er Runde (-3) bei der Blue Bay LPGA mit einem Gesamtscore von sechs unter Par geteilte 17. Damit musste sie ihre Landsfrau Masson in der Saisonrangliste, Race to CME Globe, an sich vorbeiziehen lassen. In der Weltrangliste liegt Gal (51.) weitehin vor ihrer derzeit stark aufspielenden Kollegin, wenn auch nur einen Platz.

Hier geht es zum Leaderboard!

Mehr zum Thema LPGA Tour:

Tobias Hennig

Tobias Hennig - Redakteur

Tobias kam im Sommer 2014, während seines Studiums der Germanistik und Politik, als Werkstudent zu Golf Post. Zunächst machte er sich nur die Theorie des Golfsports zu eigen, nun versucht der vielseitig sportbegeisterte Wahl-Kölner, zum teaminternen Handicap-Durchschnitt aufzuschließen. Seit April 2016 erheitern der Redakteur und seine Hündin Mali die Kollegen täglich.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Tobias Hennig

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , ,

Aktuelle News