Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 4: Zwei Übernachtungen im Doppelzimmer inkl. Frühstück und 2 x Golfrunden auf Gut Kaden - Jetzt mitmachen! Mehr Informationen

Women’s Australian Open: Caroline Hedwall mit Hole-in-One

14. Feb 2014
Die Schwedin Caroline Hedwall spielte am zweiten Tag der ISPS Handa Women's Australian Open ein Hole-in-One und setzte sich an die Spitze des Feldes (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Nach der zweiten Runde der Women’s Australian Open führt die Schwedin das Feld an. Gal und Masson schaffen den Cut.

Die ISPS Handa Women’s Australian Open in Melbourne ist ein gemeinsames Event der LPGA und Ladies European Tour. Dementsprechend starteten 156 Proetten ins Turnier auf dem Victoria Golf Course. Mit Sandra Gal, Caroline Masson und Ann-Kathrin Lindner schlagen gleich drei deutsche Golferinnen bei der mit 1,2 Millionen Dollar dotierten Veranstaltung im Süden Australiens ab. Die Führung sicherte sich am zweiten Tag Caroline Hedwall, die sich mit 65 Schlägen und damit insgesamt elf unter Par an die Spitze des Feldes spielte.

Caroline Hedwall mit Eagle und Hole-in-One

Für ein besonderes Highlight sorgte die Schwedin, als sie den Ball auf der 16. Bahn zum Hole-in-One lochte. Damit aber nicht genug, kurz vor Rundenende – Hedwall war an der Zehn gestartet – fügte sie ihrer Scorekarte am achten Loch ein weiteres Eagle hinzu, welches ihr die alleinige Führung einbrachte. Hinter Caroline Hedwall auf dem zweiten Platz rangierte Suzann Pettersen aus Norwegen, die eine 68 zurück ins Clubhaus brachte und somit bei zehn unter lag. Auf Rang drei folgte die junge australische Amateurin Minjee Lee, die eine 67 auf der Scorekarte unterschrieb und damit bei neun unter Par für das gesamte Turnier lag. Auf dem geteilten vierten Platz folgte unter anderem dieNeuseeländerin Lydia Ko.


Sandra Gal mit Steigerung bei Women’s Australian Open

Sandra Gal hat nach ihrem guten Auftakt in die Saison 2014 große Pläne für die ISPS Handa Women’s Australian Open. In unserem Golf Post Talk, indem sie auch Auskunft über das Profileben und ihre künstlerischen Vorlieben gab, sprach sie davon, ihre gute Form auch an diesem Wochenende unbedingt zeigen zu wollen. In Australien spielt sie dabei besonders gerne. Nach einer deutlich besseren Leistung als noch am Vortag beendete sie die Runde mit 69 Schlägen und sicherte sich auf dem geteilten 49. Platz liegend den Cut und die Qualifikation für das Wochenende.

Caroline Masson beendet Runde mit 68 Schlägen

Noch einen Schlag erfolgreicher als ihre Landsfrau Gal spielte am zweiten Tag Caroline Masson. Sie versucht in Australien, ihr mittelmäßiges Ergebnis des Saisonauftaktes 2014 zu verbessern. Bei der Pure Silk Bahamas LPGA Classic, konnte sie nach einem schwachen Start nur den geteilten 44. Platz erreichen. Auch die ISPS Handa Women’s Australian Open waren bisher nicht das beste Pflaster für Masson – im letzten Jahr scheiterte sie bereits am Cut. Das passierte ihr dieses Mal nicht. Mit vier unter Par positionierte sich Masson vor dem Moving Day auf dem geteilten 29. Rang.

Ann-Kathrin Lindner scheitert am Cut

Unsere Gastbloggerin Ann-Kathrin Lindner, die schon seit Längerem in Australien trainiert, ging als LET-Spielerin natürlich hochmotiviert in das kombinierte LPGA-Event. Leider mit wenig Erfolg! Auf die 75 vom ersten Tag folgte zwar eine deutlich verbesserte 71er Runde, insgesamt zwei über Par reichten am ende allerdings nur zum geteilten 90. Platz. Damit ist sie am Wochenende zum Zuschauen gezwungen.

Suzann Pettersen wahrt ihre Siegchance

Nie zu unterschätzen ist natürlich die Zweitplatzierte des Rolex Rankings Suzann Pettersen aus Norwegen. Nachdem sie bei der ersten Austragung der ISPS Handa Women’s Australian Open im Jahr 2012 den geteilten 22. Platz erreichte, ließ sie das Turnier in Südaustralien letztes Jahr aus.  Dieses Jahr ist sie wieder am Start und lag vor dem Moving Day  mit 134 Schlägen und damit insgesamt zehn unter Par direkt hinter der Führenden Caroline Hedwall.

Mit Lydia Ko ist auch das Teenie-Wunderkind der LPGA-Tour in Victoria am Start. Die Drittplatzierte des letzten Jahres gehört mit ihren gerade mal 16 Jahren bereits zur absolten Weltspitze. Anm zweiten Tag notierte sie eine 68er Runde und rangierte bei acht unter Par auf T4.

Leaderboard

Hier geht es zum Leaderboard.

Fotostrecke zum Turnier

Die ISPS Handa Women’s Australian Open locken in diesem Jahr die besten Proetten der Welt nach Down Under.


ISPS Handa Womens Australian Open 2014

Zwischenstand vom Turnier

Pos Spieler Runde 2 Gesamt
1 Caroline Hedwall -7 -11
2 Suzann Pettersen -4 -10
3 Minjee Lee -5 -9
T4 Anna Nordqvist -8 -8
T4 Lydia Ko -4 -8
T49 Sandra Gal -3 -2
T29 Caroline Masson -4 -4
T90 Ann-Kathrin Lindner -1 2

Mehr zum Thema LPGA Tour:

Lars Kretzschmar

Lars Kretzschmar - Leitender Redakteur bei Golf Post

Lars ist Diplom-Sportwissenschaftler und sein großes Faible ist der Turniersport. Er schlägt sich für seine Leser gerne mal die Nächte um die Ohren, um die neusten Infos der PGA-, European- und LPGA-Tour liefern zu können. Sie finden Lars Kretzschmar auch unter Google+.

Alle Artikel von Lars Kretzschmar

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Aktuelle News