Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 8: Heute ein Garmin GPS Golf-Band gewinnen Mehr Informationen

Maximilian Kieffer mit Hoch und Tief in Aberdeen

11. Jul 2014
Kieffer tritt verletzungsbedingt kurzfristig nicht bei der Made in Denmark an. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Auf der zweiten Runde der Scottish Open offenbart Maximilian Kieffer einige Probleme. Zwei Löcher sorgen für großes Zittern um den Cut.

Schauplatz der European Tour ist die Aberdeeen Asset Management Scottish Open, bei der Maximilian Kieffer am zweiten Tag eine sehr frühe Startzeit hatte und eine wahre Achterbahnfahrt erlebte. Der junge Deutsche hatte zum Auftakt eine souveräne Leistung abgeliefert. Ganz anders entwickelte sich jedoch sein zweiter Durchgang, so dass er um den Cut fürchten muss.

Maximilian Kieffer fällt weit zurück

Auf den ersten neun Löchern überzeugte er und startete mit drei schnellen Birdies deutlich besser als am Vortag. Die Back Nine ließ ihn jedoch hinter seine Erwartungen zurück. Ein Triplebogey an Loch 14 brachte ihn aus seinem Rhythmus, sodass er nach einem weiteren Doppelbogey auf der letzten Bahn schließlich sogar unter seiner Leistung vom Vortag landete. Zu viele Putts auf den Grüns kosteten ihn wertvolle Schläge. Die unterdurchschnittliche Leistung dieser beiden Löcher minderte seinen ansonsten überzeugenden Auftritt bei der Scottish Open.


Durch das Ergebnis von Tag zwei fällt Kieffer im Leaderboard erstmal weit zurück. Nach Abschluss seiner Runde bleibt abzuwarten, ob der 24-Jährige den Cut und damit den Sprung ins Wochenende bei einem Gesamtergebnis von zwei über Par schafft. Aktuell ist er nicht im Cut, das kann sich jedoch noch ändern. Kieffers Problem, das er eindrucksvoll auf seinem Facebook-Profil teilte: Seinen Rückflug wollte er eigentlich direkt antreten, das Gepäck ist schon eingecheckt. Nun muss er vor Ende der Runde entscheiden, ob er bleibt (eventuell umsonst) oder fliegt (und den Cut vorwegnimmt).

Problemloch 18 und die Deutschen

Loch 18 scheint sich für die Deutschen im Royal Aberdeen derweil immer mehr zu einem Knackpunkt im Turnier zu entwickeln. Auch Marcel Siem hatte seine sonst nahezu perfekte Runde am ersten Tag mit einem Doppelbogey auf dieser Bahn beendet. Maximilian Kieffer erging es nun sehr ähnlich. Beide ließen hier also wertvolle Punkte im Kampf um vordere Platzierungen und eine mögliche Last-Minute-Qualifikation zur British Open liegen.

Siem startete derweil ebenso erst später in seine zweite Runde, wie auch die Führenden um Rory McIlroy. Es bleibt also abzuwarten, wo die beiden Deutschen am Ende des Tages landen werden.

Die zweite Runde ist noch in vollem Gange. Die Platzierungen können sich deshalb noch verändern.

Hier geht es zum aktuellen Leaderboard.


Die Scottish Open - Links-Golf par excellence!

Mehr zum Thema European Tour:

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , ,

Aktuelle News