Aktuell. Unabhängig. Nah.

Hero World Challenge: Tiger Woods mit ordentlichem Start bei Comeback

Bei seinem Comeback nach zehn Monaten ohne Turniergolf spielt Tiger Woods stark auf, während der amtierende Race-to-Dubai-Sieger das Feld anführt.

Mit einem starken Auftritt meldet sich Tiger Woods eindrucksvoll bei der Hero World Challenge zurück. (Foto: Getty)
Mit einem starken Auftritt meldet sich Tiger Woods eindrucksvoll bei der Hero World Challenge zurück. (Foto: Getty)

Nach 301 Tagen ohne eine Turnierteilnahme war es heute so weit: Tiger Woods ist zurück und ging mit 17 anderen Topstars des Golfsports an den Start bei der Hero World Challenge auf den Bahamas. Im sonnigen New Providence bei Temperaturen um die 30 Grad Celsius sahen die Zuschauer ein gutes Comeback von Tiger Woods. Immer wieder stellte er seinen Touch und seine Power unter Beweis und machte den Golffans eine Freude mit seiner Runde. An die Spitze schaffte er es damit allerdings nicht, denn besonders der Engländer Tommy Fleetwood trumpfte auf und spielte fehlerfreies Golf.

Tiger Woods mit einer guten Vorstellung bei der Hero World Challenge

Der Hype um das Comeback von Woods seit der Bekanntgabe, dass er nach seinem letzten Start bei der Dubai Desert Classic im Februar 2017 wieder zum Turniergolf zurückkehre, ist riesengroß - und die Golfwelt wartete einfach nur auf seinen ersten Schlag bei der Hero World Challenge.

Der 41-Jährige legte gut los - bereits an Loch 3, dem ersten Par-5, zeigte er, dass er momentan keine Probleme mit seinem Rücken hat, welcher ihm in der Vergangenheit so viele Schmerzen bereitete: Driver aufs Fairway, 2er Eisen aus 237 Metern, 15-Meter-Eagle-Putt fast eingelocht und ein Tap-In zum Birdie. Spätestens da wussten seine Fans: Er kann es noch!



Am vierten Loch kam dann zum ersten Mal die „Tiger-Faust“ zum Vorschein. Mit einem bärenstarkem Putt rettete er das Par und ließ seinen Emotionen freien Lauf.

Die Front Nine beendete der 79-malige PGA-Tour-Sieger mit -1 nach einem weiteren Birdie an der achten Bahn und einem im Gegenzug folgenden Schlagverlust. Doch nervenstark kam Woods zurück und ließ Birdies folgen.



Lediglich ein weiteres Bogey musste er noch hinnehmen und beendete die erste Runde bei seinem Comeback mit einer 69 auf dem Par-72-Kurs und dem ingesamt geteilten achten Platz. „Es hat Spaß gemacht da raus zu gehen und wieder ein Teil der Scorekarte zu sein“, erzählte ein sichtlich glücklicher und zufriedener Tiger Woods nach der Runde.

Erstklassig besetztes Teilnehmerfeld auf den Bahamas

Die 17 weiteren Spieler, die im „Tiger-Hype“ ein wenig untergingen und zu der absoluten Golfelite zählen, zeigten zum Teil brillante Schläge und starkes Golf. Früh ging es mit einem Monster-Putt von Daniel Berger los. Der Amerikaner, der neben Tiger Woods als zweiter Spieler durch eine Einladung zum Start bei der Hero World Challenge kam, lochte diesen unglaublichen Putt zum Eagle am siebten Loch ein.





Daniel Berger checking in from downtown. #QuickHits pic.twitter.com/YxRxrkoock

— PGA TOUR (@PGATOUR) 30. November 2017

Einen Traumstart legte Rickie Fowler hin. Er begann das Turnier mit drei Birdies in Folge und machte im Laufe des Turniers weitere vier Schläge gut. Zwei Bogeys kosteten ihm jedoch die alleinige Führung und mit ingesamt fünf Schlägen unter Par setzte er sich auf den zweiten Platz, den er sich bis morgen mit Matt Kuchar teilen muss.

Auch der amtierende Race-to-Dubai-Sieger Tommy Fleetwood wusste zu überzeugen und blieb am heutigen Tag bogeyfrei. Klammheimlich rückte er an die Spitze des Feldes. Eine astreine 66 auf dem Leaderboard mit sechs Schlägen unter Par zeigten, dass er auch in diesem Jahr gleich von Beginn an hellwach und hochmotiviert ist. „Es war einfach ein guter Tag“, erklärte er nach der Runde.

Tiger Woods' Comeback bei meinsportradio.de


Werde jetzt Teil der besten Golf-Community Europas und profitiere von exklusiven Vorteilen, spannenden Events und aufregenden Aktionen in der Golf Post Community!
Kurztrip mit Erlebnis-Rundflug zu gewinnen

Gewinnen Sie einen Erlebnisurlaub nach Schleswig-Holstein und bewundern Sie Dithmarschen aus der Luft, inklusive landestypischem Dinner und Übernachtungen im Ringhotel Landhaus Gardels. Jetzt Daumen drücken und gewinnen.

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab