Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 2: Jahresvorrat Titleist Pro V1 gewinnen - jetzt mitmachen! Mehr Informationen

Hanna Baum unterrichtet Golf – an Land und auf See

14. Jul 2014
Hanna Baum ist Lady-Professional im Kölner Golfclub. (Foto: Golf Post)
Artikel teilen:

Hanna Baum ist Golf Ladyprofessional im Kölner Golfclub. Mit Golf Post spricht sie über ihren Beruf und Golfreisen.

Hanna Baum im Gespräch mit Golf Post:


Golf Post auf Youtube folgen

Nach vielen Stationen in Golfclubs in ganz Deutschland hat es die Ladyprofessional Hanna Baum seit März diesen Jahres in den Kölner Golfclub verschlagen. Hier unterrichtet sie Frauen wie Männer aller Altersklassen. Wenn gerade keine Saison ist, coacht Hanna Baum Reisende auf den Kreuzfahrtschiffen des Golf-and-Cruise-Programms.

„Ich möchte die Faszination Golf an andere weitergeben“

Mit 15 Jahren wurde Hanna Baum vom Golffieber gepackt. „Es war relativ schnell klar, dass mir das nicht nur besonders Spaß macht, sondern dass ich diese Faszination Golf auch an andere weitergeben möchte,“ sagt die gebürtige Berlinerin. Ihre Anfänge als Trainerin machte sie im Golf- und Landclub Berlin-Wannsee. Schließlich lockten sie ihre Ambitionen aus der Heimatstadt fort: Unmittelbar nach ihrer Zeit in Berlin-Wannsee ließ sie sich dann im Golf und Country Club Fleesensee bei Oliver Heuler, bei dem auch Bundesmädchentrainer Sebastian Rühl in die Lehre ging, zum PGA Professional ausbilden.

Die letzten fünf Jahre verbrachte sie während der Golfsaison im Münchener Golfclub Eschenried. In Fleesensee, resümiert sie, hatte sie hauptsächlich mit Touristen zu tun, da ginge es darum, „innerhalb kurzer Zeit den Golfschwung zu verändern und das Spiel zu verbessern“. Im Münchener Bereich hingegen konnte sie „auch langfristige Ziele und Erfolge“ beobachten.

Auf die Frage hin, ob mehr Frauen oder mehr Männer ihre Trainingsstunden buchen, verbreitert sich ihr Lächeln: „Das wird öfter gefragt.“ Es sei nicht so, dass nur Frauen zu ihr kommen, auch einige Männer nähmen Training bei ihr. Allerdings gibt sie zu, dass die Art zu golfen bei Männern und Frauen unterschiedlich sei, denn „Frauen schwingen schon etwas anders als Männer.“ Deshalb seien gerade Ladies-Only-Kurse besonders gefragt.

Als Trainerin auf Reisen

Den Golfunterricht gegen das Travel Bag einzutauschen und Tour-Proette zu werden, das kommt für Hanna Baum nicht mehr infrage. „Ich habe sehr schnell gemerkt, dass ich nicht mit dem Koffer durch die Welt reisen und von einem Turnier zum nächsten spielen möchte,“ sagt die 31-Jährige, „sondern an einem Standort die Leidenschaft, die ich selber entwickelt habe, an andere weiterzugeben.“

Zu den verschiedensten Golfdestinationen weltweit tourt Baum trotzdem, allerdings außerhalb der Saison – im Winter begleitet sie regelmäßig Golf-Kreuzfahrten der MS Europa und der MS Europa II im Golf-and-Cruise-Programm. Auf dem Schiff selbst können Schwung und Putts trainiert werden, außerdem werden die attraktivsten Golfplätze in Hafennähe gespielt: „So habe ich schon in Neuseeland, Australien und auch in Schweden viele schöne Golfplätze gesehen.“ Golfunterricht außerhalb der deutschen Grenzen ist für Baum nichts Neues – im Winter 2007/2008 arbeitete sie ein halbes Jahr lang auf Mallorca im Club de Golf Alcanada.

Wenn Baum gerade nicht Clubmitgliedern oder Reisenden bei der Verbesserung ihrer Schwungtechnik hilft, dann sorgt sie für Lesenswertes über Golf: Sie ist Mitherausgeberin des Buches „Golfinsel Sylt“ und sitzt in der (Chef-)Redaktion für den jährlich erscheinenden „Golf Guide Sylt“ und die „Sylt Classics“. In diesem Winter begleitet sie wieder die beiden Kreuzer – nach Sylt geht es dabei aber vorerst nicht.

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: ,

Aktuelle News