Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 8: Heute ein Garmin GPS Golf-Band gewinnen Mehr Informationen

Großbritannien will Frauen auf dem Platz – #ThisGirlGolfs

Autor:

30. Jul 2015
Modern, sportlich, gesund - und weiblich! Das sind die Aussagen, die die neue Campagne zur weiblichen Golfer-Rekrutierung auf der Insel transportieren will. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

In Deutschland ist Golf elitär, im Vereinigten Königreich männlich – soweit das Vorurteil. Jetzt kommt #ThisGirlGolfs.


#ThisGirlGolfs will Frauen aufs Grün holen

Mehr Frauen auf den Fairways, das ist die Marschrute der neuen britischen Kampagne #ThisGirlGolfs, die in dieser Woche gestartet wurde. Unterstützt wird das Projekt von der PGA, England Golf und der Scottish Golf Union. Die PGA ist der Verband professioneller Golfer, England Golf vereint alle englischen Amateurgolfer unter sich und die Scottish Golf Union alle schottischen.

Die drei Institutionen wollen damit einen Anstoß für die Verweiblichung des Sports geben, denn: Wo das Golf-Image in Deutschland damit zu kämpfen hat, ein elitärer Sport für die oberen 10.000 zu sein, kämpft er in den angelsächsischen Ländern mit dem Vorurteil, ein Sport gealterter, verbitterter Männer zu sein.

Charley Hull – zum Nachahmen anregen

Der Herausgeber der erfolgreichen Golf Magazine „National Club Golfer“, „Lady Golfer“ und „Golf International“, namentlich „Sports Publications“, ist auch für das Konzept und die Produktion der Video-Kampagne verantwortlich. Das Video wirkt um einiges diskreter, als beispielsweise die amerikanischen Kampagnen – da wird ein kultureller Unterschied deutlich – schafft es aber nichtsdestotrotz, seine Message zu verbreiten. Im Vordergrund stehen dabei verschiedene Frauen unterschiedlichen Alters und Hintergrunds, die zeigen, welche Rolle Golf in ihrem Alltag spielt. Ob das hippe London-Girl, die tätowierten Mädels vom Land oder die „Cape Cornwall Ladies“ gehobenen Alters – jede Frau hat Spaß an Golf, so die Kernaussage des Spots.

Auch die Stars der Szene unterstützen das Projekt. Charley Hull zum Beispiel, 19-jähriger Shooting Star auf der Ladies European Tour. „Seit ich mit zwei Jahren meinen ersten Schläger in die Hand nahm, hatte ich immer die Liebe zum Golf in mir. Es ist ein fantastisches Spiel, um mit seinen Freunden zu spielen, um zu entspannen und raus zu kommen. Ich hoffe, dass #ThisGirlGolfs Mädchen dazu anregen wird zur Driving Range oder dem Golf Club um die Ecke zu gehen und es auszuprobieren.“

Sechs gute Gründe für Golferinnen

Gute Gründe für die Mädels, mal einen Schläger in die Hand zu nehmen, liefert die Kampagne gleich mit – sechs an der Zahl, frei übersetzt von der Einsteiger-Website:

1.Freundschaft

Quatschen zwischen den Löchern, ein Gläschen Wein im Clubhaus und viele Leute, die gerne eine Runde mit Dir spielen würden. Golf ist das sozialste Spiel, das je erfunden wurde.

2. Übung

Golf verbrennt bei einer 18-Loch-Runde mindestens 900 Kalorien – wer sein Bag selber trägt, kann sogar noch mehr verbrennen.

3. Raus gehen

Golf ist eine tolle Möglichkeit, die Vitamin-D-Speicher aufzufüllen. Draußen unterwegs zu sein hilft, die Stimmung aufzuhellen, das Stress-Level zu senken und die Selbstzufriedenheit zu steigern.

4. Gesund bleiben

Jede zweite Frau über 50 Jahren hat hat gesundheitliche Probleme aufgrund von schwacher Knochensubstanz. Golf zu spielen hilft, die Knochen stabil zu machen und beugt Osteoporose vor.

5. Lifestyle

Golf ist ein Türöffner in ein Leben mit einem großartigen Lifestyle. Wer golft, kann an einzigartigen Orten sein, mit Restaurants und Wellness. Ebenso interessant: Die Golf-Mode.

6. Wettkampf

Golf kann wettkampforientiert sein und eine persönliche Herausforderung: Ob auf Club-, reginalem – oder nationalem Niveau. Ob als Teil eines Teams oder eines Paares. Golf ist darüber hinaus ein toller Ausgleichssport für andere Sportarten.

Mehr zum Thema Panorama:

Oliver Felden

Oliver Felden - Freier Autor für Golf Post

Während seines Studiums der Sportwissenschaft und Germanistik kam er über das Crossgolfen auf die gemähten Wiesen der Republik. Seine Waffen sind die kurzen Eisen, doch der Putter bringt ihn noch viel zu oft auf den Boden der Tatsachen zurück. Seine Abschlussarbeit hatte den Titel: "Golf in der Schule - Bildungspotenziale und Grenzen".
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Oliver Felden

2 LESER-KOMMENTARE

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab
  1. Marek Podstolski

    Bereits vor acht Jahren bei der Konferenz in Wien von KPMG, European Tour und PGAsE haben wir beschlossen unter den Titel “ Bring in the Girls“ Frauen zum Golfspielen zur überzeugen. Der Ryder Cup Trust Europe. Hat dafür 1 Million £ gespendet. Schau bitte nach Holland da spielen die Frauen Golf wenn die Männer Geld verdienen müssen. Das bedeutet dass die Kinder auch auf dem Golfplatz aufwachsen. Macht vernünftige Preise für Frauen und Kinder. Das ist die Zukunft viele Golfplätze.

    Antworten

  2. …sehr wünschenswerte Entwicklung…

    Antworten

Schlagwörter: ,

Aktuelle News