Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 6: Heute gibt es den Cobra King Ltd Black oder alternativ für die weiblichen Teilnehmer den Cobra King F7 Driver jeweils inklusive Cobra Connect. Mehr Informationen

„Grand Final“ der Challenge Tour mit Bernd Ritthammer

Autor:

29. Okt 2013
Artikel teilen:

45 Golfer kämpfen um 15 European Tour Cards für die nächste Saison. Auch der Deutsche Bernd Ritthammer ist noch im Rennen.

Das letzte Turnier der Saison ist gleichzeitig der Höhepunkt der European Challenge Tour und findet zum ersten Mal auf dem Al Badia Golf Club in Dubai statt. Am großen Finale der Challenge Tour nehmen 45 Spieler teil und kämpfen um die Möglichkeit, eine European Tour Card für die nächste Saison zu ergattern. Bernd Ritthammer ist als einziger Deutscher in Dubai dabei.

Dauerbrenner Pavan sicher auf der European Tour

Der Italiener Andrea Pavan ist der Führende der Challenge Tour und kann sich bereits vor dem Saisonfinale über ein Ticket für die nächste European Tour freuen. Der 24-Jährige aus Rom hat diese Saison an 22 Turnieren teilgenommen und dabei 132,081 Euro verdient. Er kann damit nicht mehr aus den Top-15 rutschen und führt damit vor dem Amerikaner Brooks Koepka, der bisher 119,423 Euro Preisgeld ergattern konnte. Allerdings: Koepka hat in dieser Saison nur an zehn Turnieren teilgenommen und war somit deutlich effizienter als sein Konkurrent aus Italien.


Ritthammer braucht Top-Platzierung

Bernd Ritthammer aus Gunzenhausen ist ebenfalls noch im Rennen. Derzeit hat er 45,419 Euro Preisgeld verdient und liegt auf Platz 37 des Rankings. Um sich seinen Traum von der European Tour verwirklichen zu können, braucht Ritthammer eine Platzierung unter den Top-2. Das er dieses ambitionierte Ziel erreichen kann, hat er diese Saison bereits gezeigt: Bei der Fred Olsen Challenge de Espana wurde er Zweiter. Schafft er es in Dubai nicht, wird Ritthammer den Umweg über die Q-School gehen müssen.

25 Jahre Challenge Tour und große Namen

Die Challenge Tour feiert in Dubai nicht nur das „Grand Final“, sondern auch ihr 25-Jähriges Jubiläum. Dabei kann sie sich damit brüsten, Wegbereiterin für große Karrieren gewesen zu sein. Martin Kaymer und Nicolas Coelsart  gehören ebenso zum namhaften Club der Ehemaligen wie Henrik Stenson. Stenson, Sieger des diesjährigen Race to Dubai und Vierter der Weltrangliste, gewann die Challenge Tour im Jahr 2000 und sorgte damit für den Startschuss für seine großartige Karriere.

Mehr zum Thema Challenge Tour:

Jochen Barth

Jochen Barth - Freier Autor

ist frisch vom Golfvirus infiziert und arbeitet fleißig an seinen Grundlagen: Abschlag, Chip und Putt. Jochen hat sich vor seiner Zeit bei Golf Post mehr mit dem runden Leder als mit dem kleinen Golfball beschäftigt, seitdem er allerdings Adam Scott zugeschaut hat, ist er großer Fan.

Alle Artikel von Jochen Barth

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , , ,

Aktuelle News