Aktuell. Unabhängig. Nah.

Golfschuhe – Der Kaufratgeber mit allen Informationen

Mit der richtigen Ausrüstung macht Golf gleich mehr Spaß. In puncto Golfschuhe sollte aber neben Optik auch Wert auf Funktionalität gelegt werden.

Autor:

17. Sep 2017
Die richtige Passform ist beim Golfschuh das A und O (Foto: getty)


Wer bedenkt, dass Golfspieler in der Regel zwischen sechs und zehn Kilometer je nach Golfrunde zurücklegen, sollte auf einen gut sitzenden Schuh achten. Damit kann sowohl das Verletzungsrisiko minimiert als auch ein fester und bequemer Stand beim Abschlag gewährleistet werden. Der Fuß sollte dabei jedoch nicht in seinem natürlichen Bewegungsablauf eingeengt werden. Im Wesentlichen kann der Anspruch an einen perfekten Golfschuh auf Stabilität, Leichtigkeit und die richtige Passform beschränkt werden. Sind diese Kriterien gegeben, hat der Golfer den für seine Bedürfnisse idealen Schuh am Fuß.

Unterschiedliche Modelle individualisieren den Nutzen

Wer sich im Handel oder online umsieht, wird unterschiedliche Schuhmodelle für den Golfsport finden. Wichtige Eigenschaften neben der Optik, auf die es zu achten gilt, sind jedoch vor allem guter Komfort, wasserdichte Eigenschaften und die Atmungsaktivität der Schuhe. Neben klassischen Golfschuhen mit Spikes unter der Sohle haben mittlerweile fast alle Hersteller auch sogenannte Street Schuhe im Sortiment. Diese sind optisch einem Sportschuh nachempfunden, wurden jedoch speziell den Anforderungen auf dem Golfplatz angepasst.

Für nasse, kalte Herbst- und Wintertage sind auch Golfstiefel keine Seltenheit mehr und vor allem bei weiblichen Golferinnen häufiger zu beobachten. Durch ein meist wärmendes Innenfutter und eine dicke Sohle sind sie bei eisigen Temperaturen eine gute Wahl. Im Golfurlaub oder auch an warmen Sommertagen in unseren Breitengraden kann man auch einmal zum offenen Golfschuh in Form eines Zehentrenners greifen.


Golfschuhe für die Saison 2016

Unbedingt Golfschuhe vor dem Kauf probieren

Klar ist, dass Golfschuhe echte Allroundtalente sein müssen, damit sie sowohl beim professionellen Spiel, als auch beim hobbymäßigen Training der perfekte Begleiter auf dem Rasen sind. Dazu muss er aber nicht nur guten Stand bieten, sondern auch den Golfer in der Bewegung perfekt unterstützen. Wichtig ist also, dass sich der Schuh dem Fuß gut anpasst und nicht drückt oder ihn einengt. Bei den langen Strecken ist der optimale Sitz umso wichtiger, damit Flexibilität, Stabilität und Widerstandsfähigkeit gegeben sind und sowohl Verletzungen als auch Schmerzen bei der Ausübung des Sports vermieden werden können.

Letztendlich ist an dieser Stelle aber auch die Schuhgröße nicht zu ignorieren, denn zu kleine oder zu große Modelle können schnell für Blasen oder auch Quetschungen sorgen. Wer nicht ganz unbedarft in den Fachhandel gehen oder ein Paar bestellen möchte, der kann seine Füße auch im Vorfeld ausmessen und ist so bestens vorbereitet.

Das Angebot an Golfschuhen – egal ob für Herren, Damen und Kinder – ist groß, wichtig ist jedoch, dass der Schuh vor dem Kauf anprobiert wird. Immerhin ist nichts unangenehmer als auf dem Golfplatz unmittelbar vor dem Abschlag feststellen zu müssen, dass der Schuh drückt oder sich Blasen bilden. Wer mit dem Golfsport beginnt oder aber einfach nur in der Freizeit hin und wieder abschlägt, der findet mit einem Paar guter Golfschuhe für den Anfang durchaus das Auslangen.

Spielt man irgendwann regelmäßiger, sollten jedoch mindestens zwei oder sogar mehrere Paare Schuhe für den Sport vorhanden sein, damit die Schuhe je nach Anspruch und Gegebenheiten variiert werden können. Ein Tipp für den Kauf von Wintergolfschuhen: Liebe eine Nummer größer kaufen, damit ein zusätzliches Paar Socken darin Platz hat.

Die Auswahl der Materialien beim Golfschuh

In Sachen Qualität ist nicht nur die Passform für einen perfekten Golfschuh entscheidend, sondern auch das Material. Hier gibt es unterschiedliche Varianten, wobei Leder als das Bewährteste gilt, denn es bietet eine dehnungsfreie und gut sitzende, aber zugleich auch wasserdichte Barriere, die den Schuh vielseitig einsetzbar macht.

Die meisten Hersteller bieten eine Garantie von ein bis zwei Jahren an, die durchaus auch in Anspruch genommen werden sollte, falls der Schuh sein Versprechen nicht hält. Neben Leder kommt bei der Herstellung der Golfschuhe auch Polyester zum Einsatz. Meist wird daraus das Innenfutter hergestellt, da es leichter und dünner als Leder ist. Für die wasserdichte Variante wird auch GoreTex verwendet.

Der ideale Golfschuh ist mit Spikes unter der Sohle ausgestattet, die für einen guten Stand und festen Tritt sorgen. Ursprünglich wurden diese aus Metall gefertigt, doch heute sind sie weitestgehend von der Bildschirmfläche verschwunden. Einen guten Ersatz hat die Golfindustrie mit der Entwicklung der Softspikes gefunden, da diese gewichtsmäßig leichter sind und weniger Schäden auf dem Rasen anrichten.

Ecco Cool - Das technologische Monstrum

Das Aushängeschild der 2017er Kollektion von Ecco setzt in Sachen Technologie und Performance neue Maßstäbe und ist einer der innovativsten Golfschuhe in den letzten Jahren. Dank ihres Partners Gore-Tex konnte der dänische Schuhfabrikant technologisch aus dem Vollen schöpfen und den "Cool" mit allen Raffinessen gegen jedwede Witterungsbedingungen wappnen.

Footjoy Pro/SL - Selbst Profis sind vom ihm überzeugt

Golf-Schwergewichte wie beispielsweise Adam Scott haben sich von diesem Schuh schon überzeugen lassen. Durch sein extra weiches ChromoSkin-Leder bietet der Golfschuh maximalen Tragekomfort. Durch das extrem leichte Sohlenmaterial verliert der Schuh vergleichsweise deutlich an Gewicht und somit ist der FootJoy Pro/SL wahrlich ein Konkurrenz-Produkt, welchen wir selbst getestet haben.

Under Armour Spieth One - Der Schuh des amerikanischen "Youngster"

Der Under Armour Spieth One wurde speziell auf die Bedürfnisse von Jordan Spieth entwickelt mit einem besonderen Augenmerk auf die Spike-Technologie. Die sogenannten Rotational-Resistance-Spikes sollen durch Ihre spezielle Form und Anordnung für starke Traktion und Flexibilität im Durchschwung sorgen. Der „Spieth One“ ist außerdem mit einem wasserdichten Obermaterial ausgestattet und soll durch eine perfekte Passform mit nur einer Naht an der Ferse für „null Ablenkung“ sorgen.

Die Oberfläche des "Spieth One" ist durchgängig, geziert von vielen kleinen Applikationen und die einzige Naht befindet sich an der Ferse (Foto: Under Armour)

Die Oberfläche des "Spieth One" ist durchgängig, geziert von vielen kleinen Applikationen und die einzige Naht befindet sich an der Ferse (Foto: Under Armour)

Adidas Tour 360 Boost - der Klassiker mit Updates

Der Topseller aus Herzogenaurach geht inzwischen bestimmt in seine zehnte Saison und wurde über die Jahre immer wieder weiterentwickelt, mit neuen Technologien ausgestattet und optisch aufgehübscht. Diese kontinuierliche Arbeit und Hingabe hat den Schuh neben dem altbekannten adizero-Modell zum Highlight und Klassiker der Golfschuh-Kollektion von adidas gemacht.

Der Tour 360 Boot ist und bleibt ein solider und guter Golfschuh, der immer eine Alternative ist.

Der Tour 360 Boost ist und bleibt ein solider und guter Golfschuh, der immer eine Alternative ist.

Alle Golfschuhe bei Golf Post im Überblick

Hier finden Sie die Golfschuhe verschiedenster Hersteller inklusive Preisen, Farben und Größen in unserer Equipment-Datenbank.

on/off

Golfkalender 2018

Der Golfkalender 2018 mit 2für1 Greenfee-Gutscheinen.

Zum Golf Post Shop

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab
Kathrin Ivenz

Kathrin Ivenz - Redakteurin bei Golf Post

Bunker sind ihre absoluten Feinde und auch das kurze Spiel macht ihr immer wieder einen Strich durch die Rechnung. Das Single-Handicap muss daher noch warten. Der Golfclub Am Alten Fliess ist ihr Heimatclub und irgendwann wird sie auch dort aus jeglichen Bunkern die schönsten Bälle herauszaubern.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Kathrin Ivenz

Schlagworte:

Aktuelle Deals der Woche