Aktuell. Unabhängig. Nah.

GolfRange Hamburg-Oststeinbek: „Mein Lieblingsloch ist Bahn 7“

Golf Post Leser und GolfRange Mitglied Sven Henig erzählt von der Anlage Hamburg-Oststeinbek und dem lebendigen Clubleben. Ein Erfahrungsbericht!

GolfRange Hamburg-Oststeinbek: Bahn 4. (Foto: GolfRange)
GolfRange Hamburg-Oststeinbek: Bahn 4. (Foto: GolfRange)

Auf der Suche nach einem Heimatclub oder nach einem schönen Platz für den nächsten Wochenend-Trip, halten Golfer stets die Augen nach attraktiven Anlagen offen. Die GolfRange-Anlage in Hamburg-Oststeinbek ist mit Sicherheit einen Besuch wert, weiß Mitglied Sven Henig.

Als Golf Post Leser profitieren sie aktuell von einem exklusiven Vorteilsangebot! Beantragen Sie Ihre Mitgliedschaft bei der GolfRange via Golf Post, dann entfällt die komplette Einschreibegebühr in Höhe von 199 Euro und Sie erhalten zusätzlich zwei Freimonate!

GolfRange Hamburg-Oststeinbek: Erfahrungsbericht

Mitglied Sven Henig stellt seine Anlage im Osten Hamburgs vor.

Dieser Platz ist kein Kinderspiel, dieser Platz stellt eine echte Herausforderung dar - für Einsteiger aber auch Single-Handicapper. Viele GolfRange-Anlagen sind ja bekannt für ihre stadtnahe Lage und dann werden die Bahnen zum Teil etwas kürzer. Die Anlage GolfRange Hamburg-Oststeinbek hingegen bietet einen ausgewachsenen Platz und liegt trotzdem nur 35 Minuten vom Stadtzentrum entfernt.

GolfRange Hamburg-Oststeinbek: Bahn 7. (Foto: GolfRange)

GolfRange Hamburg-Oststeinbek: Bahn 7. (Foto: GolfRange)

Par 66 täuscht, da waren viele meiner Mitspieler zu Beginn der Runde noch ziemlich überheblich. Schon Bahn 2 - ein langes Par 4 - zieht den Jungs aber schnell den ersten Zahn. Vor allem wenn der Wind, wie häufig, von vorne weht. Absolutes Schmuckstück, aber auch eine echte Kopfnuss, ist dann Bahn 4. An diesem Par 3 zieht die Ausgrenze rechts förmlich die Bälle an - kein Wunder, auf der linken Seite liegt malerisch ein See. So liebe ich gute Golflöcher: Wenn sich im Wasser die Wolken spiegeln ein traumhafter Anblick gepaart mit kniffligen Aufgaben.

Mein Lieblingsloch ist Bahn 7, wieder ein Par 4. Hier muss das Grün durch einen Knick angespielt werden, eine typisch norddeutsche Baum- und Busch-Reihe. Großartiges Finale stellt Bahn 9 dar, das einzige Par 5 auf dem Platz. Hier können Longhitter mit dem 2. Schlag mit viel Risiko angreifen. Ansonsten gilt: der dritte Schlag muss über einen Wassergraben aufs gut verteidigte Grün. Und diese Grüns sind über die Grenzen Hamburgs bekannt: immer hohe Qualität, schnell und treu.

Herzstück der Anlage ist aber sicherlich die Range die vom 9-Loch-Platz umschlossen wird. 100 - teilweise überdachte - Abschläge, ein umfangreicher Kurz-Spiel Bereich und zwei Putting-Grüns verleiten selbst Trainings-Muffel dazu, den Ballkorb zu füllen. Verantwortlich dafür sind hervorragende Bälle und ein tolles Angebot - so gibt es das Jahres-Rangefee schon ab 19 Euro.

Die GolfRange möchte neue Golfer für ihren tollen Sport gewinnen. Deshalb finden regelmäßig Schnupper- und Platzreife-Kurse statt, die unheimlich Spaß machen und dabei auch noch die Basics des Sports vermitteln. Schnuppern kostet nur 19 Euro und die Platzreife - ein dreiwöchiger Lehrgang - gibt es ab 129 Euro. Wer danach seine neue Golf-Heimat gefunden hat, kann hier mit überschaubaren Kosten von monatlich 59 Euro starten. Und wer sein Golfspiel noch perfektionieren möchte, ist bei den zwei PGA Golfprofessionals bestens aufgehoben, hier buchen auch die Mannschaftsspieler ihre Stunden.

Hier zu sehen: Das Grün von Bahn 7. (Foto: GolfRange)

Hier zu sehen: Das Grün von Bahn 7. (Foto: GolfRange)

Überhaupt das Team: Ob an der Rezeption, im Pro Shop oder auf dem Platz die Marshalls - hier sind alle freundlich und hilfsbereit. Golf als Snob-Sport gibt es hier einfach nicht. Jede Woche ist der Turnierkalender gut gefüllt, von der After-Work-Challenge, über Turniere für Anfänger oder den Clubmeisterschaften bis hin zum berühmten "Wiesn-Turnier" reicht die Bandbreite. Denn die GolfRange ist keine Starter-Anlage, die Golfer schnell wieder verlassen. Hier bleibt man gerne länger und genießt das lebendige Clubleben.

Garant dafür ist die Gastronomie „Schöne Aussicht“. Hier gibt es nach der Runde Leckereien frisch aus der Küche und einen herrlichen Ausblick auf die Range und die Übenden von der großen Holzterrasse. Also dann Prost auf Ihre Runde!

Jetzt vom exklusiven Golf Post Special profitieren!

Wer eine Mitgliedschaft bei GolfRange abschließen möchte, kann dies nun über ein exklusives Vorteilsangebot für Golf Post Leser tun und die Einschreibegebühr von 199 Euro sparen (Rottbach und Harthausen ausgeschlossen). Zudem erhalten Sie zwei Freimonate, in denen Sie keine Mitgliedschaftsgebühren zahlen!

Achtung: Das Angebot ist nur gültig für eine monatliche Zahlweise!

Über GolfRange

Insgesamt zehn Golfanlagen in Hamburg, Bremen, Berlin, Dortmund, Nürnberg, Augsburg und München hat GolfRange zu bieten, die allesamt in unmittelbarer Stadtnähe liegen und damit eine optimale Erreichbarkeit garantieren. Perfekt also, um zwischen Feierabend und der Verabredung am Abend noch eine kurze Partie Golf zu spielen. Darüber hinaus sind fünf weitere GolfRange Anlagen in Österreich rund um Wien zu finden.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Geben Sie uns doch ein kurzes Feedback.

10 "Must-Play" Golfplätze in Deutschland

Deutschland hat zahlreiche hervorragende Golfplätze vorzuweisen, doch auf welchen zieht es Sie am ehesten?

Driver: Blick ins Bag der Golf Post User

Wir wissen welche Driver die Profis dieser Welt spielen, doch wirklich spannend wird es doch erst bei uns Amateuren. Der Blick ins Bag der Golf Post User.

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab