Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 4: Zwei Übernachtungen im Doppelzimmer inkl. Frühstück und 2 x Golfrunden auf Gut Kaden - Jetzt mitmachen! Mehr Informationen

Nach Sieg: Ritthammer führt das Ranking der Challenge Tour an

12. Sep 2016
Dank seinem Sieg am Wochenende ist Bernd Ritthammer nun die Nummer eins der Challenge Tour. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Bernd Ritthammer greift nach der Tourkarte und wird die deutsche Nummer drei, während DJ ein Ausrufezeichen setzt.

Auf allen Touren naht derzeit das Saisonende und das bedeutet, dass es noch einmal richtig spannend wird. Wer schafft es, sich im Ranking an die Spitze zu setzen, wer schafft es aus den unteren Touren in der kommenden Saison auf PGA- und European Tour? Seit dem vergangenen Wochenende steht fest: Bernd Ritthammer hat nun hervorragende Karten, die kommende Saison in der Top-Liga zu verbringen.

Bernd Ritthammer auf dem Weg zur Tourkarte

Bildschirmfoto 2016-09-12 um 11.17.44In der nächsten Saison winkt für Bernd Ritthammer die European Tour. Immerhin setzte er sich mit seinem zweiten Saisonsieg am vergangenen Wochenende an die Spitze des Challenge-Tour-Rankings, dessen Top 15 am Ende der Saison die volle Spielberechtigung für die europäische Ersttour erhalten, außerdem schaffte er es unter die Top 200 der Welt und ist damit nun der drittbeste Deutsche. Weit vorne unter den Top 15 der Challenge Tour befindet sich auch weiterhin Alexander Knappe, der trotz seines verpassten Cuts in Finnland immerhin noch auf dem vierten Rang weilt. Damit sind die beiden derzeit diejenigen Spieler unter den Deutschen, die dem „Aufstieg“ am nächsten sind.


DeChambeau löst das Ticket, Jäger muss kämpfen

Nicht nur auf der PGA Tour nähert sich die Saison ihrem Ende, auch die Web.com Tour begann am Donnerstag das erste ihrer Finalturniere – und damit den Kampf um die PGA-Tour-Karten. Während Bryson DeChambeau, der auf der PGA Tour seine Chance auf die Spielberechtigung für die kommende Saison verpasste, das erste Finalturnier für sich entscheiden konnte und damit die Tourkarte für die kommende Saison bereits sicher hat, muss Stephan Jäger trotz eines Sieges in dieser Saison noch immer darum bangen, weil sein Sieg bis dato die einzige Top-10-Platzierung blieb und er sich somit nicht unter den Top 25 der Tour befindet, die sich während der regulären Saison bereits das Ticket für die PGA-Tour-Saison 16/17 erspielen konnten. Beim ersten Finalturnier, der DAP Championship, wurde er geteilter 39. und muss dementsprechend in den kommenden Wochen noch Gas geben, wenn er es auf die PGA Tour schaffen will.

FedExCup: DJ wird Nummer eins, Casey in den Top 5

Mit seinem Sieg bei der BMW Championship spielte sich Dustin Johnson vor dem finalen Playoff auf Platz eins des FedExCup-Rankings, während Rory McIlroy aus den begehrten Top 5 weichen musste. Der Weltranglistendritte belegte in Carmel nur den geteilten 42. Rang und gehört damit nicht mehr zu den fünf Spielern, denen im Falle eines Sieges bei der Tour Championship der Cup bereits sicher wäre. Seine Position unter den ersten Fünf nicht verloren hat hingegen Jason Day – und das, obwohl ihn in der finalen Runde sein Rücken zum Aufgeben zwang. Er liegt nun einen Rang vor Paul Casey, der damit, dass er zum zweiten Mal in Folge den zweiten Platz bei einem Playoff belegte, kurzerhand vom zehnten auf den fünften Platz im Ranking sprang.

(Bild: PGA Tour)

(Bild: PGA Tour)

Jacqueline Sauer

Jacqueline Sauer - Freie Autorin für Golf Post

Jacqueline mischt bei den redaktionsinterenen Tippspielen ganz vorne mit. Kein Wunder: Die großen und kleinen Namen des Golfs hat sie ständig im Auge, damit der nächste Tipp stets ein sicherer Treffer wird.

Alle Artikel von Jacqueline Sauer

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Aktuelle News