Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 8: Heute ein Garmin GPS Golf-Band gewinnen Mehr Informationen

Golf Marshall – Die Polizei auf dem Platz

Autor:

21. Nov 2012
Der Golf Marshall gilt als Ordnungswächter auf dem Golfplatz
Artikel teilen:

Der Golf Marshall beschreibt die Person, die auf dem Golfplatz für Ordnung sorgt. Seinen Ursprung findet er in Amerika.

Der Golf Marshall gilt als Ordnungswächter auf dem Golfplatz (Foto: John Haslam)


Die Bezeichnung Golf Marshall kommt aus dem Amerikanischen und steht für den militärischen Dienstgrad in den Vereinigten Staaten und England. Auf dem Golfplatz ist er jedoch nicht als Polizist unterwegs, sondern geht der Aufgabe eines Ordnungshüters nach und steht Golfern während der Runde als ein spielunterstützender Begleiter zur Seite.

Kompetenzen und Aufgaben vom Golf Marshall

Der Golf Marshall ist sozusagen das Aushängeschild und verkörpert die Golfanlage schlechthin. Bezüglich der Repräsentation der Anlage ist er für den positiven Ruf entscheidend verantwortlich. So sollte er den Spielern bei der Golfrunde zum Genuss verhelfen. Er übernimmt die Aufgabe eines Spielassistenten und ist ebenso für Erste-Hilfe-Leistungen zuständig, sollten sie erforderlich sein. Für einen zügigen Spielfluss muss er Sorge tragen und darf in Ausnahmefällen auch einen Platzverweis aussprechen. In Konfliktfällen ist eine angemessene, ruhige und vorausschauende Reaktion von Seiten des Marshalls nötig. Auch über die Einhaltung der Etikette zu wachen, gehört mit zu seinen Aufgaben. Dies beinhaltet beispielsweise die Einhaltung der Kleiderordnung auf dem Golfplatz, sowie die Kontrolle der angebrachten Mitgliederplaketten an den Golfbags der Spieler.

Der Golf Marshall: Die Autorität auf dem Golfplatz

Alle Clubmitglieder, Spieler sowie die Gäste des Golfplatzes, die das so genannte „Greenfee“, also das Eintrittsgeld, entrichtet haben, dürfen von ihm kontrolliert werden und müssen seinen Anweisungen Folge leisten. Vor allem während eines Wettstreits werden Golf Marshalls tätig und sind Helfer der Turnierorganisation. Das heißt, dass sie auch die Regeln des Golfspiels beherrschen, anwenden und durchsetzen können müssen. Viele Golfanlagen haben jedoch auch außerhalb der Turniere einen Golf Marshall eingestellt. Sein Erkennungszeichen ist meist ein sich von den anderen deutlich abhebendes Golfkart mit einem Hinweisschild, dass es sich um den Marshall handelt.

Kathrin Ivenz

Kathrin Ivenz - Redakteurin bei Golf Post

Bunker sind ihre absoluten Feinde und auch das kurze Spiel macht ihr immer wieder einen Strich durch die Rechnung. Das Single-Handicap muss daher noch warten. Der Golfclub Am Alten Fliess ist ihr Heimatclub und irgendwann wird sie auch dort aus jeglichen Bunkern die schönsten Bälle herauszaubern.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Kathrin Ivenz

1 LESER-KOMMENTAR

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab
  1. Gross karl-Heinz

    Hallo Golffreunde,

    …nachdem Golfmarshall ein Ehrenamt ist (?), hat der Marshall (mit Ausweis seines
    anerkannten Golfclubs) Vergünstigungen bei Greenfees auf einem fremden Golfplatz?

    Antworten

Schlagwörter:

Aktuelle News