Aktuell. Unabhängig. Nah.

George Coetzee – der Blick ins Bag des Joburg-Open-Siegers

George Coetzee zeigte in der achten Auflage der Joburg Open eine starke Leistung und holte sich mit Titleist-Equipment den Sieg.

Nicht der Weiteste vom Tee, trotzdem hatte sich George Coetzee seinen ersten Sieg bei der Joburg Open verdient. (Foto: Getty)
Nicht der Weiteste vom Tee, trotzdem hatte sich George Coetzee seinen ersten Sieg bei der Joburg Open verdient. (Foto: Getty)

Wieder ein Heimsieg in Südafrika, und zwar der sechste bei der achten Auflage der Joburg Open. George Coetzee ist nach Richard Sterne, Charl Schwartzel und Branden Grace der vierte Südafrikaner, der das Turnier auf dem Royal Johannesburg & Kennsington GC für sich entscheiden konnte. Mit abschließend drei Schlägen Vorsprung auf ein Verfolgertrio fuhr der 27-Jährige seinen ersten European-Tour-Sieg ein, und zwar vor heimischer Kulisse als kleinen Bonus.

George Coetzee vertraut einem Titleist-Mix

Die 206.050 Euro Preisgeld verdankt der Südafrikaner nicht zuletzt seinem Equipment. Dabei setzt er vor allem auf Titleist, wobei sein Ping G25 Fairwayholz und Odysee-Putter die einzigen Ausnahmen bilden. Mit im Schnitt 266 Metern vom Tee gilt er nicht gerade als Longhitter, die Schlagflächenneigung von 8,5° erscheint da relativ niedrig. Bei den kurzen Eisen setzt George Coetzee auf die 714er Serie und bei den Wedges auf klassische Vokeys von Titleist.

Hier das Bag von George Coetzee:

Equipment Modell
Ball Titleist, Pro V1 X (13)
Schuhe Footjoy
Driver Titleist, 913 D3,  8.5°
1. Fairway-Holz Ping, G25, 15°
Eisen 3 – 9 Titleist, 714 CB
Pitching Wedge Titleist, 714 MB
Sand Wedge Titleist, Vokey SM5, 56°
Lob Wedge Titleist, Vokey SM5, 60°
Extra Wedge Titleist, Vokey SM5, 52°
Putter Odysee White Hot Pro V-Linie

(Quelle: Sports Marketing Surveys)


Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab