Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 8: Heute ein Garmin GPS Golf-Band gewinnen Mehr Informationen

Der weiße Hai wird 60: Fünf Fakten über Greg Norman

10. Feb 2015
Greg Norman ist eine der größten noch lebenden Golflegenden. Heute wird er 60. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Greg Norman wird 60. Zeit, sich die lebende Legende noch einmal genauer anzusehen und zu schauen, was genau ihn so besonders macht.

Der 60. Geburtstag von Greg Norman bietet den perfekten Anlass, sich nochmal all das anzusehen, was ihn als Ausnahmespieler ausgemacht hat und was ihn heute noch zum Sympathieträger stempelt. Der Australier ist nämlich vor allem eines: eine echte Marke. Warum? Er…

…führte ganze 331 Wochen die Weltrangliste an

Es gibt wenige Spieler im Laufe der Jahrzehnte, die es schafften, sich für insgesamt mehr als ein paar Wochen an der Spitze der Weltrangliste zu halten. Greg Norman gelang dieses Kunststück im Verlauf seiner Karriere über ganze 331 Wochen – damit ist er nach Tiger Woods der Spieler, der die meisten Wochen Nummer eins war. Zum Vergleich: Der dritte im Ranking, Nick Faldo, bringt es „nur“ auf 97 Wochen.


…nimmt selbst Schockmomente mit Humor

Im September letzten Jahres verlor Greg Norman beinahe das, woran ihm als Golfer besonders viel liegt: Eine seiner beiden Hände. Mit einer Kettensäge trennte er sich seine linke beinahe ab. Der „Shark“ jedoch tat, was in dieser Situation niemand für möglich hielt: Er nahm sie mit Humor. Schon aus dem Krankenhaus postete er wieder, am nächsten Morgen schon ging er dorthin, wo es passiert war und schrieb: „Danke für all eure Besorgnis und eure guten Wünsche. Alles gut am Morgen nach dem Unfall. Hier bin ich am Ort des Verbrechens mit meinem neuen Fashion Statement!“.

…hat den Spitznamen unter anderem wegen seiner Haarpracht

Man nennt Greg Norman auch „The Great White Shark“, also den großen weißen Hai. Hai wegen seiner besonders aggressiven Art zu spielen und wegen seines Heimatlandes Australien, wo die Tiere an den Küsten gang und gäbe sind. Aber warum weiß? Ganz einfach: Der Mann aus Mount Isa hat weißblondes Haar. Welcher Golfer kann schon von sich behaupten, dass sein Schopf zu solch einem einprägsamen Spitznamen geführt hat?

…trägt einen Strohhut als Markenzeichen

Auf spitznamengebender Haarpracht kann man natürlich unmöglich das platzieren, was alle tragen – Kappe kann doch jeder! Oft sieht man Greg Norman, wie hier mit Fred Couples, stattdessen mit einem Strohhut auf dem Kopf. Der ist inzwischen richtig zum Trend unter Golfern geworfen: Hüte im Greg-Norman-Stil werden unter anderem in Golfstores im Internet verkauft.

Fred Couples(L) of the U.S. and Greg Norman of Aus

…verdient noch immer eine ganze Menge Geld

Auf dem Platz nimmt Greg Norman zwar nicht mehr viel ein, aber abseits der davon rollt der Rubel ganz beachtlich. Mit seiner Firma Great Shark Enterprises macht er in Immobilien, Wein und natürlich Golfplatzdesign – seit 1987 hat er weltweit mehr als 70 Plätze entworfen. Seit diesem Jahr ist er außerdem Kommentator bei Fox Sports. Alles in allem verdiente er im letzten Jahr über 12 Millionen US-Dollar und befindet sich damit sogar auf Platz 17 der bestverdienenden Golfer.


Da klingelt die Kasse: Die 50 Top-Verdiener im Golf

Mehr zum Thema Panorama:

Jacqueline Sauer

Jacqueline Sauer - Freie Autorin für Golf Post

Jacqueline mischt bei den redaktionsinterenen Tippspielen ganz vorne mit. Kein Wunder: Die großen und kleinen Namen des Golfs hat sie ständig im Auge, damit der nächste Tipp stets ein sicherer Treffer wird.

Alle Artikel von Jacqueline Sauer

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter:

Aktuelle News