Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 10: Jahresvorrat Wilson Staff Golfbälle gewinnen! Mehr Informationen

„Four Seasons In One Day“ – Marcel Siem schafft den Cut

29. Jun 2012
Artikel teilen:

Ständig wechselndes Wetter macht den Spielern im Royal Portrush GC zu schaffen. Marcel Siem spielt eine 72.

Auf dem Weg zum 18. Grün lobt Graeme McDowell die zahlreichen Zuschauer und erkennt ein Markenzeichen von Portrush: „four seasons in one day – that’s Portrush.“ Der in Portrush geboren und aufgewachsene McDowell begeisterte seine Fans am zweiten Turniertag mit einer 67, er ist allerdings mit sieben unter Par schon fünf Schläge von der Spitze entfernt. Natürlich will GMac gerade bei seinem Heimspiel am Wochenende um den Sieg mitspielen.


Siem im Eagle-Rausch

Marcel Siem spielte eine, auf den ersten Blick, unspektakuläre 71er Runde. Doch mit einem Eagle an der 5 und einem weiteren Eagle an der 9 setzt er absolute Highlights. Der Start in den Tag glückte Siem keinesfalls, ein Doppelbogey am ersten Loch war eine schwierige Ausgangslage. Sein Fade auf die rechte Fairwayseite traf einen Zuschauer und landete im Aus. Unter den Blicken der Massen gelang Siem nicht viel auf dem Grün – trotz 12 gespielten Greens in Regulation musste er zwei Bogeys an den Löchern 7 und 10 notieren. Als Mutmacher für das Wochenende gelang ihm doch noch ein Birdie auf der 18, damit steht er insgesamt bei -4 für das Turnier. Für Siem ist es schon das 12. Turnier der Saison, bei dem er den Cut übersteht – und das bei 13 Anläufen.

Stimmung wie an einem Finaltag

Die begeisternden und begeisterten Zuschauer kamen wie schon am ersten Turniertag in Massen. Sie trotzten den wechselnden Wetterbedingungen und feuerten besonders die nordirischen und irischen Golfstars an. Der Bestplatzierte unter den Lokalmatadoren ist Michael Hoey (-7/67). Die großen Stars sind schon etwas weiter von der Spitze distanziert. Rory McIlroy (69) liegt bei -5 und Darren Clarke (69) bei -4. Der bestplatzierte Ire ist momentan der wiedererstarkte Padraig Harrington (67), der dreifache Majorgewinner geht als geteilter Dritter bei -10 ins Wochenende.

Die Führung hält Grégory Bourdy (67) bei -12. Bourdy musste sich am 2. Tag nach seiner gestrigen 65 schon früh morgens an den ersten Abschlag begeben. Laut Bourdy sei es sehr schwer nach einer so guten Runde nachzulegen, das allerdings gelang ihm ganz hervorragend. Er geht mit einem Schlag Vorsprung vor Mark Foster (-11/67). Insgesamt sind trotz der schweren äußeren Bedingungen sehr niedrige Resultate erzielt worden. Das Wochenende auf diesem wunderschönen Links Course verspricht ein Highlight der diesjährigen European Tour zu werden: Schon an den ersten beiden Tagen des Turniers waren die Zuschauer sehr stimmungsvoll.

Für das Turnier wäre es sicherlich interessant, wenn ein Nordire um den Sieg mitspielen würde – oder ein Deutscher im Eaglefieber? Marcel Siem schlägt am dritten Tag um 10:32 Uhr mit Fabrizio Zanotti ab.

Matthias Kiesinger

Matthias Kiesinger - Freier Autor für Golf Post

Matthias ist diplomierter Sportwissenschaftler. Er hat Schwächen bei Annäherungen, dafür kommt das Eisen 3 (teilweise) überraschend gut. Mit Bogey-Handicap ist noch viel Luft nach oben. Ziel: Single Handicap und einmal im Leben eine Par-Runde. Sein Golfvorbild ist Ivan Lendl.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Matthias Kiesinger

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: ,

Aktuelle News