Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 4: Zwei Übernachtungen im Doppelzimmer inkl. Frühstück und 2 x Golfrunden auf Gut Kaden - Jetzt mitmachen! Mehr Informationen

EurAsia Cup: Team Europa lässt es krachen!

Autor:

17. Jan 2016
Der Sieg war nie in Gefahr: Team Europa gewinnt den EurAsia Cup 2016. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

So sehen Sieger aus: Team Europa holt den Pokal souverän nach Hause und gewinnt den EurAsia Cup zum ersten Mal.

Ein Sieg, der nie in Gefahr geriet: Bereits in den Fourballs und Foursomes dominierte Team Europa die asiatischen Gegner und startete am Turniersonntag des EurAsia Cup mit sechs Punkten Vorsprung in die Singles. Hier ging es dann Mann gegen Mann und theoretisch hätte Team Asien das Blatt noch wenden können, indem es zumindest acht der zwölf Duelle gewonnen hätte.

Dagegen ging Darren Clarkes europäisches Team jedoch energisch vor und siegte am Ende souverän mit 18.5 Punkten.


Team Europa 18.5 : 5.5 Team Asien

Team Europa gewinnt fast alle Matches

Schlussendlich gewann Team Europa sogar neun von zwölf Duellen. Die Partie zwischen Ross Fisher und Jeunghun Wang wurde geteilt und nur Bernd Wiesberger und Shane Lowry mussten sich den asiatischen Gegnern geschlagen geben. Trotzdem freute sich Wiesberger, der in den Foursomes und Fourballs jeweils eine gute Leistung abgeliefert hatte, mit seiner Mannschaft und feierte den Sieg ordentlich.

Strong Team Performance this week by #TeamEurope ! Proud to have played alongside these Guys! Time to celebrate! @eurasiacupgolf @europeantour

Posted by Bernd Wiesberger on Samstag, 16. Januar 2016

Auch Chris Wood freute sich gemeinsam mit Kapitän Darren Clarke über den ersten Sieg von Team Europa beim EurAsia Cup. Im Jahre 2014 hatte die Mannschaft unter Miguel Ángel Jimenez noch im letzten Moment den Sieg vermasselt und nur ein Unentschieden herausgeholt.

Broberg und Westwood hauen mächtig auf die Pauke

Bereits nach zwölf Löchern beendete Lee Westwood sein Match gegen Nicholas Fung. Dies gescah nicht etwa, weil der Brite auf der Back Nine keine Lust mehr hatte, sondern weil er schon mit sieben Löchern in Vorsprung lag und sein asiatischer Kontrahent somit keine Chance auf den Sieg mehr gehabt hätte.

Ebenfalls ein tadelloses Match lieferte der Schwede Kristoffer Broberg ab, der bei den Fourballs noch einen Punkt abgeben musste. Der 29-Jährige sammelte pünktlich zu den Singles jedoch seine Kräfte und schlug Shingo Katayama nach 14 Löchern mit 5&4.

Zum Endergebnis des EurAsia Cup

Mehr zum Thema European Tour:

Carina Olszak

Carina Olszak - Freie Autorin bei Golf Post

Profigolf ist Carinas Spezialgebiet. Jede Woche verfolgt sie die Geschicke der Profis auf den internationalen Touren und hat besonders viel Spaß am Aufstieg der jungen Wilden. Ihr Wunschflightpartner für eine Golfrunde: Rory McIlroy.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Carina Olszak

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , , , ,

Aktuelle News