Aktuell. Unabhängig. Nah.
Adventskalender 2016 Türchen 4: Zwei Übernachtungen im Doppelzimmer inkl. Frühstück und 2 x Golfrunden auf Gut Kaden - Jetzt mitmachen! Mehr Informationen

Thomas Pieters siegt bei der KLM Open in Zandvoort

Autor:

13. Sep 2015
Thomas Pieters gewinnt bei der KLM Open seinen zweiten Titel binnen zweier Wochen. (Foto: Getty)
Artikel teilen:

Der Belgier sichert sich seinen zweiten Sieg auf der European Tour in zwei Wochen. Max Kieffer verpasst die Top-Ten knapp.

Thomas Pieters gewinnt die KLM Open im niederländischen Zandvoort. Der Belgier spielte am Finaltag eine 65er Runde (-5) und setzte sich mit einem Schlag Vorsprung vor Eduardo de la Riva und Lee Slattery durch. Max Kieffer verpasst den Sprung unter die ersten Zehn knapp. Martin Kaymer erlebt auf der Front Nine ein Debakel.

„Ich war schon bereit für das Stechen“, sagte der Sieger, nachdem Lee Slattery seinen Par-Putt an der 18 aus knapp zwei Metern nicht im Loch unterbringen konnte. Statt einem Playoff gab es für den Engländer ein Bogey und nur den geteilten zweiten Platz. Pieters störte das freilich wenig: „Ich hatte den ganzen Tag das Gefühl, eine Chance zu haben“, versicherte der Belgier anschließend.


Es ist sein zweiter Sieg bei seinen letzten beiden Starts auf der European Tour. Vor zwei Wochen gewann der 23-Jährige aus Antwerpen das Czech Masters in Prag. „Nach diesem Sieg war ich sehr selbstbewusst.“ Seine Ziele hat er trotz der jüngsten Erfolge fest im Blick. Einen „dritten Erfolg“ wolle er schnellstmöglich nachlegen. Aber erstmal ist Feiern angesagt. Am Abend soll „mit der Familie“ auf den Triumph bei der KLM Open angestoßen werden.

So schwingt ein Sieger – Thomas Pieters in SlowMo

Max Kieffer verpasst Sprung in Top-Ten bei KLM Open

Maximilian Kieffer konnte der Pace der Spitze am Finaltag der KLM Open nicht folgen. Der 25-Jährige war von Platz acht aus in die vierte Runde gestartet, konnte seine Position aber nicht ganz halten. Nach seiner Front Nine von eins unter Par verspielte er mit einem Doppelbogey am zehnten Loch jegliche Siegchancen. Immerhin brachte er noch eine 69er Runde (-1) ins Clubhaus. Mit dem zwölften Platz in Zandvoort verpasst Kieffer die Top-Ten binnen einer Woche zum zweiten Mal knapp. Vor Wochenfrist wurde der Bergisch-Gladbacher Elfter bei der Russian Open. Kieffer hat in dieser Saison auf der European Tour in 21 Starts nach wie vor keinen einzigen Cut verpasst.

Martin Kaymer spielt fünf Bogeys in Folge

Martin Kaymer lieferte am Finaltag der KLM Open eine desaströse Front Nine ab. Der zweifache Majorsieger verlor an fünf Löchern sechs Schläge und machte so jede Hoffnung auf eine Verbesserung im Leaderboard früh zunichte. Vier aufeinanderfolgende Bogeys an den Löchern vier bis sieben wurden von einem Doppelbogey an der Acht „gekrönt“. Eigentlich hatte Kaymer den Sonntag im Kennemer Golf Club dazu nutzen wollen, „mit einer niedrigen Runde noch in die Nähe der Top-Ten zu kommen”, wie es der 30-Jährige am Vortag formuliert hatte.

Die 74er Finalrunde (+4) verschlechtere Kaymers Gesamtscore auf nur noch vier unter Par. Im Leaderboard ging es dadurch ganze 32 Plätze bis auf geteilten 57. Rang nach hinten. Besser – zumindest am Finaltag – als der Mettmanner machte es Tom Watson. Der 66-Jährige, ehemalige Ryder-Cup-Spieler und -Kapitän avancierte in Zandvoort zum Publikumsliebling und blieb auch am Finaltag unter Par. Watson beendet die KLM Open auf dem geteilten 47. Rang.

Mehr zum Thema European Tour:

Tobias Hennig

Tobias Hennig - Redakteur

Tobias kam im Sommer 2014, während seines Studiums der Germanistik und Politik, als Werkstudent zu Golf Post. Zunächst machte er sich nur die Theorie des Golfsports zu eigen, nun versucht der vielseitig sportbegeisterte Wahl-Kölner, zum teaminternen Handicap-Durchschnitt aufzuschließen. Seit April 2016 erheitern der Redakteur und seine Hündin Mali die Kollegen täglich.
Sie finden mich auch auf: Google+

Alle Artikel von Tobias Hennig

Noch keine Kommentare

Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab

Schlagwörter: , , , ,

Aktuelle News