Aktuell. Unabhängig. Nah.

Den Driver bewusst trainieren – So steigern Sie Ihre Konzentration

Einfach nur Bälle schlagen? Nein - sagt Golf Post Experte Fabian Bünker. Konzentriertes Training ist immens wichtig - besonders beim Driver.

Konzentration beim Training auf der Range ist das A und O, sagt Golf Post Experte Fabian Bünker. (Foto: Getty)
Konzentration beim Training auf der Range ist das A und O, sagt Golf Post Experte Fabian Bünker. (Foto: Getty)

Ein großes Möbelhaus fragt seit Jahren: Wohnen Sie noch oder leben Sie schon? Gleiches gilt auch für das Training mit dem Driver: Schlagen Sie noch Bälle oder trainieren Sie schon? Eine Frage, die ich ab und an meine Spieler frage. Warum ich das tue? Ganz einfach - es gibt beim Golfen einen großen Unterschied: Einfach nur Bälle schlagen oder zielgerichtet trainieren.

Einfach nur Bälle schlagen

Auch ENBST - "Einfach nur Bälle schlagen Training" genannt. Dabei kauft der Golfer einen Eimer Bälle, geht auf die Range, schlägt diese auf die große grüne Wiese und geht mit dem guten Gefühl nach Hause ordentlich trainiert zu haben. Das hat aber nichts mit Training zu tun. Vielleicht kann man das unter "in Bewegung bleiben" verbuchen. Training dagegen ist ein konzentrierter Prozess. Vor allem beim Driver Training ist die Konzentration wichtig, da der Driver der Schläger ist, der mit der höchsten Schlägerkopfgeschwindigkeit geschlagen wird. Entsprechend hoch ist die Fehlerquote.

Training

Darum gilt für Ihr Training mit dem Driver: Legen Sie für jeden Schlag einen klaren Fokus fest, dabei können Ihnen meine 10 Trainingstipps helfen:

1. Handy aus - Fokus an
2. Bewusst aufwärmen
3. Sauberes Set-Up - ohne Fehler starten
4. Pre-Shot-Routine - wie auf dem Platz
5. Auf möglichst genaue Ziele spielen
6. nach jedem Schlag das Ziel wechseln
7. Pausen nach 7 bis 10 Bällen
8. Tempo: 80 % statt Vollgas
9. Aufschreiben: Trainingsbuch führen
10. Driver sollte gefittet sein



Vor der Runde aufwä

Einen großen Unterschied gibt es aber auch zwischen Training und dem einschlagen vor einer Runde. Wenn Sie sich vor einer Runde warmmachen möchten, geht es darum, ein Gefühl für die Bewegung zu bekommen und die Muskulatur auf die Runde einzustimmen. Schlagen Sie dabei zu Beginn erst einmal 10 bis 20 Bälle einfach nur, ohne sich auf ein Ziel zu konzentrieren. In dem Fall können Sie sich noch auf das ein oder andere technische Detail konzentrieren. Anschließend gilt es, den Fokus auf den Platz zu lenken. Welche Schläge benötigen Sie heute. Dabei sollten Sie keine technischen Details mehr beachten und sich einfach nur auf das Ziel konzentrieren, das Sie treffen wollen.

Für das Einschlagen wie das Training mit dem Driver, habe ich noch folgende zwei Tipps für Sie:

DER START
o Starten Sie mit einem kurzen Warm-Up (3 Minuten)

o Beginnen Sie mit den kurzen Eisen (Wedges)



o Machen Sie zu Beginn keine vollen Schläge, aber achten Sie
auf gute Ballkontakte

FOKUS FINDEN

o Legen Sie für die kurzen Schläger ein klares Ziel fest (Richtung und Länge!)

o Spielen Sie die langen Schläge ab Eisen 5 bis zu den Hölzern in einen Zielkorridor (Grün- oder Fairwaybreite)





o Machen Sie vor jedem Schlag die Pre-Shot-Routine, die Sie auch auf dem Platz machen

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Training mit Ihrem Driver!

Ihr Fabian Bünker

Diese und viele weitere Tipps finden Sie in dem Buch: Besser Driven- 18 Übungen für den Abschlag von Fabian Bünker und Timo Schlitz. Erhältlich für 19,90 € auf Amazon.

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab